h Eishockey

Die Broncos bitten die Piraten am Sonntag zu Tanz (Fotos: Max Pattis) Starker Rückhalt der Eppaner: Tormann Mark Demetz

Serie A2: Am Sonntag geht’s für Sterzing und Eppan los

Zwei Tage noch, dann beginnt auch in der zweiten italienischen Eishockeyliga das Playoff-Finale. Sterzing und Eppan stehen sich in dieser Serie gegenüber, dessen Sieger im kommenden Jahr im Oberhaus spielberechtigt ist. Stefan Troyer: „Disziplin und Taktik sind für die Broncos grundlegend.“ Daniel Peruzzo: „Sterzing hat eine starke Mannschaft, aber Eppan ist topmotiviert.“

Am Sonntag, 24. März ab 18.30 Uhr geht es in der Weihenstephan Arena in Sterzing um den Meistertitel in der Serie A2. Dabei werden sich der WSV Sterzing Weihenstephan und der HC Eppan Sarah im Best-Of-Seven-Modus gegenüber stehen. Die Serie verspricht spannend und spektakulär zu werden. „Uns geht es gut und wir sind topmotiviert. Wir haben gut gearbeitet in den letzten Tagen und sind froh, dass es endlich los geht. Die Pause hat schon ein wenig an den Nerven gezehrt. Wir müssen gegen Eppan als Mannschaft auftreten und die Konzentration hoch halten. Vor allem im taktischen Bereich gilt es diszipliniert zu sein. Eppan hat eine starke Mannschaft mit einer tollen Abwehr und einem super Tormann. Mark Demetz ist in einer herausragenden Form. Wir haben den Sieg als Ziel, aber wir müssen dazu unser bestes Hockey spielen“, sagt Stefan Troyer, der Pressesprecher der Broncos. Auch bei den Piraten ist die Moral nach dem Finaleinzug gut.

„Nach dem letzten Halbfinale hatten wir zwei Tage frei. Wir sind bereit für die Endspielserie. Wir spielen gegen eine sehr solide Mannschaft mit einer starken Gruppe und zwei super Ausländern. Ich denke, dass der Auftakt in die Serie nicht sehr spektakulär sein wird. Beide Mannschaften werden sehr defensiv auftreten und versuchen, jeden Fehler des Gegners auszunutzen. Ich hoffe, dass wir die Serie mit einem Auswärtssieg beginnen können“, sagt Daniel Peruzzo, der im fünften Halbfinale gegen Neumarkt den entscheidenden Treffer erzielt hat.

Was die Mannschaften angeht, so werden bei den Gastgebern zwei Spieler fehlen. T.J. Caig wird im Angriff nicht dabei sein, läuft aber möglicherweise im zweiten Match auf. In der Abwehr muss Coach Oly Hicks ohne Philipp Pircher auskommen, den muskuläre Probleme plagen. Eppan kann indessen aus dem Vollen schöpfen, wobei Patrick Wallenberg mit großer Wahrscheinlichkeit den Vorzug vor Tuomo Harjula erhalten wird.


Die Schiedsrichter und die Initiative: „Farbe bekennen“

Als Hauptschiedsrichter werden Gregory Loreggia und Massimiliano Rebeschin fungieren (Linienrichter sind Basso und Mori). Für alle Fans haben sich die Finalisten die Aktion „Farbe bekennen“ einfallen lassen. Jeder, der im Trikot eines der beiden Klubs erscheint, der erhält einen Gutschein für ein Gratisgetränk. Tickets für das Match am Sonntag kosten 20 Euro.


Playoff-Finale Serie A2, Spiel 1 (Best of seven) – Sonntag, 24. März 2013

Weihenstephan Arena in Sterzing, 18.30 Uhr
WSV Sterzing Weihenstephan – HC Eppan Sarah
Schiedsrichter: Loreggia, Rebeschin, Basso, Mori

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210