h Eishockey

Mark Demetz musste gegen die Broncos nur einmal hinter sich greifen (Foto: Brunner) Benjamin Kostner vom HC Gherdeina (Foto: Max Pattis) Viktor Wallin, Stürmer des HC Meran (Foto: Max Pattis)

Serie A2: Der HC Eppan eilt von Sieg zu Sieg

Am neunten Spieltag in der zweiten italienischen Eishockeyliga endeten alle vier Begegnungen mit einem Auswärtssieg. Kaltern setzte sich in Gröden durch, Eppan nahm die Zähler aus Sterzing mit, der EV Bozen jubelte im Städtederby in Meran und Neumarkt nahm Pergine ein.

HC Gherdeina – SV Kaltern Rothoblaas 2:4 (0:1, 1:1, 1:2)

HC Gherdeina: Florian Grossgasteiger (Giancarlo Kostner), Benjamin Bregenzer, Ryan Gaucher, Gabriel Lang, Simon Vinatzer, Luca Vinatzer; Joel Brugnoli, Fabian Costa, Rupert Stampfer, Gabriel Vinatzer, Oliver Schenk, Ivan Demetz, Kevin Senoner, Benjamin Kostner, Fabio Kostner, Davide Holzknecht, Aaron Pitschieler, Gabriel Senoner
Coach: Thomas Kostner

SV Kaltern Rothoblaas: Martino Valle da Rin (Daniel Morandell), Thomas Waldthaler, Adrian Marzoner, Lukas Schweigkofler, Steve Pelletier, Markus Siller, Markus Kofler, Ruben Rampazzo; Matias Loppi, Raphael Andergassen, Alexander Andergassen, Alex Tauferer, Patrick Thomaser, Patrick Gius, Brian Belcastro, Lorenz Röggl, Michael Felderer, Manuel Gamper
Coach : Thomas Sandlin

Tore: 0:1 Thomas Waldthaler (5.28), 1:1 Benjamin Kostner (28.25), 1:2 Steve Pellettier (36.49), 1:3 Matias Loppi (48.15), 2:3 Benjamin Bregenzer (57.07), 2:4 Alex Andergassen (59.29/empty net)

Bei Gröden fehlte Kapitän Fabrizio Senoner, während bei den Kalterern Daniel Spinell und Angreifer Mirko Quinz verletzungsbedingt auf der Tribüne Platz nehmen mussten. In der Verteidigung konnten die Gäste aber Ritten-Verteidiger Ruben Rampazzo aufs Eis schicken. Nach einer gemächlichen Anfangsphase ging Kaltern ausgerechnet in einer Druckperiode der Hausherren in Führung. Gröden spielte nämlich mit einem Mann mehr auf dem Eis, als Thomas Waldthaler einen Konter eiskalt abschloss. Gröden reagierte prompt, schrammte aber immer wieder am Ausgleich vorbei, was auch am blendend aufgelegten Valle Da Rin lag. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gastgeber verdientermaßen zum Ausgleich. Benjamin Kostner schlug in der 29. Minute eiskalt zu, Gröden spielte in Überzahl. Doch wenige Minuten später war Steve Pellettier zur Stelle und schoss die Hechte neuerlich in Front. Die Führung baute im dritten Drittel Matias Loppi sogar aus. Drei Minuten vor Schluss kamen die Ladiner aber noch einmal heran. In Überzahl verkürzte Benjamin Bregenzer auf 3:2. Gröden riskierte nun alles, nahm in der Schlussphase sogar den Tormann für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Das Risiko wurde aber nicht belohnt, im Gegenteil: Alex Andergassen sorgte 31 Sekunden vor Schluss mit dem 4:2 für den endgültigen Genickbruch der Hausherren.


HC Meran Junior – EV Bozen 84 Groupon 3:6 (1:3, 0:0, 2:3)

HC Meran Junior:
Vincenzo Marozzi (Massimo Quagliato), Jan Mair, Daniel Valgoi, Viktor Wallin, Andreas Radin, Daniel Huber; Taggart Desmet, Michele Ciresa, Thomas Mitterer, Julian Schwienbacher, Stefan Palla, Daniel Rizzi, Davide Turrin, Patrick Cainelli, Viktor Schweitzer, Michael Guarise, Philipp Beber, Stefan Kobler
Coach: Doug McKay

EV Bozen Groupon: Marcello Platè (Federico Tesini), Stanislav Jasecko, Roland Battisti, Matteo Lotti, Luca Franza, Matthias Albarello, Christian Fabbretti, Daniele Da Ponte; Oliver Schenk, Dylan Stanley, Thomas Unterfrauner, Philipp Grandi, Nicolò Pace, Hannes Holzl, Franz Josef Plankl, Alexander Pancheri, Manuel Accarino, Lorenzo Piccinelli, Simon Obexer
Coach: Fred Carroll

Tore: 0:1 Oliver Schenk (5.05), 1:1 Taggart Desmet (9.58), 1:2 Nicolò Pace (12.54), 1:3 Franz Josef Plankl (14.16), 1:4 Dylan Stanley (45.06), 2:4 Patrick Cainelli (50.20), 3:4 Michele Ciresa (51.04), 3:5 Oliver Schenk (53.31), 3:6 Stanislav Jasecko (59.48/empty net)

Der EV Bozen 84 ist auf den Geschmack gekommen. Die White Weasel feierten gegen den HC Meran den vierten Sieg in Serie. Max Ansoldi und Michael Stocker fehlten den Passerstädtern, während der EV Bozen weiter auf Christian Timpone verzichten musste. Nach einem kurzen Abtasten gingen die Gäste nach 5.05 Minuten durch den Ex-Meraner Oliver Schenk in Führung. Mitte des ersten Drittels wurden die Angriffsbemühungen der Hausherren mit dem Ausgleich durch Taggart Desmet belohnt. Doch Bozen schlug zurück. Zunächst brachte Pace den EV neuerlich in Führung (12.54), die Franz Josef Plankl 72 Sekunden später sogar auf zwei Tore ausbaute. Im zweiten Drittel machte Meran das Spiel, doch Tor wollte den Adlern keines gelingen. Der EV Bozen spielte in der Defensive geschickt und wenn es doch einmal zu einem Abschluss kam, dann war Platè auf seinem Posten. Im dritten Drittel sorgte Dylan Stanley in der 46. Minute für die vermeintliche Entscheidung. Doch Cainelli und Ciresa machten es mit einem Doppelschlag innerhalb von 44 Sekunden noch einmal spannend. Bei beiden Treffern spielten die White Weasel mit einem Mann weniger. Mitten in der Meraner Druckphase fiel aber der fünfte Bozner Treffer, den erneut Oliver Schenk gegen seine ehemaligen Teamkollegen beisteuerte. Jasecko sorgte mit dem 6:3 ins leere Tor noch für Ergebniskosmetik.


WSV Sterzing Weihenstephan – HC Eppan Sarah 1:3 (0:3, 1:0, 0:0)

WSV Sterzing Weihenstephan:
Dominik Steinmann (ab 20.00 Charles Corsi), Simon Baur, Derek Eastman, Philipp Pircher, Daniel Maffia, Stefan Ramoser; Alex Lanz, Gunnar Braito, Patrick Mair, Hannes Stofner, Tobias Fink, T.J Caig, Tobias Kofler, Kevin Larch, Florian Wieser, Christian Sottsas, Felix Oberrauch, Daniel Erlacher
Coach: Oly Hicks

HC Eppan Sarah: Mark Demetz (Alex Tomasi), David Ceresa, Fabian Ebner, Matthias Eisenstecken, Lukas Martini, Jake Newton, Peter Stimpfl, Johannes Weger; Patrick Wallenberg, Tobias Ebner, Alex Jaitner, Philipp Jaitner, Daniel Peruzzo, Philipp Platter, Stefan Unterkofler, Alex Rottensteiner, Jan Waldner
Coach: Jarno Mensonen

Tore: 0:1 Patrick Wallenberg (0.47), 0:2 Tobias Ebner (1.27), 0:3 Jan Waldner (12.11), 1:3 Tobias Kofler (29.17)

Der HC Eppan hat am Freitagabend drei wichtige Punkte bei den Broncos aus Sterzing auf den Heimweg mitgenommen. Ein Blitzstart genügte den Piraten, um die Sterzinger mit 3:1 in die Schranken zu weisen. Bei den Wipptalern wurde der junge Angreifer Kevin Larch aufgestellt, während Eppan im „big match“ der neunten Runde vollzählig auflaufen konnte. Die Piraten erwischten einen Traumstart, denn nach nicht einmal 90 Sekunden führten die Gäste bereits mit 2:0. Zunächst traf Patrick Wallenberg nach exakt 47 Sekunden, ehe Tobias Ebner nur 40 Sekunden später auf 2:0 erhöhte. Sterzing zeigte die erwartete Reaktion, wurde in der 13. Minute aber zum dritten Mal eiskalt erwischt. Dieses Mal war Jan Waldner der Torschütze. Im zweiten Drittel wollten die Broncos den Umschwung. Zwar konnte Tobias Kofler auf 1:3 verkürzen (29.17), recht viel mehr ließen die Gäste aber nicht zu. Danach plätscherte die Partie dahin. Tore fielen – trotz der Sterzinger Angriffsbemühungen – aber sowohl im zweiten, als auch im dritten Drittel keine mehr.


Pergine Solarplus – HC Neumarkt Riwega 1:4 (0:1, 1:2, 0:1)

Pergine Solarplus:
Thomas Commisso (ab 23.44 Daniele Facchinetti), Alberto Meneghini, Lorenzo Casetti, Alessandro Ambrosi, Troy Barnes, Fabio Rigoni, Davide Conci, Lino De Toni, Alessandro De Polo, Pontus Moren,Davide Mantovani, Devid Piffer, Alberto Virzi, Andrea Meneghini, Danny Deanesi, Luca Mattivi, Peter Wunderer, Federico Gilmozzi
Coach: Marco Liberatore

HC Neumarkt Riwega: Alex Caffi (Martin Rizzi); Kevin Zucal, Manuel Bertignoll, Giulio Bosetti, Christian Rainer, Brent Patry, Alexander Sullmann; Nick Bonino, Michael Sullmann, Daniele Delladio, Urban Giovanelli, Markus Simonazzi, Matteo Peiti, Rudi Locatin, David Stricker, Flavio Faggioni, Hannes Walter, Marian Zelger, Patrick Zambaldi, Dominik Massar, Alex Tiziani
Coach: Joseph West

Tore: 0:1 Flavio Faggioni (18.53), 0:2 Brent Patry (22.48), 0:3 Markus Simonazzi (23.44), 1:3 Fabio Rigoni (25.03), 1:4 Rudi Locatin (53.24)

Pergine lebt! Nachdem das Match am Sonntag gegen Eppan nicht angepfiffen werden konnte, standen Coach Marco Liberatore heute 20 Spieler zur Verfügung. Im Tor stand Thomas Commisso, außerdem liefen auch Pontus Moren, Troy Barnes, Devid Piffer und Veteran Lino De Toni auf. Farm-Team Bozen stellte den Trentinern Federico Gilmozzi und Peter Wunderer zur Verfügung, während Armin Ambach und Andrea Gorza (Pontebba) den Verein verlassen haben. Bei Neumarkt konnten alle Spieler auflaufen, im Mittelpunkt stand natürlich auch bei seinem dritten Serie-A2-Auftritt NHL-Star Nick Bonino. Die Anfangsphase in diesem Match verlief sehr ausgeglichen. Erst 67 Sekunden vor der ersten Pause schlugen die Wildgänse zu, als Flavio Faggioni Commisso das Nachsehen gab. Der Treffer gab Neumarkt Aufschwung und nicht einmal drei Minuten nach dem Seitenwechsel traf Brent Patry zum zweiten Mal für die Unterlandler. Als Markus Simonazzi keine 60 Sekunden später auf 3:0 erhöhte, da schien eine Vorentscheidung gefallen. Doch Pergine hielt das Match mit Rigonis Anschlusstreffer (25.03) offen. Als Rudi Locatin in der 54. Minute auf 4:1 für die Gäste stellte war das Match allerdings zu Gunsten der Unterlandler entschieden. Neumarkt bleibt dem HC Eppan dank des Sieges also auf den Fersen.


Serie A2, 9. Spieltag der regulären Saison – Freitag, 26. Oktober 2012

HC Gherdeina – SV Kaltern Rothoblaas 2:4 (0:1, 1:1, 1:2)
HC Meran Junior – EV Bozen 84 Groupon 3:6 (1:3, 0:0, 2:3)
WSV Sterzing Weihenstephan – HC Eppan Sarah 1:3 (0:3, 1:0, 0:0)
Pergine Solarplus – HC Neumarkt Riwega 1:4 (0:1, 1:2, 0:1)


Die Tabelle nach dem 9. Spieltag

1. HC Eppan Sarah 21 Punkte
2. SV Kaltern Rothoblaas 17
3. HC Neumarkt Riwega 16
4. WSV Sterzing Weihenstephan 12
5. HC Meran Junior 12
6. EV Bozen 84 Groupon 12
7. HC Gherdeina 11
8. Pergine Solarplus 7

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210