h Eishockey

Die Spieler des HCE sind zur Zeit die großen Gejagten in der Serie A2 (Foto Gaiser)

Serie A2: Die Jagd auf Spitzenreiter Eppan beginnt von Neuem

Am Wochenende werden in der zweithöchsten Eishockeyliga der neunte und zehnte Spieltag ausgetragen. Der HC Eppan wird versuchen seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auszubauen, nachdem ihm vom Sportgericht ein 5:0-Sieg aus der nicht ausgetragenen Partie gegen Pergine gutgeschrieben wurde. Die Trentiner schöpfen trotz der finanziellen Krise neuen Mut. „Wir werden uns so schnell nicht geschlagen geben“, sagt Pergine-Coach Liberatore.


HC Eppan Sarah

Nachdem das jüngste Punktspiel gegen Pergine nicht ausgetragen wurden, wollen die Piraten mit vollgetankten Kraftreserven ihre Erfolgsjagd fortsetzen. Da die Begegnung vom Sonntag mit 5:0 für Eppan gewertet wurde, stehen den Überetschern nun 18 Punkte und der unangefochtene Platz an der Sonne zu Buche. Diesen gilt es am Freitagabend beim Gastspiel beim Tabellenvierten Sterzing und zwei Tage später zuhause gegen Gröden zu verteidigen. Gegen die Ladiner behielt Eppan bereits im Hinspiel auswärts die Oberhand. Coach Jarno Mensonen plagen vor den beiden Spielen am Wochenende keinerlei Verletzungssorgen. Er wird aus den Vollen schöpfen können.


SV Kaltern Rothoblaas

Zuletzt haben die Hechte beim Sieg nach Penaltyschießen in Meran einen klaren Aufwärtstrend erkennen lassen. Zuvor mussten sie sich drei Mal in Serie geschlagen geben und gleichzeitig auch die Tabellenführung abgeben. Nun soll die Ergebniskrise mit einem weiteren Erfolg im schwierigen Auswärtsspiel in Wolkenstein definitiv vergessen gemacht werden. Am Sonntag hingegen empfängt die Truppe von Trainer Thomas Sandlin in der Raiffeisen Arena den krisengebeutelten Klub aus Pergine. Die sportliche Leitung hofft vor diesen beiden Spielen auf die Rückkehr von Stürmer Mirko Quinz. Längerfristig ausfallen wird unterdessen Daniel Spinell, der aufgrund einer Verletzung mindestens vier Wochen passen muss.


HC Neumarkt Riwega

Der HC Neumarkt präsentierte sich in der vergangenen Woche ganz klar im Aufwind. Zwei Siege in Serie und die Verpflichtung von NHL-Stürmer Nick Bonino haben die Startschwierigkeiten vergessen machen und wecken im Unterland Lust auf mehr. Durch das Engagement des Centers der Anaheim Ducks, der nebenbei zwei Tore und drei Assist verbuchte, hat die Offensive ganz klar an Qualität gewonnen. Diese gilt es nun allerdings auch in den bevorstehenden Spielen in Pergine und zuhause gegen den EV Bozen aufs Eis zu bringen. Beide Gegner starten klar in der Außenseiterrolle, dürfen allerdings auch keinesfalls unterschätzt werden. Joe West steht bis auf Paolo Bustreo der gesamte Kader zur Verfügung. Der Stürmer befindet sich nach einem Kreuzbandriss in der Rehabilitationsphase und könnte früher als zunächst angenommen, bei guten Heilungsverlauf sogar Anfang Februar, aufs Eis zurückkehren.


HC Gherdeina

Den Kufencracks aus Gröden steht womöglich ein richtungsweisendes Wochenende bevor: Nach zuletzt drei Niederlagen in drei Spielen müssen die Mannen von Coach Thomas Kostner eine Reaktion zeigen und alles daran setzen in der Tabelle nicht weiter abzurutschen. Am Freitag gastiert mit dem SV Kaltern ein äußerst unangenehmer Gegner im Pranives-Stadion, während zwei Tage später die Ausfährtsfahrt nach Eppanauf dem Programm steht. Kapitän Fabrizio Senoner muss beide Begegnungen aufgrund einer Verletzung von der Tribüne aus verfolgen. Gar nicht mehr an Bord ist der schwedische Angreifer Niklas Anger, der aus familiären Gründen in seine Heimat zurückgekehrt ist.


HC Meran Junior

Die Passerstädter haben sich fest vorgenommen, nach der Heimniederlage gegen Kalter sofort wieder in die Erfolgsspur zu finden. Vor dem Match gegen die Überetscher blieb das Team von Trainer Doug McKay drei Spiele in Folge ungeschlagen und ließ einen äußerst turbulenten Saisonstart mit überzeugenden Leistungen vergessen. Am Freitag steht den Adlern das nächste Heimspiel bevor, wenn um 20.30 Uhr die formstarken Spieler des EV Bozen in der MeranArena gastieren. Am Sonntag folgt hingegen das unangenehme Auswärtsspiel gegen die Broncos Sterzing. In beiden Begegnungen muss McKay ohne die beiden angeschlagenen Offensivspieler Max Ansoldi und Michael Stocker auskommen.


HC Pergine Solarplus

„Das Schlimmste haben wir überwunden. Jetzt gilt es in den nächsten Spielen Moral zu zeigen”, gibt sich Pergine-Coach Marco Liberatore zuversichtlich. Nach einem Treffen zwischen Vereinsfunktionären und Spielern wurde Gehaltskürzungen vereinbart, die dazu beitragen sollen, dass der Spielbetrieb in der Valsugana aufrecht erhalten bleibt. Erfahrene Spieler wie Troy Barnes, Pontus Moren, Lino De Toni, aber auch Liberatore sind die Einigung eingegangen. Somit dürfte das Mannschaftsgerüst trotz der finanziellen Schwierigkeiten bestehen bleiben. „Wir sind es uns selber, den Funktionären und besonders den Fans schuldig, die Saison mit Ehre zu beenden“, so Liberatore. Nach der 0:5-Niederlage am „grünen Tisch“ gegen Eppan schöpft man in Pergine unmittelbar vor dem Heimspiel gegen Neumarkt und dem Auswärtsmatch in Kaltern also neuen Mut.


EV Bozen 84 Groupon

Der EV Bozen ist zweifelsfrei die Mannschaft der Stunde! Drei Siege en suite führten dazu, dass die ehemals „graue Maus“ der Liga die Tabelle der Serie A2 empor klettert. Nachdem die Jungs von Trainer Fred Carroll zuletzt mit einem Sieg in der Sterzinger Weihenstephan Arena für Furore sorgten, sollen nun weitere Erfolgserlebnisse gegen die Starken Teams aus Meran und Neumarkt folgen. Insbesondere der zuletzt überragende Marcello Platè im Tor der Talferstädter ist das Sinnbild des neuen Aufschwungs. Auf ihm Ruhen die Hoffnungen auch in den beiden Spielen am Wochenende, während Stürmerroutinier Christian Timpone weiter aufgrund einer Handverletzung passen muss.


WSV Sterzing Weihenstephan

Die Broncos sind in den bevorstehenden Spielen dringend auf sechs Punkte angewiesen, um den Kontakt zur Tabellenspitze nicht abreißen zu lassen. Nach der überraschenden Pleite gegen den EV Bozen muss Sterzing nun den Hebel umlegen und zu alter Stärze finden. Die beste Gelegenheit dazu bietet sich bereits am neunten Spieltag im Spitzenspiel gegen den HC Eppan, der als Tabellenführer ins Wipptal reist. Am Sonntag folgt dann das dritte Heimspiel in Folge gegen den HC Meran. Bis auf den verletzten Luca Scardoni kann Trainer Oly Hicks in beiden Begegnungen seine beste Aufstellungs aufs Eis schicken.


Serie A2 – 9. Spieltag – Freitag, 26 Oktober 2012

Pranives in Wolkenstein, 20:30 Uhr
HC Gherdeina – SV Kaltern Rothoblaas

MeranArena in Meran, 20:30 Uhr
HC Meran Junior – EV Bozen 84 Groupon

Weihenstephan Arena in Sterzing, 20:30 Uhr
WSV Sterzing Weihenstephan – HC Eppan Sarah

Eisstadion in Pergine, 20:30 Uhr
Pergine Solarplus – HC Neumarkt Riwega


Serie A2 – 10. Spieltag – Sonntag, 28. Oktober

Weihenstephan Arena in Sterzing, 19:00 Uhr
WSV Sterzing Weihenstephan – HC Meran Junior

Eisstadion in Eppan, 19:00 Uhr
HC Eppan Sarah – HC Gherdeina

Würth Arena in Neumarkt, 19:00 Uhr
HC Neumarkt Riwega – Ev Bozen 84 Groupon

Raiffeisen Arena in Kaltern, 19:00 Uhr
SV Kaltern Rothoblaas – Pergine Solarplus


Die Tabelle nach 8 Spielen

1. HC Eppan Sarah 18 Punkte
2. SV Kaltern Rothoblaas 14
3. HC Neumarkt Riwega 13
4. WSV Stering Weihenstephan 12
5. HC Meran Junior 12
6. HC Gherdeina 11
7. EV Bozen 84 Groupon 9
8. HC Pergine Solarplus 7

Autor: sportnews