h Eishockey

Vincenzo Marozzi, Goalie beim HC Meran Junior Brian Belcastro & Co. führen die Tabelle der zweiten Liga an (Fotos: M. Pattis)

Serie A2: Die Jagd auf Tabellenführer Kaltern beginnt von vorn

Am Wochenende steht der fünfte und sechste Spieltag der Serie A2 auf dem Programm. Unter besonderer Beobachtung steht am Freitag das Spitzenspiel zwischen Tabellenführer Kaltern und Neumarkt, während der Sonntag ganz im Zeichen von Eppan gegen Neumarkt und Sterzing gegen Gröden stehen wird.


HC Eppan Sarah

Die Piraten möchten ihren Erfolgslauf fortsetzen und die derzeitige gute Form ausnutzen. Die Überetscher haben zuletzt drei Siege in Folge gefeiert und damit den zweiten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter Kaltern erobert. Nach vier Spieltagen weist Eppan den besten Angriff der Serie A2 vor – 19 Tore haben die Gelb-Blauen bisher bereits erzielt. Herausragender Akteur beim HCE ist Patrick Wallenberg, für den neun Skorerpunkte zu Buche stehen (bei zwei Toren) und Jan Waldner, der drei Mal traf (und eine Vorlage gab). Am Freitagabend sind die Eppaner bei Meran mit ihrem Coach Doug McKay zu Gast. Am Sonntag geht es dann wieder vor eigenem Publikum gegen den HC Neumarkt Riwega. Das ist gleichzeitig auch das Spitzenspiel der sechsten Runde. Coach Jarno Mensonen kann, was den Kader angeht, aus dem Vollen schöpfen.


SV Kaltern Rothoblaas

Der SV Kaltern hat einen Lauf. In vier Spielen feierten die “Hechte” eben so viele Siege und führen die Tabelle der zweiten Liga an. Am vergangenen Sonntag behielten die Überetscher gegen Sterzing in der Verlängerung die Oberhand – dank Steve Pelletier, der bisher vier Tore erzielte und insgesamt acht Skorerpunkte sammelte. Um Tabellenplatz eins zu verteidigen müssen nun auch in dieser Woche Punkte her. Die Truppe von Thomas Sandlin spielt am Freitag in der Raiffeisen-Arena gegen den HC Neumarkt. Am Sonntag geht es für den Klub in die Eiswelle nach Bozen, wo die Kalterer Gast des EV Bozen 84 sind. Was den Roster angeht, so werden die Verteidiger Adrian Marzoner und Markus Kofler, sowie die Angreifer Manuel Gamper (zwei Spieltage Sperre) und der Langzeitverletzte Mirko Quinz fehlen.


HC Neumarkt Riwega

Nach zwei Siegen in Folge ist der HC Neumarkt wieder voll im Geschäft, die Truppe von Coach machte auch in der Tabelle Boden gut. Um im Klassement noch weiter nach vorne zu rücken müssen nun die nächsten Erfolgserlebnisse her. Zunächst geht es für die „Wildgänse“ nach Kaltern zum Tabellenführer. Am Sonntag steht bereits das nächste Auswärtsmatch an, diesmal bei den Piraten. Coach Joe West kann nicht aus dem Vollen schöpfen. Neben dem Langzeitverletzten Paolo Bustreo fehlen der an Grippe erkrankte Michael Sullmann und Marian Zelger, der sich mit muskulären Problemen herumschlägt.


HC Gherdeina

Viel Selbstvertrauen haben die Grödner nach der von einem Sieg gekrönten Aufholjagd gegen Pergine getankt. Vor allem im dritten Drittel spielten die Ladiner groß auf und holten drei sehr wertvolle Punkte. Nun soll die Truppe von Thomas Kostner an dieses tolle Drittel anknüpfen und auch am Wochenende Punkte ins Trockene bringen. Dabei gilt es die Form der Stürmer auszunutzen, die 16 Treffer erzielten. Der HCG muss am Freitagabend zum EV Bozen in die Eiswelle. Am Sonntag steht für die Ladiner das Auswärtsmatch bei den Broncos Sterzing und ihrem Toptorjäger T.J Caig an. Fehlen wird Gröden Marco Senoner, der vom Sportrichter drei Spieltage Sperre aufgebrummt bekommen hat. Ins Team zurückkehren dürfte hingegen Benjamin Bregenzer, der aufgrund von familiären Problemen gefehlt hatte.


HC Meran Junior

Meran hat am Sonntag in Neumarkt eine bittere Niederlage gegen die Wildgänse bezogen, die fulminante Aufholjagd im dritten Drittel wurde nicht von Erfolg gekrönt. Das dürfte der Moral der McKay-Truppe aber keinen Schaden zugefügt haben. Vorne müssen die Passerstädter allerdings konkreter werden und ihre vielen Chancen besser ausnutzen. Die Weiß-Schwarzen verfügen derzeit über die schwächsten Angriffsreihen. Das sagt zumindest die Statistik, denn für die Angreifer stehen nur neun Tore zu Buche. Das Programm in dieser Woche sieht zunächst das Heimspiel gegen den HC Eppan Sarah vor. Am Sonntag empfangen die „Adler“ hingegen Pergine. Der HC Meran kann aus dem Vollen schöpfen, Michael Stocker hat seine Rückenbeschwerden auskuriert.


HC Pergine Solarplus

Der Trentiner Klub hat zuletzt zwei Niederlagen in Folge kassiert. Das war ein herber Rückschlag für Pergine, das mit zwei Siegen in Serie sehr erfolgreich in diese Meisterschaft gestartet war. Nun gilt es wieder den richtigen Weg einzuschlagen und das Ruder herumzureißen. Dazu muss die Abwehr Pergines stabiler werden, denn das Team kassierte bereits zehn Gegentore. Die Mannschaft von Marco Liberatore trifft am Freitag zu Hause auf Sterzing, während es am Sonntag nach Meran geht. Der einzige Abwesende wird am Freitag Stefano Piva sein, der nach der Schlägerei in Wolkenstein für einen Spieltag gesperrt wurde.


EV Bozen 84 Groupon

Die Bozner haben nun ein einziges Ziel: endlich die ersten Punkte der Saison einzufahren und damit nicht mehr die Null stehen zu haben. Dazu muss die Mannschaft ihrem Spiel mehr Kontinuität verleihen – ohne immer wieder durch individuelle Fehler Gegentore zu verursachen. Die Talferstädter können an diesem Wochenende zwei Heimspiele austragen. Am Freitag gastiert Gröden in der Eiswelle, am Sonntag kommt Tabellenführer Kaltern in den Bozner Süden. Fred Carroll kann auf Tormann Marcello Platè zählen, der ins Team zurückkehrt. Dafür muss er Christian Timpone vorgeben, der sich eine Handverletzung zugezogen hat.


WSV Sterzing Weihenstephan

Die Broncos haben die Niederlage im Heimspiel gegen Kaltern verdaut und möchten nun wieder auf die Straße der Sieger zurückkehren. Die Hicks-Truppe, die derzeit vor allem von den Toren ihres Topskorers T.J Caig lebt, muss aber das Unterzahlspiel arg verbessern. Mit einem Mann weniger tun sich die Wipptaler sehr schwer und überstehen solche Phasen zu selten unbeschadet (66,67%). Die Wildpferde treffen am Freitag auswärts auf Pergine, ehe am Sonntag Gröden Gast des WSV Sterzing Weihenstephan sein wird. Der einzige Abwesende auf Seiten des Serie-A-Absteigers ist Verteidiger Luca Scardoni.



Serie A2, 5. Spieltag regular season – Freitag, 12. Oktober 2012

Raiffeisen Arena in Kaltern, 20.30 Uhr
SV Kaltern Rothoblaas – HC Neumarkt Riwega

MeranArena in Meran, 20.30 Uhr
HC Meran Junior – HC Eppan Sarah

Stadio del Ghiaccio in Pergine, 20.30 Uhr
Pergine Solarplus – WSV Sterzing Weihenstephan

Eiswelle in Bozen, 20.30 Uhr
EV Bozen 84 Groupon – HC Gherdeina



Serie A2, 6. Spieltag regular season – Sonntag, 14. Oktober 2012

Eisstadion Eppan, 19 Uhr
HC Eppan Sarah – HC Neumarkt Riwega

MeranArena in Meran, 19 Uhr
HC Meran Junior – Pergine Solarplus

Eiswelle in Bozen, 19 Uhr
EV Bozen 84 Groupon – SV Kaltern Rothoblaas

Weihenstephan Arena in Sterzing, 19 Uhr
WSV Sterzing Weihenstephan – HC Gherdeina


Die Tabelle nach dem 4. Spieltag

1. SV Kaltern Rothoblaas 11 Punkte
2. HC Eppan Sarah 9
3. WSV Sterzing Weihenstephan 7
4. Pergine Solarplus 6
5. HC Neumarkt Riwega 6
6. HC Gherdeina 6
7. HC Meran Junior 3
8. EV Bozen 84 Groupon 0

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..