h Eishockey

Patrick Mair im Duell mit Mark Demetz, der wieder ungeschlagen blieb (Brunner)

Serie A2: Eppan geht in der Serie in Führung

Der HC Eppan Sarah hat am Samstagabend im dritten Finalspiel in Sterzing einen 4:0-Auswärtscoup gelandet und liegt nun in der Serie mit 2:1 in Front.

Bei den Broncos schien auf dem Spielbericht T.J Caig auf, doch er konnte von den Wipptalern nicht voll eingesetzt werden. Selbiges galt auch für den angeschlagenen Philipp Pircher. Daniel Erlacher und Kevin Larch konnten in diesem dritten Finale hingegen überhaupt nicht auflaufen. Die Piraten konnten aus dem Vollen schöpfen.

Die Partie verlief, wie auch schon die ersten beiden Aufeinandertreffen, zunächst äußerst ausgeglichen. Allerdings nahmen die Gäste das Zepter nach und nach in die Hand, was auch von einigen Überzahlsituationen begünstigt wurde. Die Bemühungen der Eppaner wurden neun Sekunden vor Ende des ersten Drittels belohnt, als Tobias Ebner dem Sterzinger Goalie Charles Corsi das Nachsehen gab und zum 1:0 einnetzte.


Das zweite Drittel ist spielentscheidend

Eppan gab sich nach dem Seitenwechsel nicht zufrieden und startete furios in den zweiten Spielabschnitt. In der 25. Minute sorgte Kapitän Ceresa für das 2:0, ehe kurz darauf Daniel Peruzzo sogar das 3:0 für die Piraten erzielte. Damit war eine Vorentscheidung in diesem Match gefallen. Sterzing tat sich schwer, gefährlich vor Mark Demetz aufzukreuzen. Auch mit einem Mann mehr machte die Hicks-Truppe in der Endphase des Mitteldrittels keinen Stich.

Auch im Schlussdrittel taten sich die Broncos schwer. In doppelter Unterzahl erlitten sie den endgültigen Genickbruch, denn Patrick Wallenberg stellte auf 4:0. In der Folge kontrollierten die Piraten das Geschehen auf dem Eis und ließen so gut wie nichts mehr zu. Demetz feierte sein drittes Final-Shutout in Folge. Am Ostermontag kommt es in Eppan zum vierten Duell zwischen den beiden Südtiroler Klubs.



Serie A2, Playoff-Finale Spiel 3: Samstag, 30. März 2013


WSV Sterzing Weihenstepan - HC Eppan Sarah 0:4 (0:1, 0:2, 0:1)

WSV Sterzing Weihenstephan: Charles Corsi (Dominik Steinmann), Simon Baur, Derek Eastman, Luca Scardoni, Daniel Maffia, Philipp Pircher, Michael Messner; Tobias Fink, Gunnar Braito, Patrick Mair, Tobias Kofler, Hannes Stofner, Alex Lanz, Samuel Rainer, Florian Wieser, Felix Oberrauch, Christian Sottsas, T.J. Caig
Coach: Oly Hicks

HC Eppan Sarah: Mark Demetz (Alex Tomasi), David Ceresa, Jake Newton, Lukas Martini, Peter Stimpfl, Jonannes Weger, Tobias Ebner; Patrick Wallenberg, Alex Rottensteiner, Jan Waldner, Stefan Unterkofler, Philipp Jaitner, Daniel Peruzzo, Philipp Platter, Alex Jaitner, Robert Raffeiner, Fabian Ebner, Mathias Eisenstecken
Coach: Jarno Mensonen

Tore: 0:1 Tobias Ebner (19.51), 0:2 David Ceresa (25.00), 0:3 Daniel Peruzzo (28.48), 0:4 Patrick Wallenberg (46.11)

Schiedsrichter: Andrea Moschen, Karl Pichler (Christian Cristeli, Simone Mischiatti)


WSV Sterzing Weihenstephan – HC Eppan Sarah
Stand in der Best-Of-Seven-Serie: 1:2 (1:0 n.P., 0:1, 0:4)


Das weitere Programm der Finalserie der Serie A2:

Spiel 4: Montag, 1. April um 18 Uhr im Eisstadion in Eppan
Spiel 5: Mittwoch, 3. April um 20.30 Uhr in der Weihenstephan Arena in Sterzing
Spiel 6: (eventuell) Freitag, 5. April um 20.30 Uhr im Eisstadion in Eppan
Spiel 7: (eventuell) Sonntag, 7. April um 18.30 Uhr in der Weihenstephan Arena in Sterzing

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210