h Eishockey

Alex Sullmann und Co. wollen sich zuhause gegen Eppan behaupten (Foto Pattis) Sterzing empfängt den HC Gröden (Foto Brunner)

Serie A2: Halbfinalauftakt in Sterzing und Neumarkt

Die Saison in der zweithöchsten Eishockeyliga biegt auf die Zielgerade ein: Am Mittwoch bestreiten Sterzing, Gröden, Neumarkt und Eppan die ersten Spiele der Vorschlussrunde. Am meisten Gesprächsstoff gibt es dabei im Wipptal, wo die Verletzung von Stürmer TJ Caig mit Entsetzen aufgenommen wurde. Gschnitzer: „Wir hoffen auf eine baldige Rückkehr.“


WSV Sterzing Weihenstephan – HC Gherdeina

Die Halbfinalpaarung zwischen den beiden Traditionsklubs Sterzing und Gröden verspricht Spannung pur, wenngleich die Broncos aufgrund der bärenstarken Pre-Season sicherlich die Favoritenrolle tragen. Die Truppe von Oly Hicks hatte nach dem Gewinn der „Coppa di Lega“ zehn Tage Zeit, um sich auf die entscheidende Meisterschaftsphase vorzubereiten. Nichtsdestotrotz herrscht in Sterzing alles andere als eitel Sonnenschein, wie Sportdirektor Egon Gschnitzer verrät: „TJ Caig hat sich eine Leistenzerrung zugezogen und wird in dieser Woche sicherlich nicht zum Einsatz kommen. Er lässt sich zur Zeit in München untersuchen. Hoffen wir, dass er so bald als möglich wieder zur Verfügung steht, denn seine Abwesenheit wiegt schwer. Gegen Gröden dürfte uns aber ohnehin ein hartes Stück Arbeit bevorstehen.“ Neben Caig werden den Broncos auch die langzeitverletzten Stefan Ramoser und Daniel Erlacher, sowie Daniel Maffia (Gehirnerschütterung) und Kevin Larch nicht zur Verfügung stehen. Ganz anders die Situation beim HC Gherdeina, der in Bestbesetzung ins Wipptal reisen wird. Nach dem hart erkämpften Viertelfinalsieg gegen Meran strotzen die Ladiner nur so vor Selbstvertrauen. Im Duell gegen Sterzing gilt es nun ähnlich diszipliniert zu Werke zu gehen, wie beim letzten Spiel gegen die Adler. In den bisherigen sechs Aufeinandertreffen zwischen den beiden Halbfinalgegnern setzte sich stets die Heimmannschaft durch (Sterzing mit 4:3, 7:0, 3:2; Gröden mit 3:1, 5:1, 2:1). Ein gutes Omen für die Broncos?


HC Neumarkt Riwega – HC Eppan Sarah

Auch die Paarung Neumarkt-Eppan hat auf dem Papier einen klaren Favoriten. Immerhin haben die Wildgänse beinahe die gesamte Regular Season auf den vordersten Tabellenplätzen verbracht, zudem standen ihnen zuletzt mehrere Ruhetage zur Regeneration zur Verfügung. Eppan musste in der Serie gegen Kaltern bis zum fünften Spiel zittern. Doch was zählt das noch alles? Die Piraten wollen den Tabellenzweiten getreu dem Motto „Playoffs haben eigene Gesetzte“ zerlegen und in die letzte Runde einziehen. „Das Halbfinale ist völlig offen“, weiß auch Neumarkt-Stürmer Flavio Faggioni, der Eppan im Aufwind sieht: „Wir müssen eine taktische Meisterleistung zeigen, um unseren Gegner in die Schranken zu weisen. Ich bin allerdings zuversichtlich, dass uns dies gelingen wird, denn die Mannschaft befindet sich in Hochform und wir haben das Halbfinale bis ins Detail vorbereitet. Dabei kam uns zu Gute, dass endlich alle Spieler zur Verfügung stehen. Jetzt gilt es den frischen Wind, den uns Teppo Kivelä eingehaucht hat, im Halbfinale zu bestätigen.“ Im bisherigen Saisonverlauf zwang Eppan den Rivalen aus dem Unterland vier Mal (4:2, 4:3, 5:1 zuhause, 4:3 in Neumarkt) in die Knie, während Bertignoll und Co. zwar in Würth Arena mit 4:1 und 7:2 gewannen, dafür im Überetsch aber ohne Punktgewinn blieben. Zu den Aufstellungen: Neumarkt kann am Mittwoch im Heimspiel aus den Vollen schöpfen, bei Eppan steht hinter den Einsätzen von Robert Raffeiner und Alex Rottensteiner ein Fragezeichen. Letzteren ließ Coach Mensonen am Sonntag auf der Tribüne schmoren.



Serie A2 – 1. Halbfinalspiel (best of seven) – Mittwoch, 6. März 2013

Weihenstephan Arena in Sterzing, 20:30 Uhr
WSV Sterzing Weihenstephan – HC Gherdeina
Schiedsrichter: Loreggia, Moschen, Mischiatti, Mori

Würth Arena in Neumarkt, 20:30 Uhr
HC Neumarkt Riwega – HC Eppan Sarah
Schiedsrichter: Gamper D.; Gasser, Gruber, Niederegger

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210