h Eishockey

Kaltern ist in der A2 nach drei Spieltagen noch ungeschlagen (Foto Max Pattis) Sterzing gewann in Meran mit 5:2-Toren (Foto Pattis) Die Eppaner David Ceresa und Patrick Wallenberg feierten in Gröden einen 5:1-Auswärtssieg (Foto Gaiser) Steve Pelletier erzielte den zweiten Treffer der "Hechte" (Foto Pattis)

Serie A2: Kaltern gewinnt in Pergine und übernimmt die Tabellenführung

Die Hechte entschieden das Spitzenspiel der 3. Runde in Pergine mit 4:2-Toren für sich und übernahmen so die alleinige Tabellenführung. Eppan setzte sich auswärts in Gröden durch und Neumarkt feierte gegen den EV Bozen den ersten Saisonsieg. Sterzing behielt hingegen in Meran die Oberhand.


HC Meran Junior- WSV Sterzing Weihenstephan 2:5 (2:1, 0:2, 0:2)

HC Meran Junior: Vincenzo Marozzi (Massimo Quagliato), Jan Mair, Daniel Valgoi, Viktor Wallin, Philip Beber, Danny Elliscasis, Ivan Althuber; Thomas Mitterer, Julian Schwienbacher, Davide Turrin, Stefan Palla, Massimo Ansoldi, Daniel Rizzi, Riccardo Tombolato, Taggart Desmet, Daniel Frank, Viktor Schweitzer, Michael Stocker, Patrick Cainelli, Kevin Gruber
Coach: Doug McKay

WSV Sterzing Weihenstephan: Charles Corsi (Dominik Steinmann), Simon Baur, Derek Eastman, Philipp Pircher, Daniel Maffia, Stefan Ramoser; Alex Lanz, Gunnar Braito, Patrick Mair, Hannes Stofner, Tobias Fink, T.J Caig, Tobias Kofler, Florian Wieser, Christian Sottsas, Felix Oberrauch, Daniel Erlacher, Philipp Messner
Coach: Oly Hicks

Tore: 0:1 T.J. Caig (0.27), 1:1 Daniel Rizzi (2.38), 2:1 Max Ansoldi (18.03), 2:2 T.J. Caig (20.50), 2:3 T.J. Caig (39.49), 2:4 Derek Eastman (49.34), 2:5 Gunnar Braito (52.36)

Meran konnte mit Danny Eliscassis und Viktor Schweizer gleich auf doppelte Verstärkung aus dem Pustertal zählen. Die Broncos mussten hingegen weiterhin auf Luca Scardoni verzichten und legten in der Passerstadt los wie die Feuerwehr. Bereits nach 27 Sekunden schob TJ Caig den Puck zum 1:0 ein. Zwei Minuten später erzielte Daniel Rizzi den Ausgleichtreffer und Max Ansoldi konnte kurz vor der ersten Drittelpause noch zum 2:1 für die Hausherren erhöhen. Im Mitteldrittel ließ vor allem der Kanadier Caig aufhorchen, der dieses mit einem Ausgleichstreffer begann und elf Sekunden vor dem Ertönen der Sirene Sterzing mit 3:2 in Führung schoss. In der 49.34 Minute gab Derek Eastman Goalie Vincenzo Marozzi das Nachsehen, bevor Gunnar Braito knapp drei Minuten später den 5:2-Endstand für die Wipptaler fixierte.


HC Gherdeina- HC Eppan Sarah 1:5 (0:1, 0:2, 1:2)

HC Gherdeina: Florian Grossgasteiger (Giancarlo Kostner), Benjamin Bregenzer, Ryan Gaucher, Fabrizio Senoner, Marco Senoner, Gabriel Lang, Simon Vinatzer; Joel Brugnoli, Niklas Anger, Fabian Costa, Rupert Stampfer, Gabriel Vinatzer, Luca Vinatzer, Oliver Schenk, Ivan Demetz, Kevin Senoner, Benjamin Kostner, Fabio Kostner, Davide Holzknecht, Aaron Pitschieler
Coach: Thomas Kostner

HC Eppan Sarah: Mark Demetz (Alex Tomasi), David Ceresa, Fabian Ebner, Matthias Eisenstecken, Lukas Martini, Jake Newton, Peter Stimpfl, Johannes Weger; Tobias Ebner, Alex Jaitner, Philipp Jaitner, Daniel Peruzzo, Philipp Platter, Stefan Unterkofler, Robert Raffeiner, Alex Rottensteiner, Jan Waldner, Patrick Wallenberg?
Coach: Jarno Mensonen

Tore: 0:1 Philipp Jaitner (2.57), 0:2 David Ceresa (25.56), 0:3 Jan Waldner (39.48), 1:3 Oliver Schenk (41.58), 1:4 Patrick Wallenberg (52.55), 1:5 Alex Rottensteiner (53.04)

Die Hausherren mussten die Partie gegen Eppan ohne Benjamin Saurer antreten, während ihnen Aaron Pitschieler wieder zur Verfügung stand. Die Piraten liefen ohne Verteidiger Luca Sartore auf und starteten besser in die Partie: Philipp Jaitner schoss die Gäste in der 2.57 Minute in Führung. Auch im zweiten Drittel ließen die Eppaner den Grödnern nicht den Hauch einer Chance. Mit Hilfe von Kapitän Ceresa und Jan Waldner zogen sie auf 3:0 davon. In der 41.58 Minute reagierte der HC Gherdeina schließlich mit einem Anschlusstreffer durch Oliver Schenk. Die Überetscher brachte dies jedoch nicht aus der Fassung. In der 52.55 Minute fand ein Schuss von Patrick Wallenberg den Weg ins Tor, während Alex Rottensteiner knapp eine Minute später den 5:1-Sieg der Gäste unter Dach und Fach brachte.


EV Bozen 84 Groupon- HC Neumarkt Riwega 2:3 (1:1, 1:0, 0:2)

EV Bozen Groupon: Federico Tesini (Davide Bertin), Stanislav Jasecko, Roland Battisti, Gianluca Stefanati, Matteo Lotti, Luca Franza, Matthias Albarello, Michele Volcan, Christian Fabbretti, Daniele Da Ponte; Christian Timpone, Oliver Schenk, Dilan Stanley, Thomas Unterfrauner, Manuel Accarino, Philipp Grandi, Nicolò Pace, Hannes Holzl, Franz Josef Plankl, Lorenzo Piccinelli
Coach: Fred Carroll

HC Neumarkt Riwega: Martin Rizzi (Alex Caffi); Kevin Zucal, Manuel Bertignoll, Giulio Bosetti, Christian Rainer, Brent Patry, Alexander Sullmann; Michael Sullmann, Urban Giovanelli, Markus Simonazzi, Matteo Peiti, Rudi Locatin, David Stricker, Marian Zelger, Flavio Faggioni, Hannes Walter, Patrick Zambaldi, Dominik Massar, Alex Tiziani?
Coach: Joseph West

Tore: 1:0 Franz Josef Plankl (1.27), 1:1 Rudi Locatin (9.42), 2:1 Franz Josef Plankl (24.46), 2:2 Flavio Faggioni (50.48), 2:3 Davide Stricker (58.33)

Obwohl der EV Bozen die Heimmanschaft war, wurde die Begegnund des dritten Spieltags in Neumarkt ausgetragen, da die Eagles in der Eiswelle die erste Europapokal-Runde bestritten. Die Landeshauptstädter mussten den Ausfall von Marcello Platè kompensieren. An seiner Stelle kam Federico Tesini zum Einsatz, während Davide Bertin (Jahrgang 1994) als Backup-Spieler von Valpellice geholt wurde. Im Roster von Neumarkt schien nur Paolo Bustreo nicht auf, der die Saison aufgrund eines Kreuzbandrisses vorzeitig beenden musste. Martin Rizzi hatte hingegen die Aufgabe, den Neumarkter Kasten sauber zu halten. Die Truppe von Coach Caroll ging gleich zu Beginn ohne Mühe mit einem Tor von Plankl in Führung, jedoch Brachte Rudi Locatin die Unterlandler in der 9.42 Minute mit einem Überzahltreffer wieder ins Spiel. Im zweiten Drittel war Franz Josef Plankl erneut zur Stelle und so drangen die “Hausherren” in der 24.46 Minute zur erneuten Führung durch. Der neue Zwischenstand hielt bis zur 50.48 Minute an. Dann nutzte Flavio Faggioni eine Überzahlsituation aus, und glich zum 2:2 aus. Eineinhalb Minuten vor Spielende trug sich jedoch Davide Stricker in die Torschützenliste von Neumarkt ein und bescherte den Unterlandlern den ersten Saisonsieg.


Pergine Solarplus- SV Kaltern Rothoblaas 2:4 (1:2, 1:1, 0:1)

Pergine Solarplus: Thomas Commisso (Daniele Facchinetti), Alberto Meneghini, Lorenzo Casetti, Alessandro Ambrosi, Troy Barnes, Fabio Rigoni, Andrea Gorza, Luca Mattivi; Lino De Toni, Federico Gilmozzi, Peter Wunderer, Alessandro De Polo, Pontus Moren, Armin Ambach, Davide Mantovani, Devid Piffer, Alberto Virzi, Michele Ciresa, Danny Deanesi, Andrea Meneghini, Davide Conci?
Coach: Marco Liberatore

SV Kaltern Rothoblaas: Martino Valle da Rin (Daniel Morandell), Thomas Waldthaler, Lukas Schweigkofler, Daniel Spinell, Steve Pelletier, Markus Siller, Markus Kofler; Matias Loppi, Raphael Andergassen, Alexander Andergassen, Alex Tauferer, Manuel Gamper, Patrick Thomaser, Patrick Gius, Brian Belcastro, Lorenz Röggl, Michael Felderer?
Coach : Thomas Sandlin

Tore: 0:1 Lorenz Röggl (1.36), 1:1 Lino De Toni (17.38), 1:2 Steve Pelletier (19.12), 2:2 Pontus Moren (30.58), 2:3 Manuel Gamper (39.02), 2:4 Lorenz Röggl (41.14)

Die Trentiner standen mit den zwei Bozner Stürmern Federico Gilmozi und Peter Wunderer auf dem Eis. Bei Kaltern war Verteidiger Markus Kofler wieder einsatzbereit, während Mirko Quinz und Adria Marzoner nicht zur Verfügung standen. Die Hechte drückten gleich zu Beginn aufs Gaspedal und Lorenz Röggl erzielte bereits nach 1.36 Minuten den Führungstreffer. Prickelnd wurde es schließlich kurz vor der ersten Drittelpause: Nachdem Lino De Toni zum 1:1 ausglich, traf Kaltern mit Steve Pelletier gleich darauf zur erneuten Führung. Auch das zweite Drittel blieb spannend. Dank Pontus Moren konnten die Hausherren den direkten Gegner einholen. In der 39.02 Minute gab allerdings Manuel Gamper Goalie Thomas Commisso das Nachsehen und schob zum 3:2 für die Überetscher ein. Im Schlussdrittel war schließlich Lorez Röggl erneut zur Stelle und machte mit dem 4:2 den Sack definitv zu. Die Jungs von Coach Liberatore hatten keine Chance mehr.



Serie A2, 3. Spieltag der regulären Spielzeit- Freitag, 5. Oktober 2012

HC Meran Junior- WSV Sterzing Weihenstephan 2:5 (2:1, 0:2, 0:2)
HC Gherdeina- HC Eppan Sarah 1:5 (0:1, 0:2, 1:2)
EV Bozen 84 Groupon- HC Neumarkt Riwega 2:3 (1:1, 1:0, 0:2)
Pergine Solarplus- SV Kaltern Rothoblaas 2:4 (1:2, 1:1, 0:1)



Die Tabelle in der Serie A2 nach dem 3. Spieltag:

1. SV Kaltern Rothoblaas 9 Punkte
2. WSV Sterzing Weihenstephan 6
3. HC Eppan Sarah 6
4. Pergine Solarplus 6
5. HC Neumarkt Riwega 3
6. HC Gherdeina 3
7. HC Meran Junior 3
8. EV Bozen 84 Groupon 0

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210