h Eishockey

Alex Andergassen traf in der Verlängerung (Foto: Max Pattis)

Serie A2: Kaltern setzt sich gegen Pergine in der Verlängerung durch

Lange musste Kaltern im Nachholspiel der 31. Runde gegen Pergine zittern, am Ende setzten sich die Hechte aber dann doch 4:3 nach Verlängerung durch. Entscheidend war ein verwandelter Penalty von Alex Andergassen.

Pergine musste am Mittwochabend auf Alberto Meneghini verzichten. Bei Kaltern fehlten Markus Kofler aufgrund einer Grippe, sowie seine Kollegen Daniel Spinell und Thomas Waldthaler. Daher musste Coach Thomas Sandlin in der Defensive einige Umstellungen vornehmen, konnte dabei aber auf Verstärkung von Ritten Sport durch Ruben Rampazzo und Klaus Ploner zählen. Dem ersten Drittel drückte Kaltern seinen Stempel auf. Pergine konnte dem Druck bis zur neunten Minute Stand halten, dann netzte Lorenz Röggl ein.

Im Laufe des ersten Spielabschnitts trafen Matias Loppi und Manuel Gamper, weshalb es für die Hechte mit einer komfortablen 3:0-Führung in die Drittelpause ging. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Hausherren aber ins Spiel zurück. In der 28. Minute verkürzte Alberto Virzi zum ersten Mal, ehe Troy Barnes in Überzahl nach exakt 32 Minuten auf 2:3 aus Sicht der Trentiner stellte.

Im Schlussdrittel entwickelte sich eine spannende Partie, mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Kaltern zog sich in der Defensive jedoch meistens sehr geschickt aus der Affäre. 15 Sekunden vor Schluss mussten die Gäste dann doch den Ausgleich hinnehmen. Als Marcello Platè seinen Kasten für einen sechsten Feldspieler schon längst geräumt hatte, drückte Fabio Rigoni den Puck in die Maschen. Es ging in die Verlängerung.

Dort kam es nach 88 Sekunden zur spielentscheidenden Szene. Alex Andergassen stürmte nach einem Konter alleine auf Platè zu, der den Angreifer zu Fall brachte. Den fälligen Penalty verwandelte der Kapitän der Hechte sicher. Damit holt Kaltern zwei Zähler und festigt den dritten Platz in der Tabelle.


Hockey Pergine Sapiens – SV Kaltern Rothoblaas 3:4 n.V. (0:3, 2:0, 1:0, 0:1)

Pergine Sapiens: Marcello Platè (Daniele Facchinetti); Troy Barnes, Fabio Rigoni, Alessandro Ambrosi, Andrea Strazzabosco, Alessandro De Polo; Pontus Moren, Devid Piffer, Alberto Virzi, Riccardo Tombolato, Davide Mantovani, Lino De Toni, Marco Demattio, Denny Deanesi, Luca Mattivi, Davide Conci, Andrea Meneghini, Giuseppe Villotti, Stefano Piva,
Coach: Marco Liberatore

SV Kaltern Rothoblaas: Martino Valle Da Rin (Daniel Morandell); Adrian Marzoner, Lukas Schweigkofler, Steve Pelletier, Ruben Rampazzo, Klaus Ploner, Leonhard Rainer, Alex Giovannini; Matias Loppi, Patrick Thomaser, Brian Belcastro, Raphael Andergassen, Alex Andergassen Patrick Gius, Thomas Pichler, Lorenz Röggl, Michael Felderer, Manuel Gamper, Alex Tauferer, Markus Siller
Coach : Thomas Sandlin

Schiedsrichter: Lazzeri (Tirelli, Waldthaler)

Tore: 0:1 Lorenz Röggl (8.41), 0:2 Matias Loppi (10.38), 0:3 Manuel Gamper (17.30), 1:3 Alberto Virzi (27.51), 2:3 Troy Barnes (32.00), 3:3 Fabio Rigoni (59.45), 3:4 Alex Andergassen (61.28/Penalty)


Die Tabelle nach dem 31. Spieltag

1. HC Neumarkt Riwega 65 Punkte
2. WSV Sterzing Weihenstephan 64
3 SV Kaltern Rothoblaas 51
4. HC Eppan Sarah 48
5. HC Gherdeina 42
6. HC Meran Pircher 42
7. Hockey Pergine Sapiens 29 *
8. EV Bozen 84 Groupon 28 *
* ein Spiel weniger

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210