h Eishockey

Am Freitag gastiert der SV Kaltern in Pergine (Foto: Pattis)

Serie A2: Pergine und Kaltern kämpfen um die Tabellenspitze

An diesem Wochenende stehen in der Serie A2 der dritte und vierte Spieltag auf dem Programm. Die Spitzenpartie steigt am Freitag in Pergine, wo die Hausherren den SV Kaltern Rothoblaas empfangen. Zudem werden die Scheinwerfer auf das Match HC Gherdeina – HC Eppan Sarah (Freitag), sowie auf das Spiel WSV Sterzing Weihenstephan – SV Kaltern Rothoblaas (Sonntag) gerichtet sein.


HC Eppan Sarah

Eppan hofft in den zwei bevorstehenden Partien auf einen Fehltritt des Gegners, um so den Weg in höhere Tabellengefilde einschlagen zu können. Am vergangenen Spieltag behielten die Piraten im Heimstadion gegen Sterzing die Oberhand und auch am Freitag möchten sie gegen den HC Gröden in Pranives voll punkten. Zwei Tage später tragen Waldner und Co. dann die klare Favoritenrolle im Heimspiel gegen den EV Bozen 84. Coach Jarno Mensonen kann am dritten und vierten Spieltag aus den Vollen schöpfen.


SV Kaltern Rothoblaas

Die Hechte haben einen guten Saisonstart hingelegt: Mit zwei Siegen in zwei Spielen teilen sie sich mit Pergine die Tabellenspitze. Die Überetscher sind in Form und wollen an diesem Wochenende mit Lorenz Röggl, der in zwei Partien drei Tore erzielte, den Spitzenplatz verteidigen. Am Freitag erwartet die Kalterer bereits eine schwierige Aufgabe, sie müssen nämlich in der Valsugana gegen die Mannschaft aus Pergine antreten. Am Sonntag trifft Kaltern dann in einem weiteren Auswärtsspiel auf Sterzing. Thomas Sandlin muss an diesem Wochenende auf Mirko Quinz verzichten, der an einer Schulterverletzung leidet. Markus Kofler feiert indessen sein Saisondebüt.


HC Neumarkt Riwega

Die Truppe von Coach West wartet noch immer auf den ersten Saisonsieg. Die Unterlandler wollen in der Partie am Freitag gegen den EV Bozen 84 das Eis brechen und so den Weg auf die Siegerstraße einschlagen. Das Match sollte eigentlich in der Bozner Eiswelle stattfinden, wurde jedoch in die Würth Arena verlegt und somit genießen Bertignoll & Co. „Heimvorteil”. Am Sonntag empfangen die Wildgänse schließlich Meran. Sie müssen ohne Paolo Bustreo auflaufen, der die Saison aufgrund eines Kreuzbandrisses vorzeitig beenden musste.


HC Gherdeina

Nach der Niederlage gegen Kaltern am vergangenen Spieltag, hofft der HC Gherdeina in den nächsten zwei Spielen auf Wiedergutmachung. Rupert Stampfer und seine Mitspieler treffen am Freitagabend zuhause auf Eppan und zwei Tage später stehen sie erneut im heimischen Stadion gegen Klassenprimus Pergine auf dem Eis. Coach Thomas Kostner steht an diesem Wochenende die ganze Mannschaft zur Verfügung.


HC Meran Junior

Die Meraner können sich auf zwei intensive Spieltage gefasst machen. Nachdem sie sich am Sonntag in der Bozner Eiswelle zum Sieg mühten, stehen an diesem Wochenende wiederum zwei schwierige Partien auf dem Programm. Am Freitag empfangen die Adler in der MeranArena Sterzing, während sie am Sonntag die Reise nach Neumarkt antreten, wo sie den zweiten Auswärtserfolg der Saison im Visier haben. Coach Doug McKay kann auf seinen gesamten Kader zurückgreifen.


HC Pergine Solarplus

Die Trentiner konnten bisher die volle Punktezahl auf ihrem Konto verbuchen und befinden sich punktegleich mit den Hechten an der Tabellenspitze. Der „Favoritenschreck“ will Kaltern gleich am dritten Spieltag im direkten Duell hinter sich lassen und so die alleinige Führung in der Serie A2 übernehmen. Am Sonntag geht es für die Spieler von Pergine hingegen nach Südtirol, wo sie vom HC Gherdeina empfangen werden. Marco Liberatore muss ohne den Stürmer Marco Demattio auskommen.


EV Bozen 84 Groupon

Die ersten zwei Spieltage sind für die Truppe von Coach Fred Caroll nicht nach Wunsch verlaufen. Mit zwei Niederlagen und 13 kassierten Toren weisen die Landeshauptstädter die schwächste Verteidigung der Meisterschaft auf. Die Bozner treffen am Freitag auf Neumarkt Riwega. Aufgrund des Europapokal-Bewerbs der Eagles in der Eiswelle müssen beide Teams in die Neumarkter Würth Arena ausweichen. Beide Klubs sind bisher ohne Erfolg. Am Sonntag ist der EV Bozen hingegen in Eppan im Einsatz. Caroll muss keinen Spieler vorgeben.


WSV Sterzing Weihenstephan

Das Ziel der Broncos für dieses Wochenende dürfte klar sein: Sechs Punkte einheimsen, um so die beiden erstplatzierten Pergine und Kaltern in der Tabelle einzuholen. In der ersten „Prüfung“ am Freitag müssen sich die Jungs von Coach Hicks in der MeranArena beweisen. Am Sonntag steht hingegen die Heimpartie gegen Kaltern auf dem Programm. Die Sterzinger, die zurzeit den besten Angriff der zweithöchsten italienischen Liga vorweisen, verlassen sich am dritten- und vierten Spieltag vor allem auf T.J. Caig um einen zweifachen Erfolg zu feiern, während Luca Scardoni weiterhin fehlen wird.



Serie A2, Freitag, 5. Oktober 2012, 3. Spieltag der regulären Saison

MeranaArena in Meran, 20:30 Uhr
HC Meran Junior – WSV Sterzing Weihenstephan

Pranives in Wolkenstein, 20:30 Uhr
HC Gherdeina – HC Eppan Sarah

Würth Arena in Neumarkt, 20:30 Uhr
EV Bozen 84 Groupon – HC Neumarkt Riwega

Eisstadion in Pergine, 20:30 Uhr
Pergine Solarplus – SV Kaltern Rothoblaas



Serie A2, Sonntag, 7. Oktober 2012, 4. Spieltag reguläre Saison

Würth Arena in Neumarkt, 19:00 Uhr
HC Neumarkt Riwega – HC Meran Junior

Weihenstephan Arena in Sterzing, 19:00 Uhr
WSV Sterzing Weihenstephan – SV Kaltern Rothoblaas

Pranives in Wolkenstein, 19:00 Uhr
HC Gherdeina – Pergine Solarplus

Eisstadion in Eppan, 19:00 Uhr
HC Eppan Sarah – EV Bozen 84 Groupon


Die Tabelle in der Serie A2 nach dem 2. Spieltag:

1. Pergine Solarplus 6 Punkte
2. SV Kaltern Rothoblaas 6
3. WSV Sterzing Weihenstephan 3
4. HC Gherdeina 3
5. HC Eppan Sarah 3
6. HC Meran Junior 3
7. HC Neumarkt Riwega 0
8. EV Bozen 84 Groupon 0

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..