h Eishockey

Paolo Bustreo hält dem HC Neumarkt die Treue Merans Königstransfer: Ingemar Gruber Roberto Scelfo ist für Rittens Serie-B-Team zuständig Tobias Ebner bleibt bei seinem Heimatverein Eppan

Serie B: Acht von 16 Teams kommen aus Südtirol

In weniger als zwei Wochen erfolgt der Saisonauftakt in der zweithöchsten italienischen Eishockeyliga. Insgesamt 16 Mannschaften nehmen an der diesjährigen Serie B-Meisterschaft teil, davon kommen nicht weniger als die Hälfte aus Südtirol. SportNews wirft vor dem ersten Spieltag am 20. September einen Blick auf die Kader der einheimischen Klubs.

Eppan: Trotz des Rückzugs aus der Serie A fiel der Kader der Piraten nicht auseinander und der harte Kern der Mannschaft konnte bestätigt werden. Zwar verließen mit Ceresa, Fabian Ebner, Peruzzo, Beber und Stimpfl große Kaliber den Serie-A2-Meister von 2010, aber wichtige Führungsspieler wie die Jaitner-Brüder, Unterkofler, Eisenstecken, Platter und Tobias Ebner blieben im Überetsch. Sie bilden mit Rückkehrer Lorenz Röggl und weiteren Neuzugängen, die die Liga bestens kennen, ein starkes Gerüst und haben die Klasse, Eppan weit nach oben zu führen. Neuer Headcoach bei den Blau-Gelben ist Murajica Pajic, der in der Vergangenheit als Co-Trainer der Eppaner fungierte.

Kaltern: Der SV Kaltern war der erste Klub, der seinen Rückzug aus der höchsten Eishockeyliga Italiens bekanntgegeben hat. Nun wagt der Klub mit zehn Spielern, die bereits in der vergangenen Spielzeit das Trikot der Hechte überstreiften, den sportlichen Neustart in der Serie B. Torhüter Alex Andergassen, die Verteidiger Thomas Waldthaler, Tobias Dissertori und Florian Massar, sowie die Angreifer Alexander, Simon und Bastian Andergassen, Michael Felderer, Patrick Gius und Manuel Gamper hielten ihrem Stammverein die Treue. Nicht mehr im Kader stehen hingegen Paolo Widmann (Fiemme), Markus Kofler (Eppan) und Marian Zelger (Auer), die allesamt zur direkten Konkurrenz wechselten. Der namhafteste Neuzugang ist Lorenz D’Accordo, der von Vize-Italienmeister Ritten zu den Überetschern stoßt. Nach der miserablen Serie-A-Saison haben die Kalterer die Trainerbank Karl Anderlan, der von der U20-Mannschaft kommt, anvertraut.

Neumarkt: Im Unterland fiel der Schritt von der ersten Liga zurück in die zweite Liga am schwersten. Nichtsdestotrotz hat die Klubführung nichts unversucht gelassen, um eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn mit den Bestätigungen von Alexander und Michael Sullmann, Paolo Bustreo, Manuel Bertignoll, Matteo Peiti und Enrico Dorigatti stehen Trainer Martin Ekrt Spieler zur Verfügung, die jederzeit Spiele im Alleingang entscheiden können. Außerdem haben sich die Unterlandler im Angriff mit Patrick Zambaldi (Comeback), Markus Simonazzi (Auer) und Florian Wieser (Sterzing) gezielt verstärkt. Auf der anderen Seite haben viele Spieler den Verein verlassen. Unter den Abgängen stechen vor allem Flavio Faggioni und Manuel Lo Presti (beide Meran), Rudi Locatin (Fiemme), Christian Willeit (Pustertal) und Thomas Tragust (Fassa) heraus.

Meran:
Die junge Truppe von Coach Massimo Ansoldi, die im vergangenen Jahr bis ins Halbfinale der Play-Offs vorpreschte, will sich heuer als Spitzenteam in der Serie B etablieren. Dabei wird vor allem das Wort Kontinuität großgeschrieben. Der Kader blieb größtenteils unverändert, denn mit 19 Vertragsverlängerungen konnte fast das gesamte Team zusammengehalten werden. Für das größte Ausrufezeichen sorgte aber die Heimkehr des „verlorenen Sohnes“ Ingemar Gruber. Der routinierte Verteidiger kehrte nach mehr als zehn erfolgreichen Jahren bei den Rittner Buam zu seinem Jugendverein zurück und soll nun in der Abwehr der Adler Beton anrühren. Im Angriff ruhen die Hoffnungen auf die Neuzugänge Flavio Faggioni und Manuel Lo Presti, die vom Ligarivalen Neumarkt in die Passerstadt gelockt wurden.

Auer:
Zweimal Meister, zweimal Finalist - blickt man nur auf die vergangenen vier Meisterschaften der Serie B, würden die Frogs zu den Topfavoriten der diesjährigen Spielzeit gehören. Doch die zweite Liga 2015/16 ist in keinster Weise mit den vergangenen Spielzeiten zu vergleichen, deshalb muss das Team von Robert Chizzali in dieser Saison die Augen eher nach hinten richten. In Auer tat sich im Sommer einiges: 13 Spieler wurden bestätigt, außerdem wurden zehn Neuzugänge als Verstärkung ins Unterland geholt. Zu den Top-Transfers der Aurer gehören Verteidiger Peter Stimpfl (Eppan) und Angreifer Marian Zelger (Kaltern). Schwer dürfte hingegen der Abgang von Markus Simonazzi wiegen, der sich Nachbar Neumarkt anschloss.

Ritten Sport Junior:
Die zweite Mannschaft der Rittner Buam, die ihre erste Meisterschaft in der Serie B bestreitet, geht als Außenseiter in die Saison. Der Kader besteht fast ausschließlich aus Nachwuchsspielern der U20 und wird nur durch einzelne erfahrene Spieler wie Matthias Fauster (im Vorjahr Gröden) oder Matteo Rasom (Comeback, zuvor Auer) ergänzt. Trainer der Rittner ist Roberto Scelfo, der als Assistenzcoach des Serie-A-Teams zwischen erster und zweiter Mannschaft hin- und herpendeln wird.

Pustertal Junior:
Nach dem Halbfinal-Einzug im vergangenen Jahr setzen die Wölfe ihren eingeschlagenen Weg fort und gehen – wie die Rittner – mit einem jungen Kader in die neue Saison. Das Ergebnis aus dem vergangenen Jahr ist sicherlich nur schwer zu wiederholen, jedoch hat der Klub mit Erwin Kostner einen echten Trainerfuchs ins Pustertal geholt, der aus den jungen Spielern viel herausholen kann. Außerdem soll Kostner die hungrigen Nachwuchscracks zu Serie-A-Spielern formen.

Vinschgau/Latsch:
Die Mannschaft aus dem Westen Südtirols nimmt die diesjährige Serie-B-Meisterschaft aller Voraussicht nach mit dem gleichen Kader wie in den letzten Spielzeiten in Angriff. Auch die Vinschger erwartet eine schwere Meisterschaft, in der sie erst beweisen müssen, dass sie auch mit dem höheren Niveau der Liga Schritt halten können. Auf der Position des Trainers setzt der Klub auf Jeff Job. Der international erfahrene Kanadier hatte in der vergangenen Saison in Kitzbühel (INL) das Sagen, zuvor war er Assistenztrainer in Sterzing (A2) und Innsbruck (EBEL).


Die 16 eingeschriebenen Mannschaften der Serie B:

Alleghe
Auer
Chiavenna
Como
Eppan
Feltreghiaccio Junior
Fiemme
Kaltern
Mailand
Meran
Neumarkt
Pergine
Pustertal Junior
Ritten Sport Junior
Varese
Vinschgau/Latsch


https://www.youtube.com/embed/-8y0IKGGSI8



Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..