h Eishockey

LIHG-Präsident Tommaso Teofoli überreichte Rob Sirianni den Preis (Fotos Gill&mon) Teofoli und Valpe-Coach Mike Flanagan Auch Luca Rigoni (Asiago) wurder der Bart rasiert

Sirianni als "Player of the Year" ausgezeichnet - Flanagan bester Coach

Die Saison in der höchsten Eishockeyliga Italiens ist am Samstag offiziell zu Ende gegangen. Zeit also, ein erstes Resümee zu ziehen. Der offizielle Liga-Sponsor und der Namensgeber der Serie-A-Playoffs, Proraso, tat dies nach dem letzten Finalspiel und prämierte den besten Spieler und den besten Trainer der abgelaufenen Spielzeit: Als Coach wurde Mike Flanagan von Valpellice Bodino Engineering gewählt. Auch der beste Stürmer kommt aus den Reihen der Piemontesen: Rob Sirianni.

Der Rasierartikelhersteller Proraso, der in der Spielzeit 2012/2013 sowohl in der Serie A, als auch in der Serie A als offizieller Sponsor eine tragende Rolle übernommen hat, kürte nach der offiziellen Meisterprämierung von Migross Asiago am Samstagabend den besten Trainer und den besten Stürmer der Saison.

Als bester Coach wurde Mike Flanagan auserkoren. Der 44-jährige Kanadier aus Orangeville in Ontario führte Valpellice auf seiner ersten Station im italienischen Eishockey zum Italienpokaltitel und erstmals ins Endspiel der Serie A. Der Pokalsieg ist der erste Titel überhaupt in der Geschichte von Valpe.

Der Preis als bester Spieler der soeben zu Ende gegangenen Saison ging an den Italo-Kanadier Rob Sirianni. Eine Jury aus Medienvertretern und Trainern wählte den Valpellice-Stürmer zum „Player of the Year 2013“.

Der 29-Jährige aus Edmonton, der in Vergangenheit auch das Trikot des HC Pustertal trug, ist mit 25 Treffern der Toptorschütze der abgelaufenen Regular Season und belegte mit 61 Punkten (31 Assist) in der Skorerwertung hinter Sean Bentivoglio den zweiten Platz. Mit sechs Toren in zwei Spielen führte er Valpe zum Gewinn des Italienpokals.

In der Master Round sammelte der italienische Nationalstürmer sieben Punkte (5 Tore, 2 Assist) in ebenso vielen Spielen. In der post-season ließ er sich in 16 Spielen insgesamt 17 Tore und 5 Vorlagen gutschreiben.

Flanagan und Sirianni bekamen von Proraso als Preis ein vollständiges Rasierset überreicht. Dieses fand auch gleich eine Verwendung: Gemeinsam mit Asiago-Stürmer Luca Rigoni wurde Sirianni am Samstag nach dem letzten Finalspiel der berühmte Playoff-Bart rasiert. Inmitten der Eisfläche mussten sich beide Spieler auf zwei eigens präparierte Stühle setzen und wurden von einem professionellen Barbier in Bearbeitung genommen.


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210