h Eishockey

Sterzing kehrt nach nur einem Jahr in die Serie A zurück

Sterzing darf in der Serie A spielen - A2-Klubs bestreiten INL

Der italienische Eissportverband (FISG) hat im Rahmen einer Sitzung beschlossen, dass die A2-Klubs in der kommenden Saison gemeinsam mit den Klubs aus Österreich und Slowenien an der INL teilnehmen dürfen. Außerdem wurde auch das Ansuchen Sterzings um Aufnahme in die Serie A behandelt, welches angenommen wurde. Die Broncos kehren in die erste Liga zurück. Dies wurde SportNews exklusiv vom Eissportverband FISG bestätigt.

Der Eishockey-Vorstand des italienischen Eissportverbandes (FISG) hat in einer Sitzung mehrere strategische Entscheidungen getroffen. Zum einen musste der Antrag von Seiten mehrerer A2-Klubs behandelt werden, die ein internationales Turnier mit Mannschaften aus Slowenien und Österreich bestreiten möchten. Diesem Anliegen wurde stattgegeben.
Die Serie A2 wird aber nicht verschwinden. Es wird ein Mini-Turnier ausgetragen, bei dem es einen Grunddurchgang mit einfacher Hin- und Rückrunde gibt. Der Titel wird im Rahmen eines Final Four vergeben. Eine neue Ära im italienischen Eishockey bricht an.

Die Broncos hatten ihrerseits indessen vor zehn Tagen mitgeteilt, dass sie in die Serie A zurückkehren möchten, anstatt an der INL teilzunehmen. Der Wipptaler Klub hat ein Ansuchen an den Eissportverband gestellt, das von diesem angenommen wurde. Die Sterzinger kehren somit in die höchste Liga zurück, nachdem sie heuer den sportlichen Aufstieg durch die Finalniederlage gegen Eppan verpasst hatten. Damit werden im kommenden Jahr vier Südtiroler Klub im italienischen Eishockey-Oberhaus vertreten sein.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210