h Eishockey

Patrick Bona (Foto: M. Pattis)

Viele Ausfälle in der Serie A – Bona: „Hätte schlimmer kommen können”

Obwohl im Oberhaus des italienischen Eishockeys noch nicht einmal der Zwischendurchgang begonnen hat, müssen viele Mannschaften schon ohne so manchen wichtigen Spieler zu Werke gehen. Für HCP-Stürmer Patrick Bona ist z.B. die Saison nach einem Bänderriss in der Schulter frühzeitig zu Ende. Aber nicht nur er hat mit einer Verletzung zu kämpfen…

Keine glückliche Saison erleben die Serie-A-Coaches in diesem Jahr. Die losgetretene Verletzungslawine rollt weiter und reißt sämtliche Spieler mit. Im Pustertal, wo der Verein für längere Zeit Joe Cullen (wegen eines Schädeltraumas für drei Monate außer Gefecht, aber wieder im Einsatz) und Goalie Jean Sebastien Aubin (wird nach einem erneuten Stopp bald wieder aufs Eis zurückkehren) vorgeben musste, wird nun Patrick Bona für die ganze Saison ausfallen. Der Stürmer hat sich unglücklich die Bänder in der Schulter gerissen. Am Montag wurde er bereits in Bruneck operiert und muss nun für den Rest der Saison eine Zwangspause einlegen.

„Es hätte auch schlimmer kommen können. Die vielen Verletzten in der Meisterschaft? Seit ich spiele, kann ich mich an kein Jahr erinnern, in dem es so schlimm war. Oft ist viel Pech dabei, manchmal aber gehen die Spieler auch zur hart zur Sache. In diesen Fällen müssten die Schiedsrichter konsquenter durchgreifen“, meint Bona.


Eine lange Liste

Die Liste der Verletzten in der höchsten italienischen Liga ist lang. Bei Cortina zog sich Stürmer Matt Siddal eine schwere Handgelenksverletzung zu und musste sich im Krankrenhaus von Pordenone einem schwierigen Eingriff unterziehen, der ca. acht Stunden dauerte. Wie Bona wird aber auch er nach gelungener Operation für den Rest der Saison ausfallen. In Klobenstein hat Ryan Ramsay das Training nach einer langen Auszeit wegen eins Schädeltraumas wieder aufgenommen, während Alex Frei aufgrund desselben Problems erneut für drei Wochen ausfällt. Von der Meisterschaft verabschiedet hat sich indessen Alexander Eisath, der sich am vergangenen Sonntag im Derby gegen den HC Bozen eine doppelte Fraktur am Arm zuzog. Bei den Boznern, wo Verteidiger Hannes Oberdörfer (Schädeltrauma) wieder aufs Eis zurückgekehrt ist, fehlt auch Stürmer Christian Walcher (zwei gebrochene Finger).

In der zweithöchsten Liga muss Neumarkt hingegen mindestens sechs Wochen ohne den am Knie verletzten Stürmer Matteo Peiti auskommen. Fazit: In der Serie A gibt es zu viele Verletzungen. Vielleicht sollten die Schiedsrichter die Spieler besser schützen und die Fouls härter ahnden.


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210