h Eishockey

Simon Baur verlängerte mit Sterzing ebenso, ... ... wie Daniel Maffia... ... Michael Messner... ... und Daniel Erlacher. (Fotos: Oskar Brunner)

Vier Jungspunde verlängern mit den Broncos

Am Freitagnachmittag hat der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan die Vertragsverlängerung mit vier jungen einheimischen Spielern bekanntgegeben, nämlich den drei Verteidigern Simon Baur, Daniel Maffia und Michael Messner, bzw. Stürmer Daniel Erlacher.

Simon Baur , Jahrgang 1989, hat sich in den letzten Saisonen zu einem offensiv gefährlichen Zweiwegeverteidiger entwickelt und konnte gleichzeitig die Konstanz im Spiel in der eigenen Zone verbessern. In der vergangenen Saison stand er am Ende der Spielzeit in der Scorerwertung der Verteidiger ligaweit an fünfter Stelle. Mit insgesamt 7 Toren, 33 Assists und 40 Punkten in 50 Spielen ließ er auch seinen Teamkollegen Maksims Sirokovs hinter sich. Dass er seine 85 kg Köpergewicht, die auf 185 cm verteilt sind, auch einzusetzen weiß, beweisen 66 Strafminuten in der abgelaufenen Spielzeit.

Der 1993 geborene Daniel Maffia hat sich in den letzten vier Saisonen seit seiner Rückkehr aus der DNL zu einer festen Größe in der weißblauen Hintermannschaft entwickelt. Der 183 Zentimeter große und 83 kg schwere Zweiwegeverteidiger musste allerdings vor einem Jahr einen herben Rückschlag hinnehmen, als er sich schwer am Knöchel verletzte und fast die gesamte Saison pausieren musste. Nach vier Spielen mit dem Farmteam Eppan in der Serie B (zwei Tore und ein Assist) kehrte er erst vier Spiele vor dem Ende der Regular Season zurück. Die Metallplatten im Knöchel wurden vor drei Wochen entfernt und nächste Woche wird Daniel wieder mit den Training beginnen. Er will heuer in der Alps Hockey League wieder dort anknüpfen, wo er vor zwei Jahren aufgehört hat, nämlich mit einem Platz unter den Top-vier-Verteidigern der Wildpferde.

Der jüngste im Bunde der Verteidiger ist der 22-jährige Michael Messner , ebenfalls ein waschechter Sterzinger. Der 183 cm große und 86 kg schwere Linksschütze kehrte in der Saison 2012/13 von den Starbulls Rosenheim in der DNL zurück. Ende November 2014 wechselte er auf Leihbasis zu Eppan, und vergangenen Sommer erhielt er die Chance, zu Ketterä in die dritte finnische Liga zu wechseln. Eine Verletzung zwang ihn allerdings zu einer längeren Pause, nach der er keinen Fixplatz im Kader mehr hatte. Er kehrte nach Italien zurück und beendete die Saison in der Serie A bei Cortina. Detail am Rande: Sein bisher einziges Meisterschaftstor in 100 Serie-A-Spielen erzielte er am 25. Februar 2016 zwar in der Weihenstephan Arena, allerdings mit dem Trikot von Cortina gegen seinen Heimatverein. Mit diesem will er heuer wieder voll angreifen und sich für eine wichtige Rolle in der weißblauen Hintermannschaft empfehlen.

Der vierte des Quartetts ist zwar kein Verteidiger, aber Daniel Erlachers Stärken liegen auch auf der Flügelposition im Defensivspiel. Trotzdem konnte der 185 cm große und 93 kg schwere Linksschütze in der vergangenen Spielzeit wie bereits in der Saison zuvor auch offensiv verstärkt Akzente setzen, und mit drei Toren und fünf Assists in 48 Spielen konnte der 26-jährige seine bisher beste Torausbeute aus der Zweitligasaison 2012/13 egalisieren. Im Auftaktspiel zur Viertelfinalserie gegen Fassa erzielte „Erle“ das entscheidende Siegtor zum 2:1. "Sein unermüdlicher Einsatz und seine Zweikampfstärke machen ihn zu einem jener wichtigen Spieler, die in jeder Mannschaft genau so gerne gesehen sind wie sie leider oft auch übersehen und unterschätzt werden", heißt es von Seiten der Broncos.

Autor: sportnews