h Eishockey

Damals war die Welt noch eine andere: Die Augsburger Panther gewannen die letzte Ausgabe 2019. © pm

Vorhang auf für den Dolomitencup – Zuschauer zugelassen

Am Freitag beginnt der Internationale Dolomitencup. Das Turnier findet vom Freitag bis Sonntag in Neumarkt statt. Es ist das erste Eishockeyturnier Italiens mit Zuschauerbeteiligung.

Der Dolomitencup findet heuer bereits zum 15. Mal statt. Mit dem fünfmaligen Turniersieger Augsburger Panther, dem dreifachen Schweizer Meister, EHC Biel, der italienischen Eishockeynationalmannschaft und dem aktuellen deutschen Meister, Eisbären Berlin, ist das Turnier wieder hochkarätig besetzt.


Aufgrund der Coronapandemie haben die Veranstalter in Absprache mit den Behörden ein eigenes Sicherheitskonzept ausgearbeitet, das es ermöglicht 600 Zuschauer pro Spiel in der Würtharena zuzulassen. Voraussetzung für den Besuch des Turniers ist der Green Pass. Der Dolomitencup ist das erste Eishockeyturnier in Italien, das unter diesen Voraussetzungen stattfindet.

Für Anhänger, die nicht vor Ort dabei sein können, wurde der Live-Internet Streamingdienst ausgebaut. So werden alle Spiele des Dolomitencups mit Kommentaren des deutschen Magenta-TV Reporters Alex Kunz bzw. des italienischen Video-33-Reporters Thomas Laconi übertragen. In den Drittelpausen gibt es Spielanalysen mit dem bekannten Schweizer SRF-Experten Christian Weber.

Das Turnier beginnt am Freitag (20 Uhr) mit dem 1. Halbfinale zwischen Titelverteidiger Augsburger Panther und Gastgeber Italien. Halbfinale zwei steigt am Samstag (20 Uhr) zwischen den Eisbären Berlin und dem EHC Biel. Das Spiel um Platz 3 (16 Uhr) bzw. das Endspiel (20 Uhr) um den Turniersieg findet am Sonntag in der Neumarkter Würtharena statt.

Ehrentafel Dolomitencup:
2006
1. Frankfurt Lions (DEL)
2. Servette Geneve (NLA)
3. Augsburger Panther (DEL)
4. HC Neumarkt Selection

2007
1. Frankfurt Lions (DEL)
2. TWK Innsbruck (EBEL)
3. ERC Ingolstadt (DEL)
4. Team Italy

2008
1. Frankfurt Lions (DEL)
2. SC Langnau Tigers (NLA)
3. TWK Innsbruck (EBEL)
4. Team Italy

2009
1. Kölner Haie (DEL)
2. EV Zug (NLA)
3. Black Wings Linz (EBEL)
4. Team Italy

2010
1. EV Zug (NLA)
2. Ice Tigers Nürnberg (DEL)

2011
1. EHC München (DEL)
2. Klagenfurter AC (EBEL)
3. HC Pustertal (Serie A)
4. Team Italy (ITA)

2012
1. HC Lugano (NLA)
2. Iserlohn Roosters (DEL)
3. Black Wings Linz (EBEL)
4. Lorenskog IK (GET-LIGAEN)
5. HC Pustertal (SERIE A)

2013
1. Augsburger Panther (DEL)
2. Villacher SV (EBEL)
3. HC Pustertal (ELITE A)
4. SC Langnau Tigers (NLB)
5. Grizzly Adams Wolfsburg (DEL)
6. HC Innsbruck (EBEL)

2014
1. Augsburger Panther (DEL)
2. Schwenninger Wild Wings (DEL)
3. HC Ambrì Piotta (NLA)
4. Ishockeyklubb Lorenskog (GET-Ligaen)
5. EHC Olten (NLB)

2015
1. Kloten Flyers (NLA)
2. ERC Ingolstadt (DEL)
3. Adler Mannheim (DEL)
4. Sparta Prag (EXTRALIGA)

2016
1. Augsburger Panther (DEL)
2. Nürnberg Ice Tigers (DEL)
3. Klagenfurter AC (EBEL)
4. HC Kometa Brno (EXTRALIGA)

2017
1. EV Zug (NLA)
2. Augsburger Panther (DEL)
3. Les Rapaces de Gap (FRA)
4. Nürnberg Ice Tigers (DEL)

2018
1. Augsburger Panther (DEL)
2. EV Zug (NLA)
3. HC Bozen (EBEL)
4. Düsseldorfer EG (DEL)

2019
1. Augsburger Panther (DEL)
2. SC Bern (NLA)
3. Valerenga Oslo IF (GET-Ligaen)
4. Eisbären Berlin (DEL)

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210