h Eishockey

Frederic Cloutier & Co. waren gegen Russland chancenlos (IIHF Images/Andre Ringuette)

WM in Köln: Russland schießt Italien mit 10:1 vom Eis

Das italienische Eishockey-Nationalteam hat das zweite Gruppenspiel der Weltmeisterschaft gegen Russland erwartungsgemäß verloren. Am frühen Sonntagnachmittag unterlagen Anton Bernard und Co. der favorisierten „Sbornaja“ mit 1:10. Sechs Gegentreffer kassierten die chancenlosen „Azzurri“ dabei in Unterzahl.

Das Duell „David“ gegen „Goliath“ nahm von Beginn an seinen absehbaren Verlauf: Nach einem ersten Warnschuss von Giulio Scandella übernahmen die Russen sofort die Spielkontrolle und erarbeiteten sich eine klare Feldüberlegenheit. Die Italiener, die sich in der Anfangsphase der Partie ausschließlich auf die Defensive konzentrierten, wehrten sich mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln und hielten in den ersten gut neun Minuten auch das 0:0. In der zehnten Minute gelang der „Sbornaja“ dann der Führungstreffer: Sabonov lenkte einen Schuss von Vladislav Gavrikov ab und gab Frederic Cloutier im italienischen Kasten zum ersten Mal das Nachsehen. Kurz vor Ende des ersten Drittels erhöhte Yevgeni Dadonov in Überzahl auf 2:0 und sorgte damit für den letzten Höhepunkt des Startabschnitts.

Im Mitteldrittel ging es zunächst Schlag auf Schlag: Zuerst verkürzte Tommaso Traversa nach einem Abpraller auf 1:2, ehe Nikita Kucherov nur wenige Sekunden später mit einem Schuss in den Winkel die Zwei-Tore-Führung der Russen wiederherstellte. Im Gegensatz zum Startdurchgang kam die Mair-Truppe nun zu mehr Abschlüssen und kreuzte einige Male gefährlich vor dem russischen Tor auf. Etwas Zählbares schaute dabei aber nicht heraus – weitere Treffer fuhr in der Folge nur mehr Russland ein: Mit einem Doppelschlag in der 35. und 36. Minute zog die „Sbornaja“ auf 5:1 davon. Mit diesem Spielstand verabschiedeten sich beide Teams in die zweite Drittelpause.

Im Schlussabschnitt brach Italien komplett auseinander. Von der 44. zur 51. Minute schenkte Russland den völlig überforderten „Azzurri“ vier weitere Tore ein und erhöhte auf 9:1. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Italiener keine ihrer Unterzahlsituationen unbeschadet überstanden – sechs Gegentreffer erhielt die Mair-Truppe mit einem Mann weniger auf dem Eis. In der vorletzten Minute setzten die Russen den Schlusspunkt unter das Spiel und erzielten ihr zehntes Tor des Nachmittags: Sergei Andronov lenkte einen Schuss von Alexander Barabanov zum 10:1-Endstand ins Netz und machte damit den zweistelligen Erfolg der „Sbornaja“ perfekt.

Am Dienstag steht für die italienische Nationalmannschaft das dritte Spiel der Weltmeisterschaft auf dem Programm. Um 16.15 Uhr trifft das Blue-Team auf Lettland.


Eishockey-WM 2017 in Köln und Paris – Gruppe A

Italien – Russland 1:10 (0:2, 1:3, 0:5)

Italien:
Frederic Cloutier (Andreas Bernard); Armin Hofer-Armin Helfer, Thomas Larkin-Luca Zanatta, Alexander Egger-Stefano Marchetti, Enrico Migliroanzi-Daniel Glira; Marco Insam-Anton Bernard-Tommaso Traversa, Giulio Scandella-Giovanni Morini-Luca Frigo, Raphael Andergassen-Diego Kostner-Simon Kostner, Markus Gander-Tommaso Goi-Daniel Frank.

Russland: Andrei Vasilevsky (40. Ilya Sorokin); Vladislav Gavrikov-Bogdan Kiselevich, Viktor Antipin-Anton Belov, Ivan Provorov-Andrei Mironov, Artyom Zub; Ivan Telegin-Sergei Andronov-Alexander Barabanov, Yevgeni Dadonov-Artemi Panarin-Vadim Shipachyov, Nikita Kucherov-Vladislav Namestnikov-Nikita Gusev, Sergei Mozyakin-Sergei Plotnikov-Vladimir Tkachyov.

Tore: 0:1 Sergei Andronov (9.35), 0:2 Yevgeni Dadonov (18.59/PP), 1:2 Tommaso Traversa (23.40), 1:3 Nikita Kucherov (24.51/PP), 1:4 Vladislav Namestnikov (35.04), 1:5 Artemi Panarin (36.21/PP), 1:6 Sergei Plotnikov (43.39/PP), 1:7 Sergei Mozyakin (45.29/PP), 1:8 Vladislav Namestnikov (45.48), 1:9 Artemi Panarin (50.23/PP), 1:10 Sergei Andronov (58.54)


Die weiteren Spiele des 2. Spieltags:

Deutschland – Schweden 2:7
USA – Dänemark 7:2
Lettland – Slowakei 3:1


Die Ergebnisse des 1. Spieltags:

Schweden – Russland 1:2 n. P.
USA – Deutschland 1:2
Lettland – Dänemark 3:0
Slowakei – Italien 3:2 n. V.


Die Tabelle

1. Lettland 6 Punkte
2. Russland 5
3. Schweden 4
4. USA 3
5. Deutschland 3
6. Slowakei 2
7. Italien 1
8. Dänemark 0

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210