h Eishockey

Armin Helfer geht in seine 12. Saison mit den Wölfen Thomas Erlacher strotzt vor Tatendrang (Fotos: Optic Rapid)

„Wölfe“ verlängern mit Helfer und Erlacher

Bereits seit Anfang Mai läuft das Trockentraining beim HC Pustertal. Unter der Leitung von Luca Rizzardi und Simon Dapoz sowie unter der Aufsicht von Roman Erlacher und Coach Mario Richer, der derzeit in Bruneck weilt, schuften die HCP-Cracks für die neue Saison. Wie immer stehen in den ersten Wochen des Frühsommers auch die Gespräche mit sämtlichen einheimischen Spielern auf dem Programm.

Die sportliche Leitung hat eine klare Linie im Kopf und versucht in diesen Wochen die Vorstellungen im Rahmen des vom Vorstand ausgearbeiteten Budgets in die Tat umzusetzen. Oftmals gilt es schwere Entscheidungen zu treffen, die beiden heutigen Vertragsverlängerungen gehören zu den einfachen und erfreulichen.

Demnach hat der Kapitän Armin Helfer seinen Vertrag bei den Wölfen verlängert und geht trotz seiner neun Jahre in Mailand sowie einigen Abstechern ins Ausland in seine bereits 12. Saison in Bruneck. 688 Matches (434 Skorerpunkte) in der höchsten nationalen Liga sprechen Bände über die Erfahrung des Leitwolfs. „Der Traum mit meinen Wölfen einen Meistertitel zu erringen bleibt aufrecht, es bleibt weiterhin mein und unser Ziel den „Scudetto“ endlich ins Pustertal zu holen“, sagt Armin Helfer, der ein wichtiger Baustein im HCP-Kader bleibt.

Auch Thomas Erlacher hält 2015/16 dem HCP die Treue. Der bald 27-jährige Stürmer hat sich zu einem erfahrenen Crack entwickelt und kann auf dem Flügel und in der Mittelstürmerposition eingesetzt werden. 245 Einsätze hat Erlacher bisher für den HCP auf der Haben-Seite. Im Spiel von Mario Richer dürfte Erlacher eine Schlüsselrolle einnehmen, wenn es das verflixte Verletzungspech zulässt. Aufgrund einer Knieverletzung 2014/15 hat es nur zu 22 Pflichtspieleinsätzen gereicht (zwei Tore).

„Die Vorbereitung für die kommende Saison läuft optimal und wir freuen uns schon jetzt den Fans temporeiches, hartes und vor allem leidenschaftliches Eishockey zu bieten", gibt Erlacher einen Ausblick auf das, was die Südtiroler Eishockeyfans in Bruneck heuer erwarten dürfte.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..