Alpine Ski-WM 2017

Peter Fill beim ersten Abfahrtstraining (Foto fisi)

So ist die Stimmung bei Fill und Paris nach dem ersten Training

Während die Damen am Dienstag beim Super-G in St. Moritz schon um WM-Medaillen gefahren sind, wurden die Herren noch etwas auf die Folter gespannt. Am Dienstag stand das Abfahrtstraining an, die ersten Edelmetalle werden dann am Mittwoch vergeben.

Im Super-G (Beginn um 12 Uhr) wollen mit Dominik Paris und Peter Fill auch zwei Südtiroler ein gewichtiges Wort mitreden: Besonders Paris ist in der heurigen Super-G-Saison stark unterwegs, fuhr im Weltcup bereits zwei Mal aufs Podest. Das Abfahrtstraining, das er an 18. Stelle beendete, erlebte er mit gemischten Gefühlen: „Im oberen Teil der Strecke ist der Schnee noch etwas körnig, das wird aber wahrscheinlich von Tag zu Tag besser. Für mich war das heute das erste richtige Training auf dieser Piste. Ob sie mir taugt? Das werde ich nach dem Rennen sagen“, wird er auf der Webseite des italienischen Wintersportverbands zitiert.

Peter Fill, der im ersten Training starker Fünfter wurde, hat sich mit der Piste schon angefreundet: „Der Schnee ist sehr aggressiv, die Piste gut präpariert. Wenn die Bedingungen so bleiben, wäre das perfekt für mich. Ich fühle mich gut, habe zwar einige kleinere Fehler gemacht, doch von den besten Läufern bin ich nicht weit entfernt – das stimmt mich positiv. Die Schweizer sind mit Sicherheit die Favoriten fürs Rennen, auch, weil sie schon das eine oder andere St.-Moritz-Training mehr in den Beinen haben.“



SN/td



Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210