a Nationalteams

Über die positiven Nachrichten aus dem Krankenhaus zeigen sich die Fans im Stadion erleichtert. © APA/afp / JONATHAN NACKSTRAND

Die Fußball-Welt atmet auf: Eriksen bei Bewusstsein

Der im EM-Vorrundenspiel zwischen Dänemark und Finnland kollabierte Christian Eriksen ist bei Bewusstsein. Der 29-Jährige sei „wach und ist zu weiteren Untersuchungen im Reichskrankenhaus“, schrieb der dänische Verband DBU bei Twitter.

Im Parken Stadion brandete Applaus auf, als die Nachricht bekannt wurde. Eriksen war während der Partie in Kopenhagen auf dem Rasen zusammengebrochen und regungslos liegen geblieben. Sofort herbeigerufene Helfer hatten lebensrettenden Maßnahmen eingeleitet. „Nach dem medizinischen Notfall des dänischen Spielers Christian Eriksen hat eine Krisensitzung mit beiden Mannschaften und der Spielleitung stattgefunden“, teilte die Europäische Fußball-Union UEFA mit.


Im Stadion war zuvor zu sehen gewesen, wie Sanitäter eine Herzmuskelmassage durchführten. Erst Minuten später wurde Eriksen auf einer Rettungstrage, unter Sichtschutz und begleitet von seinen Mitspielern aus dem Innenraum des Parken Stadions gefahren. Die Dänemark-Profis waren den Tränen nahe, auch Eriksens Freundin war auf den Rasen geeilt. Das Spiel wurde zunächst nur unterbrochen.

Mittlerweile konnte der dänische Verband leichte Entwarnung geben. Den Angaben zufolge konnte Eriksen stabilisiert werden und befindet sich in einem wachen Zustand. Die Partie wurde indes noch am Samstagabend um 20.30 Uhr fortgesetzt. Diese Entscheidung geschah im Einverständnis aller Spieler, die zuerst sichergehen wollten, dass es Christian Eriksen mittlerweile besser ginge. Dass Finnland mit 1:0 gewann, wurde zur Randnotiz.

Schock löst weltweite Anteilnahme aus
Die Aktion passierte in der 43. Minute ohne gegnerische Einwirkung. Nach gut zehn Minuten verließen die finnischen Spieler den Rasen. „Das ist eine Situation, die ist Wahnsinn ohne Worte. Wir hoffen einfach nur das Beste“, sagte Ex-Nationalspieler Christoph Kramer im ZFD. „Ich bin wie in Schockstarre, mir fehlen die Worte und mir fehlen die Worte eigentlich nie. Das sind Szenen, die habe ich noch nie erlebt.“ Das ZDF und Magenta TV unterbrachen im Anschluss zeitweise ihre Übertragung aus Kopenhagen.

Die finnische Regierungschefin Sanna Marin, die kurz zuvor noch ein Foto von sich im Finnen-Trikot gepostet hatte, schrieb auf Twitter: „Unsere Gedanken sind jetzt bei Christian Eriksen.“ Dazu stellte sie ein Herz und eine Dänemark-Flagge.

Schlagwörter: Fussball EM 2021

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos