a Nationalteams

Fragloser Blick in Richtung Zukunft: Didier Deschamps. © APA/afp / FRANCK FIFE

Nach EM-Aus: „Nicht weit entfernt vom Rücktritt“

Nach dem überraschenden Achtelfinal-Aus von Weltmeister Frankreich bei der Fußball-EM scheint die Zukunft von Trainer Didier Deschamps offen.

„Ich sage, er ist nicht weit davon entfernt, zurückzutreten“, sagte Jeremy Rothen, Ex-Nationalspieler und Experte beim Sender RMC: „Da ist etwas kaputtgegangen, und er muss sich fragen, ob er die Kraft hat, sich neu zu erfinden.“


Sollte er einen „Lichtblick erkennen“ werde er sicher weitermachen, glaubt Rothen, der einst unter Deschamps in Monaco spielte und ein gutes Verhältnis zu ihm pflegt. Er glaubt jedoch, dass sich der Trainer „nur schwer davon erholen“ wird. Deschamps ist seit 2012 im Amt und hat einen Vertrag bis nach der WM 2022 in Katar.

Frankreich orientierungslos – Experimente fehlgeschlagen?
Der frühere Bayern-Profi Willy Sagnol kritisierte als Experte der „L'Equipe“ die vielen taktischen Wechselspiele des Weltmeister-Trainers. „Ich war sehr überrascht über all diese Tests“, sagte Sagnol: „War das nötig?“ In der ersten Halbzeit des Spiels gegen die Schweiz (3:3 n.V., 4:5 i.E.) habe das Team „alle Orientierung verloren. Und das war fatal.“ Auf den Hinweis, dass Deschamps den Fehler erkannt und sein System Ende der ersten Halbzeit geändert habe, sagte der Ex-Nationalspieler: „Aber das hat das ganze Stadion gemerkt und alle Franzosen vor dem Fernseher.“

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210