a Nationalteams

Wie geht es für Didier Deschamps nun weiter? © APA/afp / FRANCK FIFE

Nach Sensations-Aus: Bedenkzeit für Deschamps

Frankreichs Fußball-Nationaltrainer Didier Deschamps will nach dem überraschenden Achtelfinal-Aus bei der EM offenbar nicht zurücktreten. Dies berichtete Verbandspräsident Noël Le Graët, der dem Weltmeister-Trainer aber dennoch keine Jobgarantie ausstellte.

„Ich habe am Dienstagabend um 18.00 Uhr kurz mit ihm gesprochen. Ich habe den Eindruck, dass er nicht zurücktreten will“, sagte Le Graët dem Radiosender Europe: „Wir haben vereinbart, eine Woche verstreichen zu lassen und uns dann zu treffen. Wir haben uns nur zwei Minuten ausgetauscht. In den nächsten acht bis zehn Tagen werden wir dann in aller Ruhe diskutieren.“


Man dürfe eben niemals „in der Hitze des Moments“ entscheiden, sagte der Verbandspräsident und kündigte eine eingehende Analyse an: „Wir werden eine Reihe von Spielen, die Beliebtheit von Didier, aber auch sein Verhältnis zu den Spielern analysieren. Und er muss auch große Lust haben, zu bleiben. Es gibt nur zehn Spiele im Jahr. Für die muss man extrem motiviert sein. Aber ich bin sicher, das ist er.“
Deschamps ist seit 2012 im Amt und hat einen Vertrag bis nach der WM 2022 in Katar. Frankreich war am Montag unerwartet durch ein 4:5 im Elfmeterschießen an der Schweiz gescheitert.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos