a Nationalteams

Der Schweizer Jubel kannte anschließend keine Grenzen. © APA/afp / JUSTIN SETTERFIELD

„Rufe Robert De Niro an“ – Reaktionen zur Schweizer EM-Sensation

Nach spektakulären 120 Minuten und einem hochspannenden Elfmeterschießen warf die Schweiz den favorisierten Weltmeister aus dem EM-Turnier. Die Reaktionen der Protagonisten gibt es hier zum Nachlesen.

Didier Deschamps (Frankreich-Teamchef):

„Wir haben gemacht, was wir gebraucht haben, um 3:1 in Führung zu gehen. Danach haben wir Schwäche gezeigt, was total ungewöhnlich für unsere Mannschaft ist. Im Elfmeterschießen zu verlieren, ist immer grausam für ein Team. Kylian Mbappe ist unglaublich traurig, wie auch all die anderen Spieler, aber niemand kann ihm böse sein, denn er hat die große Verantwortung übernommen den fünften Elfmeter zu schießen.“

Vladimir Petkovic (Schweiz-Teamchef):
„Ich bin stolz auf diese Mannschaft, mit diesen 120 Minuten gegen den Weltmeister. Wir haben in den letzten Jahren immer auf einen Rückschlag reagiert, auch während dieses Spiels. Wir haben unser Spiel wie schon gegen die Türkei ein bisschen verändert.“

Granit Xhaka (Schweiz-Kapitän/„Man of the match“):
„Am Schluss kann ich nur sagen: Es ist ein unglaubliches Gefühl. Alle Schweizer können stolz sein. Gestern sagte ich, dass wir Geschichte schreiben werden. Die Mannschaft hat einen Charakter gezeigt. Wir glaubten daran, dass wir noch etwas reißen können, wenn wir das Anschlusstor schießen. Die letzten 30 Minuten waren wir das bessere Team. Allen muss bewusst sein, dass wir hier nicht einfach irgendeinen Gegner geschlagen haben, sondern Frankreich. Wir haben Geschichte geschrieben für den Schweizer Fußball, jetzt kennt jeder die Schweiz.“

Avancierte zum Man of the Match: Kapitän Granit Xhaka. © APA/afp / JUSTIN SETTERFIELD


Hugo Lloris (Frankreich-Tormann und -Kapitän):
„Wir suchen keine Ausreden. Es ist bedauerlich ist, dass wir eine 3:1-Führung aus der Hand gegeben haben. In den vergangenen Jahren haben wir es verstanden wie man so eine Partie nach Hause spielt. Wir haben alle möglichen Emotionen in dieser Partie erlebt und um ehrlich zu sein, war das genau der Fußball, den wir lieben. Die letzten beiden Gegentore in der letzten Viertelstunde haben uns richtig wehgetan.“

Yann Sommer (Schweiz-Tormann):
„Ich stehe immer noch ein bisschen neben mir. Es war ein unglaublicher Fußballabend, wir haben sehr, sehr viel Moral und Herz gezeigt. Es hat niemand mehr wirklich an uns geglaubt. Aber wenn man gegen den Weltmeister zwei Tore aufholt, in einer Phase, in der man eigentlich schon down ist, dann ist das unglaublich. Wir haben uns vor dem Spiel geschworen, egal wie es läuft, wir gehen bis zum Schluss. Ich bin unglaublich stolz auf diese Mannschaft.“

„Das ist Geschichte. Wir haben ein paar Mal die Möglichkeit gehabt, sind ein paar Mal gescheitert. Aber heute haben wir uns angeschaut, in die Gesichter gesehen und haben gesagt: Heute packen wir das Ding. Ich rufe nachher mal Robert De Niro an, ob er Lust hat, die Rolle zu spielen.“

Schlagwörter: Fussball EM 2021

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos