a Nationalteams

Alvaro Morata hat keine einfache Zeit. © APA/afp / DAVID RAMOS

Spaniens Morata: „Frau und Kinder wurden mit dem Tod bedroht“

Für Spanien läuft es bei der EM noch nicht rund. Einen Schuldigen haben die Fans offenbar in Alvaro Morata ausgemacht. Der Stürmer hat in den letzten Tagen einstecken müssen, darunter auch Kritik weit unterhalb der Gürtellinie.

Morata ist mit Spanien noch nicht so richtig bei der EM angekommen. Zwar erzielte der Juventus-Angreifer einen Treffer, doch er vergab auch viele Großchancen und verschoss gegen die Slowakei einen Elfmeter.


Für viele Spanien-Fans offenbar Grund genug, den Stürmer auf das übelste zu Beleidigen. Sogar Morddrohungen habe er erhalten, so Morata gegenüber dem spanischen Radio-Sender Cope: „Ich weiß, dass ich in den letzten Spielen nicht so gut gespielt habe, wie ich es mir selbst erhofft habe. Besonders schlimm war es nach dem Polen-Spiel. Ich habe die ganze Nacht kein Auge zugemacht. Ich habe viele Nachrichten erhalten, viele Beleidigungen an mich und meine Familie und mache Leute haben sogar geschrieben, dass sie meinen Kindern den Tod wünschen.“

Auch während der EM-Spiele soll es zu Anfeindungen gekommen sein, wie Morata berichtet: „Am meisten stört es mich, wenn meine Frau und meine Kinder im Stadion bedroht werden. Die Leute sollten sich einmal in meine Lage versetzen und verstehen wie es ist, wenn deine Familie so etwas erleben muss. Wenn eine Tragödie passiert, dann heißt es überall: Aber er war doch so ein toller Kerl.“

Schlagwörter: Fussball EM 2021

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos