a Nationalteams

Mats Hummels traf ins eigene Tor. © APA/afp / FRANCK FIFE

Starke Franzosen besiegen Deutschland

Mit Herz, Einsatz und Leidenschaft stemmte sich Deutschland gegen einen Fehlstart, doch der Weltmeister Frankreich war am Dienstag eine Nummer zu groß.

Auch die lautstarken Fans konnten die deutsche Mannschaft nicht zu einem ermutigenden Start in die Fußball-EM antreiben. In ihrem 50. EM-Spiel war die DFB-Auswahl trotz leidenschaftlicher Hingabe am Dienstagabend vor 14 500 Zuschauern in der Münchner Arena nicht in der Lage, den eingespielten Champion Frankreich beim 0:1 (0:1) in Gefahr zu bringen.


Besonders bitter war der stimmungsvolle Abend für Rückkehrer Hummels, der in der 20. Minute ins eigene Tor traf. Der am Spielfeldrand sehr engagierte Joachim Löw steht damit bei seinem Abschiedsturnier als Bundestrainer schon vor dem zweiten Gruppenspiel am Samstag (18.00 Uhr) gegen Portugal mächtig unter Druck. Der Titelverteidiger um Weltstar Cristiano Ronaldo startete mit einem 3:0 gegen Außenseiter Ungarn ins Turnier.

Gegen das perfekt aufeinander abgestimmte Weltmeister-Ensemble der Franzosen stieß die unzureichend eingespielte DFB-Elf klar an ihre Grenzen. Der Angriff um Thomas Müller kam selten in die gefährliche Zone, prallte meist am Defensiv-Bollwerk der Équipe Tricolore ab. Die Franzosen hatten bei einem Pfostenschuss von Adrien Rabiot (52.) und zwei Abseitstoren von Kylian Mbappé (66.) und Karim Benzema (85.) noch Pech.

Schlagwörter: Fussball EM 2021

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210