a Fußball

Aladino Valoti bei seinem Antrittsbesuch im FCS-Trainingszentrum in Rungg

Aladino Valoti ist der neue starke Mann beim FC Südtirol

Nach Wochen des Wartens kann der FC Südtirol nun endlich Vollzug vermelden: Aladino Valoti wird am 1. Juli seinen Dienst antreten und, so laut Vertrag, die kommenden drei Jahre beim FCS die Geschicke als Sportdirektor leiten.

Valoti ist 51 Jahre alt und stammt aus Nembro in der Provinz Bergamo. Bekannt wurde der frühere Profifußballer vor allem aufgrund seiner Zeit als Sportdirektor von Albinoleffe. Er führte die Hellblauen in der Serie B zu einem 4., einem 9., und einem 11. Platz. Den Sportvorstand der Mannschaft aus Bergamo übernahm er in der Saison 2007/2008 und blieb bis zum Sommer des vergangenen Jahres. In seiner neunjährigen Ära bei Albinoleffe agierte der Klub fünf Jahre in der Serie B und im Anschluss in der Lega Pro. In der Rückrunde der vergangenen Saison wechselte er zu Cosenza in die Gruppe C der Lega Pro, wo sich die Kalabresen für die Play off-Spiele qualifizierten und – etwas unerwartet – zuerst Paganese und in Folge Matera ausschalteten. Erst im Viertelfinale gegen Pordenone war Schluss.

In seiner aktiven Zeit spielte Valoti bei Atalanta, Parma, Spal, Vicenza, Brescia und Verona und kam insgesamt auf 569 Einsätze. 59 davon absolvierte er in der Serie A, 347 in der Serie B, 165 in der C1 und 21 in der Serie D.

Sein Sohn Mattia, 23 Jahre alt, spielt bei Hellas Verona in der kommenden Saison in der Serie A und absolvierte in dieser Spielzeit 22 Spiele (3 Treffer). Neben Mattia, wuchs auch ein gewisser Andrea Belotti – mit 26 Treffern Stürmerstar vom FC Turin – in der Jugendakademie von Albinoleffe auf.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210