a Fußball

Bozner-FC-Coach Flavio Toccoli will die nächste Überraschung (Foto Runggaldier)

ASD Budoni: Das ist der Endspielgegner des Bozner FC

Der Traum von der Serie D, er lebt noch! Nach dem sensationellen Finaleinzug in die Oberliga-Play-Offs hat man beim Bozner FC noch lange nicht genug. Am Sonntag steht das Hinspiel des Finals auf dem Programm – Gegner ist ein gewisser ASD Budoni aus Sardinien.

Der Klub wurde 1973 in Budoni in der sardischen Provinz Sassariunter dem Namen „Union 22“ gegründet. Zehn Jahre später erwarb man die sportlichen Rechte von Calangianese, weshalb man ab sofort als „Polisportiva Budoni“ aufs Feld lief. Nach mehreren Jahren in den Amateurligen Sardiniens wurde der Klub 2002 von Präsident Giovanni Sanna übernommen, der das Team innerhalb von fünf Jahren von der 2. Amateurliga in die Serie D führte.

Nach dem Abstieg in die Oberliga hat Budoni nun wieder die vierthöchste Liga Italiens im Visier. Heuer belegte man in der höchsten regionalen Spielklasse den zweiten Platz und qualifizierte sich nach einem meisterschaftsinternen Play-Off für die Entscheidungsspiele um den Serie-D-Aufstieg. In der ersten Runde konnte man den Vertreter aus dem Latium, Valle del Tevere, nach einem 2:2-Remis im Hinspiel vor heimischem Publikum dank eines 1:0-Auswärtserfolgs im Rückspiel ausschalten.

Besonders aufpassen muss man beim Bozner FC auf den 22-jährigen argentinischen Stürmer Luciano Camina Sartor, der in der Meisterschaft mit 22 Treffern der Toptorjäger seines Teams war. Nichtsdestotrotz können sich die Talferstädter, die Budoni am Sonntag auf den Talferwiesen erstmals zum Tanz bitten, getrost Chancen ausrechnen. Die Sarden sind zwar gefährlich, aber keineswegs unschlagbar.



SN/td


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210