a Fußball

Die Saison geht in die entscheidende Phase (v.l.) Simon Straudi sowie Schiedsrichter Dieter Muckenhammer und Klagenfurt-Coach Peter Pacult beim Spiel am Sonntag zwischen Rapid 2 und Klagenfurt. © APA / HANS PUNZ

Außendienst | Für Straudi und Klagenfurt wird es am Mittwoch ernst

Der Pusterer Simon Straudi und Austria Klagenfurt träumen vom Aufstieg in die erste österreichische Liga. In der Relegation treffen Straudi und Co. bereits am Mittwoch auf St. Pölten.

Das direkte Duell hat Wacker Innsbruck vor ein paar Wochen für sich entschieden, den längeren Atem im Kampf um den Relegationsplatz in der 2. Fußball-Liga hat aber Austria Klagenfurt gehabt. Für die Kärntner geht die Saison nach einem 2:1-Zittersieg bei Rapid II in die Verlängerung.


Bereits unmittelbar nach Schlusspfiff wurde der Fokus voll auf das erste Duell im Kampf um einen Platz im Oberhaus mit Bundesliga-Schlusslicht St. Pölten gerichtet. Das geht schon am Mittwoch (18.00 Uhr) im Klagenfurter Wörthersee Stadion über die Bühne. Das zweite Duell steht dann am Samstag an.

Bereits den Aufstieg feiern konnte Max Reinthaler mit Hansa Rostock. Nach einer längeren Verletzungspause stand der Algunder in den vergangenen Monaten aber nicht mehr im Kader der Rostocker.

Serie B endet ohne Südtiroler Beteiligung
In der Serie B stehen in dieser Saison keine Südtiroler mehr im Einsatz. Manuel De Luca und Emanuele Zuelli sind mit Chievo in der ersten Playoff-Runde gescheitert. Manuel Scavone konnte mit Pordenone den Klassenerhalt bereits klar machen.

In der Serie D stand der Brixner Andrea Isufaj beim Siel von Ambrosiana (Gruppe C) gegen Delta Porto Tolle nicht in der Startelf. Sein Team holte trotz roter Karte ein 1:1 und befindet sich weiter im grauen Tabellenmittelfeld. In der Gruppe B stand hingegen eine Pause auf dem Programm, Lorenzo Melchiori (Breno), Simon Laner (Crema) und Simone Zanon (Seregno) hatten spielfrei.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210