a Fußball

Max Reinthaler feierte am Wochenende sein Comeback. © privat

Außendienst | Max Reinthaler meldet sich zurück

Wie in den vergangenen Jahren wirft die SportNews-Redaktion auch heuer wieder einen Blick auf Südtiroler Fußballprofis, die ihr Geld bei Klubs außerhalb der Region verdienen. An diesem Wochenende gab Max Reinthaler sein lang ersehntes Comeback.


Aufgrund der Länderspielpause pausierten sowohl die Mannschaften der Serie B, als auch jene der 2. österreichischen Liga. Somit waren auf italienischem Boden Manuel Scavone (Pordenone), Emanuele Zuelli und Manuel De Luca (beide Chievo) nicht im Einsatz. Simon Straudi (Austria Klagenfurt) hatte ebenfalls frei.

Reinthaler gibt bei Testspiel sein Comeback – und trifft
Auch für den deutschen Drittligisten Hansa Rostock stand – aufgrund der Länderspielpause – am Wochenende kein Pflichtspiel auf dem Programm. Eine erfreuliche Nachricht gibt es aus Südtiroler Sicht dennoch zu vermelden. Max Reinthaler, der seit Ende November mit einem Sehnenanriss ausgefallen war, gab am Samstag beim 3:0-Erfolg im Testspiel gegen den VfB Lübeck sein Comeback.

Dabei trug sich der gelernte Mittelfeldspieler, der mittlerweile in der Innenverteidigung zuhause ist, gar in die Torschützenliste ein. In der 37. Minute war der Algunder nach einer Ecke nämlich per Kopf zur Stelle und erzielte den 3:0-Endstand. Nun soll der 26-Jährige in den verbleibenden Saisonspielen dem Tabellen-2. der 3. Liga im Aufstiegskampf wieder zur Verfügung stehen.

In der Serie D (Gruppe B) musste Seregno nach einem 0:0 gegen Ponte San Pietro die Tabellenführung abgeben. Simone Zanon kam allerdings nicht zum Einsatz. Lorenzo Melchiori (er spielte 90 Minuten durch) musste sich mit Breno im Heimspiel gegen Crema (ohne Simon Laner) mit 0:1 geschlagen geben.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210