a Fußball

Simon Straudi (links) kommt immer besser in Fahrt. © SK Austria Klagenfurt

Außendienst | Simon Straudi rettet Klagenfurt-Sieg

Wie in den vergangenen Jahren wirft die SportNews-Redaktion auch heuer wieder einen Blick auf Südtiroler Fußballprofis, die ihr Geld bei Klubs außerhalb der Region verdienen. An diesem Wochenende kehrte Simon Straudi mit Austria Klagenfurt auf die Siegerstraße zurück. Dabei hatte der Brunecker einen entscheidenden Anteil.

Simon Straudi kommt bei Austria Klagenfurt (2. österreichische Liga) immer besser in Fahrt. Am Freitag gewann er mit den Violetten bei Blau-Weiß Linz mit 1:0. Das Tor für die Klagenfurter erzielte Markus Pink in der 25. Spielminute. Der heimliche Matchwinner war allerdings Straudi, der kurz vor der Halbzeitpause per Kopf auf der eigenen Torlinie klären musste.


Nach einem Eckball war nämlich Klagenfurts Torhüter Lennart Moser schon geschlagen, doch Straudi rettete den Klagenfurter Sieg, indem er einen wuchtigen Kopfball eines Linzers gerade noch entschärfen konnte. Der 22-Jährige, der bis zum Saisonende von Werder Bremen ausgeliehen wurde, ist unter Neo-Trainer Peter Pacult im Mittefeld gesetzt. In der Tabelle liegt die Austria derzeit auf Rang 6.

In Deutschlands dritthöchster Spielkasse können Max Reinthaler und Hansa Rostock weiter vom Aufstieg träumen. Der Ost-Klub gewann am Wochenende bei Viktoria Köln mit 2:1 und steht derzeit auf Rang 2. Reinthaler kam allerdings nicht zum Einsatz, weil er immer noch verletzt ist.

Keine Siege in der Serie B
In der Serie B konnten die Südtiroler keine Siege bejubeln. Manuel De Luca (er stand in der Startelf) und Emanuele Zuelli (kam nicht zum Einsatz) verloren mit Chievo Verona bei Cosenza mit 0:1. Pordenone spielte gegen Ascoli 1:1. Manuel Scavone stand dabei wegen einer Gelbsperre nicht im Kader. In der Tabelle liegen Chievo und Pordenone derzeit auf den Plätzen 7 und 9.

Zwei Klassen tiefer kämpft Simone Zanon derzeit mit Seregno (Serie D, Gruppe B) um den Aufstieg. Am Wochenende feierten Zanon & Co. einen 2:0-Sieg bei Sona. Der Sinicher, der mit Seregno derzeit auf Rang 2 steht, wurde in der 75. Minute eingewechselt. Die restlichen Südtiroler Serie-D-Spieler standen am Wochenende nicht auf dem Platz. Während das Spiel von Breno (dort spielt Lorenzo Melchiori) bei Giussano verschoben werden musste, spielt Simon Laners Crema erst am Montag.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210