a Fußball

Spieler, Trainer und Funktionäre des SSV Brixen bei der Teamvorstellung

Beim SSV Brixen ist der Trainer der Star

Der Oberligist hat am Donnerstag seine Mannschaft beim neuen Co-Hauptsponsor Sportler im Zentrum von Brixen den Medien vorgestellt.

Eines wurde im Rahmen der Teamvorstellung klar: Star in Brixen sind in der Saison 2016/17 keine Spieler, der Fokus der Brixner Fußballwelt liegt ganz und gar auf dem neuen, starken Mann an der Seitenlinie. Kein Wunder: Mit Alfredo Sebastiani hat ein ehemaliger Profitrainer künftig in der Domstadt das Sagen, der nicht nur den FC Südtirol in der Saison 2009/10 in die dritte Liga führte, sondern auch beim englischen Zweitligisten Watford Co-Trainer war. Nun soll er gemeinsam mit dem SSV Brixen zu einem Höhenflug ansetzen.

„Brixen ist ein seriöser Verein, der alle meine Erwartungen erfüllt. Ich spüre bei allen meinen Spielern einen unbändigen Wunsch, sich täglich zu verbessern. Das ist auch mein Hauptziel, nämlich intensiv mit diesen Jungs zu arbeiten“, sagte der neue Übungsleiter im Rahmen der Pressekonferenz. Ähnlich formulierte auch Martin Angerer, Geschäftsführer des SSV Brixen Fußball, die Saisonziele: „Wir wollen nicht auf Rang drei oder Rang fünf landen. Wir möchten, dass die Spieler Präsenz, Leistung und die richtige Einstellung zeigen. Wir sind keine Profis, aber wir sind auch kein Hobbyklub. Wir wollen die richtige Mischung finden.“


Der Aufstieg in die Serie D ist in Brixen (noch) nicht Thema

Der Aufstieg in die Serie D sei jedenfalls nicht das erklärte Ziel des SSV Brixen, der sich mit Armin Blasbichler (Virtus Bozen), Luca Consalvo (Stegen) und Moritz Mair (Milland) verstärkt hat. „Wenn man einen neuen Trainer hat, so ist es immer schwierig von vornherein zu sagen, wir wollen diese oder jene Platzierung erreichen. Es wird ein Abtastjahr, in dem sich die Mannschaft und der Trainer finden müssen“, so Angerer.

Wie die Arbeit mit Alfredo Sebastiani im Training ablaufe, zeichnete Kapitän Markus Fiechter nach. „Das Tempo ist enorm. Wir geben bei jeder Übung Vollgas, es gibt während des Trainings so gut wie keine Pausen oder Phasen, in denen man einfach nur so rumsteht. Jeder Bereich – die Defensive, das Mittelfeld und der Angriff – werden spezifisch vorbereitet“, lauten die ersten Eindrücke von Fiechter, der gemeinsam mit Manuel Prossliner vor wenigen Wochen die Europeada 2016 gewonnen hat.

Abschließend dankte der Klub seinem neuen Co-Hauptsponsor für die Unterstützung. Und hier ist es sicherlich nicht von Nachteil, dass Co-Trainer Christian Mlakar auch der Brixner-Filialleiter von Sportler ist.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210