a Fußball

Christian Platter

Christian Platter: „Zwei Elfertore aber ein 3:2-Sieg wären mir lieber“

Er war am Sonntag der Mann des Tages – und musste mit seiner Mannschaft St. Martin im Derby gegen St. Pauls trotzdem als Verlierer vom Platz: Torhüter Christian Platter. Das SportNews-Kurzinterview mit dem Goalie, der gleich zwei Elfmeter entschärfte.


SportNews: Herr Platter, Sie haben gegen St. Pauls zwei Elfmeter gehalten. Trotzdem gab es eine Niederlage. Freut man sich in so einem Moment dennoch über die gute eigene Leistung?

Christian Platter: Ja, man freut sich schon über die eigene gute Leistung. Aber ein Sieg wäre für die Mannschaft viel wichtiger gewesen. Wenn ich ehrlich bin, dann hätte ich lieber beide Elfer rein gekriegt und mit der Mannschaft 3:2 gewonnen. So ist es einfach dumm gelaufen. Mit so vielen verletzten und gesperrten Spielern war es nicht einfach.


Wie haben Sie den Elfmeterschützen der Paulsner, Simon Fabi, aus dem Konzept gebracht?

Ich habe schon beim ersten Elfmeter gemerkt, dass er ein bisschen nervös ist und habe dann einfach auf das Eck spekuliert. Und so ähnlich war es dann auch beim zweiten Elfmeter. Es ist sich zwei Mal aufgegangen – das ist eigentlich alles.


Haben Sie schon öfters zwei Elfmeter in einem Spiel gehalten?

Nein, soweit ich mich erinnern kann, ist mir das zum ersten Mal geglückt.


Am Sonntag geht es für Sie und Ihre Mannschaft gegen Schlusslicht Fersina. Drei Punkte sind fix eingeplant, oder?

Natürlich hoffen wir stark, dass wir gegen Fersina wieder gewinnen können. Aber bei diesen Mannschaften muss man höllisch aufpassen und darf sich nicht denken, dass es von alleine geht. Wir werden aber alles daran setzen, um dieses Mal wieder jubeln zu dürfen.

Autor: sportnews