a Fußball

Michael Cia und Alessandro Furlan blicken mit Zuversicht auf das Auftaktmatch (Foto: SN)

Cia und Furlan nehmen den „neuen“ FCS unter die Lupe

Am Sonntag um 17.30 Uhr startet der FC Südtirol mit dem Gastspiel bei Albinoleffe in seine sechste Drittliga-Saison. Im Vorfeld des ersten Spieltags hat SportNews.bz den weiß-roten Fußballern im Trainingsdomizil in Rungg einen Besuch abgestattet und dabei mit Neo-Kapitän Alessandro Furlan und Offensivspieler Michael Cia über Folgendes gesprochen.


Die Fehler der Vergangenheit...

Michael Cia: „...haben sowohl uns Spielern, als auch den Vereinsfunktionären einiges gelehrt. Die Mannschaft wurde ausgeglichener zusammengestellt, viel Erfahrung ins Boot geholt. Wir haben uns besonders im mentalen Bereich verbessert. Wir gehen jetzt jedes Match wie ein Endspiel an.“


Die Vorbereitung…

Alessandro Furlan: „...die war viel härter als in den vergangenen Jahren. Körperlich sind wir nun topfit. Aus den Testspielen kann man wenige Schlüsse ziehen, wichtig war jedoch zu sehen, dass jeder Spieler von Beginn an an seine Schmerzgrenze geht.“


Die Stimmung im Team…

Cia: „…ist ausgezeichnet. Die ausländischen Spieler wurden gut integriert, sprachliche und kulturelle Barrieren schnell abgebaut. Wir unternehmen auch abseits des Fußballfeldes sehr viel zusammen. Das schweißt das Team natürlich zusammen.“


Der Auftaktgegner Albinoleffe…

Furlan: „…ist sehr schwierig auszurechnen. Auf den letzten Drücker hat sich Albinoleffe nochmal gut verstärkt. Das wird eine sehr schwierige Aufgabe, wenngleich wir richtig hungrig auf den ersten Meisterschaftssieg sind.“


Die Aufgabe, das Südtiroler Publikum wieder für sich zu gewinnen…

Cia: „…muss unser größstes Anliegen sein. Die vergangene Saison hat zweifelsfrei ihre Spuren hinterlassen. Man merkt, dass der Enthusiasmus etwas fehlt. Jetzt liegt es an uns, die Fans mit tollem, erfolgreichem Fußball wieder ins Drusus-Stadion zu locken.“


Die Neuen im Team…

Furlan: „…haben die Qualität sicherlich angehoben. Wir haben nun Spieler in unseren Reihen, die jederzeit den Unterschied ausmachen können. Zudem hat Trainer Stroppa einen frischen Wind reingebracht. Die Mentalität im Team ist jetzt eine völlig andere.“


Der Abschied von Hannes Kiem…

Cia: „…ist gewiss ein ganz heikles Thema. Zum einen fühle ich mit Hannes mit, da ich ihn seit langer Zeit kenne und all die Wochen in engem Kontakt mit ihm war. Andererseits handelt der Verein ganz nach den branchenüblichen Gesetzen. Für beide Seiten beginnt nun ein neues Kapitel.“


Kiems Nachfolger als FCS-Kapitän…

Cia: „…wer soll das sein?“

Furlan (lacht): „Der Mann mit der meisten Erfahrung im Team! Nein im Ernst: Ich versuche diese verantwortungsvolle Aufgabe so gut wie nur möglich zu erfüllen. Als Kapitän gilt es, jeder Zeit vorne wegzugehen und seine Mitspieler mitzuziehen.“

Cia: „Ich denke, Alessandro ist der richtige Mann für diese Rolle. Er kennt die Spieler und das Umfeld, zudem verfügt er zweifelsfrei über den angesprochenen Führungscharakter.“


Das Ziel in der bevorstehenden Saison…

Furlan: „…ist sicherlich der vorzeitige Klassenerhalt. Sobald dieser geschafft ist, werden wir uns Richtung Playoff-Plätze orientieren.“


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210