a Fussball

Claudio Rastelli gibt weiterhin die Marschrichtung vor (Foto: Pattis) Alberto Niabuzzi wird Rastelli assisitieren

Claudio Rastelli bleibt der Trainer des FC Südtirol

Der FCS hat in den Kaderplanungen den ersten, wohl wichtigsten Schritt gesetzt und sich auf einen Trainer festgelegt. Es ist dies Claudio Rastelli, der die Weiß-Roten in der abgelaufenen Saison ins Playoff-Finale geführt hat. Sein Vertrag wurde um zwei Jahre verlängert.

Die Zahlen geben dem Fußballlehrmeister aus Rom Recht. Claudio Rastelli ersetzte D’Anna nach dem fünften Spieltag der abgelaufenen Meisterschaft, als das Team um Kapitän Hannes Kiem auf dem fünftletzten Platz lag. Ihm gelang es die Mannschaft nach vorne zu treiben und mit dem dritten Platz das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte zu erzielen. In den Playoffs gelang dem FCS der Sprung ins Finale, das dann aber gegen Pro Vercelli verloren ging. Unter der Leitung Rastellis schaffte der FCS den besten Punktedurchschnitt, seit der Südtiroler Verein in der dritten Liga Italiens agiert. Ein weiterer Rekord sind die erzielten Tore. Fink & Co. waren in dieser Saison mit 45 Toren in 30 Spielen der beste Sturm der Liga.

Bevor ihn Sportdirektor Luca Piazzi nach Bozen holte, trainierte Rastelli Mezzocorona, wo er einen Aufstieg in die Serie D erreichte. Daraufhin wechselte er zu Feralpisalò, hier bejubelte Rastelli den Aufstieg in die 1. Division der Lega Pro. Seine letzte Station vor dem Wechsel nach Bozen war Bassano.


Nabiuzzi neuer Co-Trainer


Neu mit dabei ist beim FC Südtirol ein weiterer früherere Trainer von Mezzocorona. Alberto Nabiuzzi wird in der kommenden Saison an der Seite von Coach Rastelli die Geschicke der Mannschaft führen. Der 34-Jährige aus Rovigo sammelte bis hierhin Erfahrung bei Mezzocorona (Jugendmannschaften), bei Trient (Juniorenmannschaft) und in den letzten drei Jahren bei Padova Calcio, wo er ebenfalls wiederum im Jugendsektor agierte. Nabiuzzi ersetzt Stefano Manfioletti, der vor wenigen Tagen bei Dro in der Serie D angeheuert hat.

Eine Neuigkeit gibt es auch vom Spielermarkt: Der FCS hat die Hälfte der Transferrechte des Mittelfeldspielers Andrea Molinelli an Livorno zurückgegeben. Er kehrt damit definitiv zum Club in die Toskana zurück.


Autor: sportnews