a Fußball

Mino Raiola ist offenbar am Leben. © ANSA / ANSA

Verwirrung um Mino Raiola: Todesmeldung dementiert

Nachdem am Donnerstag zahlreiche Medien vom Tod des legendären Spielerberaters (u.a. Zlatan Ibrahimovic, Erling Haaland oder Gianluigi Donnarumma) berichteten, folgte kurz darauf das Dementi. Mino Raiola ist offenbar am Leben.

Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, leidet Raiola seit längerer Zeit an einer Krankheit. Im Jänner wurde er operiert, in den letzten Wochen soll sich der Gesundheitszustand verschlimmert haben. Raiola liegt schwerkrank in einem Mailänder Spital, sei aber am Leben.


Raiola selbst, bzw. seine Social-Media-Abteilung, meldete sich am Mittwoch-Nachmittag zu Wort: „Mein aktueller Gesundheitsstatus? Ich bin angefressen, weil sie mich zum zweiten Mal innerhalb von vier Monaten getötet haben. Offenbar sind sie auch in der Lage, mich wiederzubeleben.“

Vom Pizzaiolo zum mächtigen Spielerberater
Der Italiener, der in der Provinz Salerno geboren wurde, hat es buchstäblich vom Tellerwäscher zum Millionär gebracht. Weil seine Familie eine Pizzeria in den Niederlanden betrieb, wuchs der Süditaliener in Holland auf und stand als junger Mann zunächst ebenfalls vor dem Pizzaofen. Schon bald stieg er als Fußball-Spielerberater auf und hatte Spieler wie Dennis Bergkamp, Pavel Nedved, Robinho oder Mario Balotelli unter seinen Fittichen.

Zu seinen aktuellen Klienten gehören Zlatan Ibrahimovic (Milan), Paul Pogba (Manchester United), Gianluigi Donnarumma (PSG), Erling Haaland (BVB) oder Mathjis de Ligt (Juventus). Laut einem Bericht von Forbes verdiente Raiola im Jahr 2020 eine Summe von 85 Millionen Dollar.
Umstritten, aber höchst erfolgreich
Raiola ist kein einfacher Zeitgenosse. Die meisten seiner Spieler betreut er, als ob es seine Kinder wären. Vor allem zu Ibrahimovic und Donnarumma hat Raiola eine sehr enge Beziehung. Das sorgte immer wieder für Ärger mit den Vereinen. Sein Clinch mit Milan ist genauso legendär, wie die Abneigung gegenüber Pep Guardiola und der FIFA. Dem Fußball-Weltverband warf er vor, wie ein „kommunistischer Diktator“ zu sein, der den Menschen ihr Handeln vorschreiben würde.

Schlagwörter: Fussball Mino Raiola

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH