a Fußball

Giovanni Stroppa freut sich auf das Wiedersehen mit Pescara (Foto: A. Huber)

Der FC Südtirol reist als Außenseiter nach Pescara

Am heutigen Sonntag, 9. August treffen die Weiß-Roten in der zweiten Runde des Tim-Cups um 20:45 Uhr auf den Serie B-Klub Pescara. Das Trainerduo des FCS, Giovanni Stroppa und Andrea Guerra, war 2012 für den damaligen Erstligisten verantwortlich und kehrt nun zu seinem alten Arbeitsplatz zurück.

Rund ein halbes Jahr leiteten Stroppa und Guerra in der Saison 2012/2013 die Übungseinheiten bei den Weiß-Blauen. Stroppa blickt mit positiven Erinnerungen auf seine Zeit in Pescara zurück: „Heute noch bin ich dem Präsidenten Sebastiani dankbar, dass er mir die Möglichkeit bot, in der Serie A zu arbeiten. Es war für mich eine wichtige Erfahrung und ich konnte viel lernen. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass ich im November vom Amt des Trainers zurückgetreten bin. Schade war eigentlich nur die Tatsache, dass Pescara am Ende des Jahres den Weg zurück in die Serie B antreten musste. Ich freue mich bereits auf die Rückkehr, bei Pescara werde ich alte Freunde wiedertreffen.“

Die Gastgeber sind im heutigen Spiel der klare Favorit. Die Mannschaft aus den Abruzzen zählt zu den stärksten Teams der zweiten Liga und gilt auch in diesem Jahr als heißer Aufstiegskandidat. Im vergangenen Jahr scheiterte Pescara erst im Finale des Aufstiegs-Playoffs an Bologna. Trotz des Klassenunterschiedes rechnen sich Fink & Co. Chancen auf ein Weiterkommen aus. Dem Sieger der heutigen Begegnung winkt in der dritten Runde des Pokals ein Duell mit dem Serie A-Klub FC Turin.

Während der gesperrte Lima sowie die beiden Verletzten Gliozzi und Melchiori dem FCS heute fehlen, stehen die beiden Neuzugänge Nicolas Crovetto sowie Daniele Sarzi vor ihrem Debüt bei den Weiß-Roten.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210