a Fußball

Kenneth Obodo, Mittelfeldstratege des FCS (Fotos: Paolo Savio) Francesco Di Nunzio

Der FC Südtirol und Ancona teilen sich die Punkte

Punkteteilung für den FC Südtirol am zwölften Spieltag der Lega-Pro-Meisterschaft: Fink und Co. trennten sich vor eigenem Publikum gegen Ancona mit einem 1:1-Unentschieden.

Gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn konnte FCS-Trainer William Viali auf fast alle Spieler seines Kaders zurückgreifen - nur der angeschlagene Tulli und der langzeitverletzte Lomolino waren nicht einsatzfähig. Für Sturmtank Tulli rutschte Spagnoli in die Startelf, außerdem durfte Alessandro Furlan von Beginn an auflaufen. Mit Fabian Tait, Hannes Fink und Michael Cia standen drei Kicker aus der Provinz in der weiß-roten Startelf.

Bei strömendem Regen fanden beide Teams nur schwer in die Partie. In der ersten halben Stunde war lediglich Ancona annähernd gefährlich, doch nach einem Frediani-Flankenball war Marcone mit den Fäusten zur Stelle (13.). In der Folge plätscherte das Spiel gemächlich vor sich hin, nennenswerte Gelegenheiten blieben dabei aus. In der 35. Minute waren es dann erneut die Gäste, die einen Hauch von Offensivkunst zelebrierten, aber Frediani fand mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze in Marcone seinen Meister. Vor der Halbzeit sorgte der FCS-Schlussmann mit einem leichtsinnigen Ballverlust für einen letzten Aufreger, sein Fauxpas blieb aber ohne Folgen.


Fünfter Saisontreffer für Ettore Gliozzi

Unmittelbar nach Wiederanpfiff ging Ancona in Führung: Nach einer Forgacs-Flanke stand Bariti im Strafraum völlig blank und netzte problemlos zum 1:0 ein. Vom Rückstand angestachelt suchte der FC Südtirol sein Heil nun in der Offensive. Zweimal war Obodo (52., 60.) dem 1:1 sehr nahe, ehe Gliozzi wenig später der verdiente Ausgleichtreffer gelang: Der Stürmer war nach einem Zuspiel von Patrick Ciurria zur Stelle und brachte mit seinem fünften Saisontor die Partie wieder ins Gleichgewicht.

Kurz darauf hatte der FCS bei einem Pfostentreffer der Gäste großes Glück. In der Schlussphase war es dann das Torgebälk auf der anderen Seite, das ins Zentrum des Geschehens rückte: Der auffällige Ciurria schlenzte eine Flanke in die Mitte, wo Fink per Kopf an der Querlatte scheiterte. Die Aktion des Kapitäns war schließlich die letzte des Spiels – der FC Südtirol und Ancona trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden.


FC Südtirol – Ancona 1:1 (0:0)

FC Südtirol: Marcone; Tait, Di Nunzio, Bassoli, Sarzi (19. Brugger); Obodo, Furlan Cia (55. Ciurria); Fink;Gliozzi, Spagnoli (55. Sparacello).

Ancona: Scuffia; Barilaro, Ricci, Kostadinovic, Forgacs; Agyei, Zampa; Daffara (72. De Silvestro), Bariti (62. Djuric), Frediani; Samb (83. Momentè).

Tore: 0:1 Bariti (47.), 1:1 Gliozzi (63.)


Lega Pro, Kreis B – 12. Spieltag

Lumezzane - Pordenone 0:1
Modena - Albinoleffe 0:1
Santarcangelo – Venezia 1:1
Teramo - Mantova 0:1
Feralpisalò - Maceratese (Samstag, 5. November - 16.30)
Parma - Gubbio (Samstag, 5. November - 16.30)
Bassano Virtus - Padova (Samstag, 5. November - 18.30)
Fano Alma Juventus - Forlì (Samstag, 5. November - 20.30)
Reggiana - Sambenedettese (Montag, 7. November - 20.30)


Die Tabelle:

1. Venezia 23*
2. Bassano Virtus 22
3. Reggiana 21
4. Parma 21
5. Sambenedettese 21
6. Pordenone 21*
7. Albinoleffe 19*
8. Padova 19
9. Gubbio 19
10. FeralpiSalò 18
11. Santarcangelo 16*
12. Ancona 12*
13. FC Südtirol 11*
14. Maceratese 10**
15. Teramo 10*
16. Lumezzane 10
17. Modena 10*
18. Mantova 9*
19. Fano 7
20. Forlì 4
*ein Spiel mehr
**ein Spiel weniger

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210