a Fußball

Mame Baba Thiam musste verletzt vom Platz (Fotos: Max Pattis) Kapitän Alessandro Campo im Zweikampf mit einem Trapani-Spieler Francesco Uliano

Der FC Südtirol verteidigt die Festung Drusus Stadion gegen Trapani

Am 29. Spieltag der 1. Division Lega Pro trennten sich der FC Südtirol und Trapani am Montagabend 1:1. In der Schlussphase der bis zur 90. Minute sehr fairen Partie kochten die Gemüter bei beiden Teams über. Nach einem Foulelfmeter zu Gunsten der Weiß-Roten, den Campo sicher verwandelte, wurden der Torschütze, Tormann Marcone und Trapanis Rizzi nach einem Handgemenge vorzeitig unter die Dusche geschickt.

In der Anfangsphase des Spitzenspiels, das live auf Rai Sport übertragen wurde, hatte der FCS im Drusus-Stadion vor knapp 2000 Zuschauern gleich zwei gute Möglichkeiten. Zunächst versuchte es Furlan mit einem Weitschuss der jedoch links vom Tor von Nordi vorbeiging (2.). Nur 60 Sekunden später schlug Campo einen seiner gefürchteten Eckbälle gefährlich vors Tor der Gäste, doch Cappelletti köpfelte den Ball knapp vorbei.

In der neunten Minute meldete sich auch Trapani mit einer gefährlichen Freistoßflanke von Basso, die jedoch an Freund und Feind ins Toraus ging. Auch die nächste Möglichkeit ging auf das Konto der Nummer sieben der „Granata“, doch auch diesen Schuss brachte er nicht im Gehäuse des FCS unter.

Danach waren wieder die Weiß-Roten am Zug. Furlan hätte den FC Südtirol in der 20. Minute in Führung bringen können. Nach einer Flanke des auffälligen Thiam verlängerte Testardi mit dem Kopf, doch der anschließende Dropkick des Mittelfeldstrategen ging über das Gehäuse von Nordi. Keine zwei Minuten später versuchte es Testardi mit einem Weitschuss aus rund 20 Metern, der jedoch ins Toraus kullerte.


Elfmeterpfiff bleibt aus

Es ging und her in der Anfangsphase dieses Spitzenspiels und so kamen die Gäste in der 27. Minute zur nächsten Chance. Mancosu zog von der Strafraumgrenze aus halblinker Position ab, doch der Schuss aufs kurze Eck brachte nichts ein. Auf der Gegenseite probierte es Campo mit einem Freistoß aus 25 Metern, der jedoch weit über das Tor der Sizilianer ging. Kurz vor diesen beiden Möglichkeiten war Uliano im Strafraum zu Boden gegangen, der FCS protestierte, doch der Pfiff von Schiedsrichter Pietro Dei Giudici blieb aus.

In der 32. Minute bekam Bertoni den Ball in zentraler Position, doch auch sein Weitschuss brachte nichts ein. Postwendend hätte Madonia Trapani in Führung bringen müssen. Nach einem schönen Pass in die Tiefe stürmte die Nummer „10“ von Trapani auf dem linken Flügel alleine auf Marcone zu, doch sein schwacher und zu zentraler Schuss war für Marcone leichte Beute.


Das Spiel verflacht zunehmend

Die Partie, die sehr unterhaltsam begonnen hatte, verflachte nun gegen Ende der ersten Halbzeit zunehmend. Der Spielfluss kam in der letzten Viertelstunde mehr und mehr abhanden, das Match war sehr zerfahren.

Eine Chance hatten die Gäste aber vor dem Pausentee noch: Nach einem haarsträubenden Fehler Bertonis kam Madonia in der Folge frei zum Schuss, der jedoch weit über das Gehäuse ging (41.).

Im zweiten Spielabschnitt waren etwas mehr als fünf Minuten gespielt, da musste Mame Baba Thiam verletzt vom Platz. Seinen Platz nahm Hannes Fink ein (50.). Trapani agierte nun aggressiver und hätte in der 54. Minute in Führung gehen können. Mancosus Querpass konnte Cappelletti in allerletzter Sekunde aber vor dem einschussbereiten Abate klären. Zuvor war Testardi seelenmutterallein im Strafraum der Süditaliener zum Ball gekommen, konnte das Leder jedoch nicht unter Kontrolle bringen.

In der 63. Minute kam der Ball nach einem Einwurf zu Pirrone. Der fackelte 30 Meter vor Marcones Gehäuse nicht lange herum, zog direkt ab und schoss nur knapp am Gehäuse der Hausherren vorbei. 67 Minuten waren indessen gespielt als Hannes Fink die Fans im Drusus Stadion entzückte. Einen weiten Ball nahm der Rittner gekonnt an, dribbelte in Richtung Strafraum Trapanis, zog mit rechts aus rund 22 Metern ab, doch der Ball ging ein paar Zentimeter am Tor der Gäste vorbei. Das wär’s gewesen.


Die Gäste gehen in Führung

Nach einem Eckball versuchte es Pirrone erneut mit einem Weitschuss, doch Marcone war auf dem Posten (70.). Sieben Minuten später jubelten dann die Gäste. Abate kam nach einem weiten Einwurf zum Ball und drückte ihn unbedrängt aus vielleicht fünf Metern in die Maschen. Beim Gegentreffer machte die Südtiroler Hintermannschaft nicht unbedingt den solidesten Eindruck.

Der Gegentreffer stachelte die Hausherren noch einmal an. Der FCS machte nun sehr viel Druck, ohne jedoch für Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu sorgen. Erst in der 89. Minute hätte Branca beinahe den Ausgleich für den FCS erzielen können. Ein satter Linksschuss des eingewechselten Offensivspielers aus 15 Metern schrammte knapp am Tor der Gäste vorbei.


Der FC Südtirol gleicht per Elfmeter aus

Doch das war noch nicht alles. Denn in der zweiten Minute der Nachspielzeit wurde Branca im Strafraum Trapanis zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Alessandro Campo sicher. Dieser wurde jedoch kurz darauf des Feldes verwiesen, als er sich nach einer Tätlichkeit zu einer Reaktion hinreißen ließ. Auch Trapanis Rizzi musste vorzeitig unter die Dusche, ehe zudem Marcone in Folge des Handgemenges des Feldes verwiesen wurde. Seinen Platz zwischen den Pfostennahm Hannes Fink ein, weil der FCS sein Wechselkontingent bereits ausgeschöpft hatte.


Dem FCS gelingt in Unterzahl beinahe der Siegtreffer

Danach wurde auch noch ein wenig Fußball gespielt. Und die Gastgeber hätten in Unterzahl beinaheden Siegtreffer erzielt. Nach einem schönen Sololauf Pasis verpasste Testardi den Ball nur um Zentimeter.

Danach war Schluss im Drusus Stadion. Der FCS konnteseine „Festung“ erneut ohne Niederlage verlassen. Die letzte Niederlage der Vecchi-Truppe datiert vom 29. Jänner 2012. Damals zogen die Weiß-Roten noch unter Coach Stroppa eine 0:1-Pleite gegen Pergocrema.

In der Tabelle bleibt der FC Südtirol an dritter Stelle. Die Vecchi-Truppe hat bisher 46 Punkte sammeln können. Trapani liegt mit 53 Punkten weiterhin auf Platz eins der Tabelle der 1. Division Lega Pro.


FC Südtirol - Trapani 1:1 (0:0)

FC Südtirol: Marcone, Iacoponi, Martin, Bertoni (ab 70. Branca), Cappelletti, Bassoli, Campo, Furlan (83. Pasi), Testardi, Uliano, Thiam (52. Fink)
Coach: Stefano Vecchi

Trapani: Nordi, Lo Bue, Rizzi, Pagliarulo, D'Aiello, Pirrone, Basso (45. Pacilli), Caccetta, Abate (86. Filippi), Madonia (76. Tedesco), Mancosu
Coach: Roberto Boscaglia

Tore: 0:1 Abate (76.), 1:1 Foulelfmeter Campo (92.)

Rote Karten: Campo (93.), Marcone (93.), Rizzi (93.)


1. Division Lega Pro (Gruppe A), 29. Spieltag:

Carpi – Virtus Entella 3:1
Como – Treviso 4:3
Lumezzane – AlbinoLeffe 1:2
Pavia – Cremonese 2:1
Portogruaro – Feralpisalò 1:1
San Marino – Cuneo 0:0
Tritium – Reggiana 1:2
FC Südtirol – Trapani 1:1
Spielfrei: Lecce


Die Tabelle:

1. Trapani 53 Punkte
2. Lecce 51
3. FC Südtirol 46
4. Carpi 44
5. Virtus Entella 43
6. San Marino 42
7. Ferlapisalò 39
8. AlbinoLeffe 37**
9. Pavia 37
10. Cremonese 36*
11. Lumezzane 36
12. Cuneo 30
13. Portogruaro 30*
14. Como 28
15. Reggiana 25
16. Tritium 17
17. Treviso 13*
*-1 Strafpunkt
**-6 Strafpunkte

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210