a Fußball

Alessandro Bassoli (links) steht auf Piazzis Wunschzettel (Foto: M. Pattis)

Der FC Südtirol will Bassoli - Vicente kein Thema

Nach den Abgängen von Simone Branca und Manuel Fischnaller will der FC Südtirol selbst wieder am Transfermarkt aktiv werden. "Kommende Woche stehen wichtige Verhandlungen an", so Sportdirektor Luca Piazzi.

Bislang konnte der Funktionär aus dem Fleimstal lediglich auf der Torhüterposition Vollzug vermelden. Auf Achille Coser sollen nun auch erste Feldspieler als Neuzugänge präsentiert werden. "Unsere Strategie am Transfermarkt war jahrelang die selbe. Diese ist auch stets aufgegangen - bis auf vergangene Saison. Wir werden unseren Kurs nun ändern und versuchen, vermehrterfahrene und gestandene Spieler unter Vertrag zu nehmen. Das Engagement von Coser war in dieser Hinsicht sicherlich ein erster Schritt", erläutert Piazzi.

Zuletzt wurde der FC Südtirol immer wieder mit zwei Namen in Verbindung gebracht, nämlich jene von Ex-FCS-Abwehrmann Alessandro Bassoli und Mittelfeldspieler Bruno Vicente. Dagegen sollen mehrere Anfragen für Hannes Fink eingegangen sein. Diesbezüglich stellt der Sportdirektor unmissverständlich klar: "Die Interessenten für Fink existieren nur in den Medien, da ist nichts dran. Selbiges gilt für Vicente, der nie auf unserer Liste stand, zumal wir im zentralen Mittelfeld mit Bertoni und Melchiori gut besetzt sind. MitBassoli hingegen stehen wir in Verhandlungen. Ich hoffe, dass er sich für den FC Südtirol entscheidet. Des weiteren gilt es nun gut abzuwägen, welche Spieler am Transfermarkt wirklich unserem Anforderungsprofil entsprechen."


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210