a Fußball

St. Georgen vor Beginn des Spiels Die drei Landeshauptmänner Rossi, Platter und Kompatscher eröffneten das Turnier Rapid Linz war gegen die Jergina chancenlos

Euregio Cup: St. Georgen marschiert ins Finale gegen Trient

Der Pusterer Oberligaklub ist am Samstag dank eines klaren 4:1-Erfolges über Rapid Lienz ins Finale des Kerschdorfer Euregio Cups eingezogen. Im Endspiel treffen die „Jergina“ auf den Landesligisten AC Trient.

In der „Haller Lend“ bestimmte die Morini-Elf von Beginn an das Geschehen und kam bereits in der ersten Halbzeit dank der Treffer des wiedergenesenen Thomas Albanese und AbwehrspielerLukas Gatterer zu einer 2:0-Führung. Auch nach dem Seitenwechsel dominierte St. Georgen weiter die Partieund ließ dem österreichischen Viertligisten kaum eine Chance.Thomas Piffrader und Stefan Nagler schraubten das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe, eheZraunigfünf Minuten vor Schluss noch der Ehrentreffer zum 1:4 aus Sicht der Osttiroler gelang.

Im Finale, das am Sonntag um 12:15 Uhr stattfindet, treffen Piffrader und Co. auf den ACTrient. Der Landesligist aus dem Trentino setzte sich im zweiten Halbfinale mit 6:5 n.E.(1:1)gegen Reichenau durch.


Kerschdorfer Euregio Cup in Hall in Tirol:

Halbfinale:
St. Georgen – Rapid Lienz 4:1 (2:0)
1:0 Thomas Albanese (10.), 2:0 Lukas Gatterer (43.), 3:0 Thomas Piffrader (62.), 4:0 Stefan Nagler (84.), 4:1 Zraunig (85.)

AC Trient – SVG Reichenau 6:5 n. E. (1:1)
1:0 Bentivoglio (27.), 1:1 Gstrein (28.)


Spiel um Platz 3:
Rapid Lienz – SVG Reichenau (Sonntag, 10 Uhr)

Spiel um Platz 1:
St. Georgen – AC Trient (Sonntag, 12:15 Uhr)

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..