a Champions League

Ajax feiert in Turin. © AP / Luca Bruno

Ajax schmeißt Juve raus

Wahnsinn in Turin: Offensiv und mit viel Mut hat Ajax das Rückspiel bei Juventus mit 2:1 gewonnen und steht damit im Champions-League-Halbfinale. Dort steht auch Barcelona nach einem 3:0-Sieg gegen Manchester United.

Ein bitteres Aus für Juve: Der italienische Rekordmeister verlor im Champions-League-Viertelfinale am Dienstagabend daheim gegen den furios aufspielenden Außenseiter aus Amsterdam mit 1:2 (Hinspiel 1:1). Damit muss Juventus weiter auf den lange ersehnten Titel in der Königsklasse warten.

Zuletzt hatte Juve 1996 die Champions League gewonnen – im Finale in Rom gegen Ajax Amsterdam (1:1, 4:2 nach Elfmeterschießen). In dieser Saison, unter anderem durch die Verpflichtung von Superstar Cristiano Ronaldo, träumte man in Turin einmal mehr vom großen Coup. Doch, ausgerechnet gegen jenes Ajax Amsterdam war im Viertelfinale Schluss.

Amsterdamer Party in Turin. © APA/afp / ISABELLA BONOTTO


Dabei zeigte Juve vor allem in der ersten Halbzeit ein ordentliches Spiel, hatte lange alles im Griff. Verdient gingen die Hausherren in Führung. Aber nachdem Cristiano Ronaldo per Kopf den italienischen Rekordmeister in der 28. Minute nach einer Flanke von Miralem Pjanic in Führung brachte, glich Amsterdams Donny van de Beek in der 34. Minute aus. Beide Tore wurden via Videobeweis überprüft, aber schlussendlich zu Recht gegeben. Beim Treffer von Van de Beek haderten die „Bianconeri“ mit einem vermeintlichen Abseits.

In der zweiten Halbzeit machten dann die Gäste aus Amsterdam gehörig Druck und brachten den Favoriten immer wieder ins Wanken. In der 51. Minute hatte Van de Beek die Führung für die Gäste auf dem Fuß, sein Schuss wurde jedoch geblockt. In der 53. Minute zwang Hakim Ziyech Juves Wojciech Szczesny zu einer starken Parade. In der 59. Minute war es erneut Van de Beek der Szczesny mit einem Schlenzer prüfte. Der polnische Torhüter parierte jedoch einmal mehr glänzend.

In der 67. Minute wurde Ajax schließlich für die starke Phase belohnt. De Ligt traf nach einem Eckball per Kopf zur Führung für die Gäste.

Matthijs de Ligt traf zum 2:1 für Ajax. © APA/afp / ISABELLA BONOTTO

Damit benötigte Juve zwei Tore für ein Weiterkommen. Die Hausherren taten sich jedoch gegen ein kompakt stehendes Ajax schwer, klare Chancen blieben Mangelware. Stattdessen setzten die Gäste Nadelstiche und waren dem dritten Tor nahe. Ziyech traf nach 80 Minuten mit einem herrlichen Schlenzer, doch der Treffer zum 1:3 wurde wegen knapper Abseitsstellung nach Videobeweis nicht gegeben.

In der 90. Minute forderten Ronaldo und Co. einen Elfmeter: nach einer Flanke von Rodrigo Bentancur sollte Daley Blind den Ball mit der Hand berührt haben. Nach Videobeweis gab es aber berechtigterweise keinen Elfmeter, es blieb beim schlussendlich überaus verdienten Auswärtssieg für Ajax.

Vor allem in der zweiten Halbzeit tat Juventus viel zu wenig und agierte nach dem Rückstand zu harmlos. Ronaldo, der erstmals seit 2010 nicht in einem Champions-League-Halbfinale steht, sah in der 93. Minute aufgrund eines Frustfouls noch die gelbe Karte.

Am Boden: Das Aus für Cristiano Ronaldo und Juve kam überraschend, aber verdient. © APA/afp / FILIPPO MONTEFORTE

Ajax steht damit erstmals seit 22 Jahren in einem Champions-League-Halbfinale. Juve hingegen muss weiter auf den Triumph in der Königsklasse warten. Am Samstag können die „Bianconeri“ immerhin gegen Fiorentina den italienischen Meistertitel vorzeitig klar machen.
Barcelona lässt nichts anbrennen
Im zweiten Spiel des Abends behielt Barcelona mit 3:0 gegen Manchester United die Oberhand. Bereits das Hinspiel hatten die Katalanen mit 1:0 in England gewonnen.

Dabei war bereits nach der ersten Halbzeit alles so gut wie klar. Lionel Messi sorgte in der 16. Minute für das 1:0. Nur vier Minuten später erhöhte der Argentinier auf 2:0. Beim Flachschuss aus 17 Metern sah Manchesters Torhüter David De Gea aber alles andere als gut aus. Der Spanier ließ den Ball unter seinem Körper durchrutschen. Im zweiten Durchgang erhöhte Philippe Coutinho noch auf 3:0.

Lionel Messi sorgte durch einen Doppelpack bereits in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse. © AP / Manu Fernandez

Champions-League, Viertelfinal-Rückspiele

Juventus – Ajax 1:2 (Hinspiel 1:1)
Tore: 1:0 Ronaldo (28.), 1:1 Van de Beek (34.), 1:2 De Ligt (67.).
Ajax im Halbfinale

Barcelona – Manchester United 3:0 (Hinspiel 1:0)
Tore: 1:0 Messi (16.), 2:0 Messi (20.), 3:0 Coutinho (61.).
Barcelona im Halbfinale

Am Mittwoch (21 Uhr)
FC Porto – Liverpool (Hinspiel 0:2)
Manchester City – Tottenham (Hinspiel 0:1)

Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210