a Champions League

Sevilla jubelt, Jose Mourinho und ManU blasen Trübsal. © APA/afp / OLI SCARFF

Roma steht im Viertelfinale, Sevilla schmeißt ManU raus

Die Champions League hat ihre nächsten Viertelfinalisten: Roma drehte gegen Shakhtar Donetsk den Spieß, der FC Sevilla kegelte überraschend Manchester United aus dem Bewerb.

Das Achtelfinalrückspiel zwischen den „Giallorossi“ und dem ukrainischen Serienmeister entwickelte sich zu einer wahren Zitterpartie, nachdem Džeko in der 50. Minute auf 1:0 gestellt und Romas 1:2-Pleite aus dem Hinspiel wettgemacht hatte. Der Hauptstadtklub brachte den knappen Vorsprung schließlich über die Zeit und schaffte dank der Auswärtstorregel den Sprung in die nächste Runde – sehr zur Freude der Fans im nahezu ausverkauften „Olimpico“.

Eine faustdicke Überraschung gab es hingegen im legendären Old-Trafford-Stadion, wo sich ManU unerwartet früh aus dem Wettbewerb verabschiedete. Nach dem 0:0 in Andalusien spielte Sevilla auswärts groß auf und ging durch einen Doppelpack von Ben Yedder in der 73. und 77. Minute mit 2:0 in Führung. Zwar konnte Lukaku wenig später für die Mourinho-Elf noch verkürzen, doch die Schmach war nicht mehr abzuwenden.

Am Mittwoch schließen die Partien Besiktas-Bayern und Barcelona-Chelsea das Viertelfinale der Champions League ab.


Autor: fop