a Fußball

Die Europeada rückt näher

Europeada: Der Spielplan steht

Die Europameisterschaft rückt Stück für Stück näher – und mit ihr auch der Beginn der Europeada, also der EM der Sprachminderheiten. Am 19. Juni stehen die ersten Spiele auf dem Programm, danach sind die Fußballplätze im Puster- und Gadertal für sechs Tage im Dauerbetrieb. 24 Herren- und sechs Damenmannschaften kämpfen dabei um den Titel, den sich die Südtiroler Auswahl 2008 und 2012 sichern konnte und logischerweise auch in der heurigen Ausgabe als großer Favorit ins Rennen geht.

Unsere Provinz stellt heuer satte vier der 30 teilnehmenden Mannschaften: Neben den beiden Herrenteams Südtirol und Ladinien schicken beide Delegationen auch je eine Damenmannschaft. Nach der offiziellen Präsentation des Großevents wurde nun der Spielplan bekannt.

Für die Südtiroler Herren erfolgt der Auftakt in der Gruppe E am Sonntag, 19. Juni in Olang mit dem Duell gegen die Manx, tags darauf kommt es in Niederdorf zum Kräftemessen mit der Auswahl Oberschlesien (Deutsche in Polen), ehe die Vorrunde am Dienstag, 21. Juni wiederum in Olang mit dem Duell gegen die Dänen in Nordfriesland abgerundet wird.

Die Ladiner können dagegen größtenteils auf echtem Heimvorteil bauen: Die ersten beiden Partien gegen die Ungarn in Rumänien und die Türken in West-Thrakien finden nämlich in St. Martin in Thurn bzw. in St. Vigil im Enneberg statt – erst im dritten Spiel gegen die Krimtataren müssen die Ladiner ihr natürliches Habitat verlassen und in Pfalzen spielen.

Erstmals in der Geschichte der Europeada gibt es auch ein Turnier für Damenmannschaften, an dem sechs Teams teilnehmen. Folglich bestehen hier die Kreise aus nur drei Teams. Südtirol trägt seine Spiele in Sand in Taufers (gegen Lausitzer Sorben) und Ahrntal (Okzitanerinnen) aus, während die ladinische Damenauswahl in St. Vigil (gegen Russlanddeutsche) und Pfalzen (Rätoromaninnen) im Einsatz ist.


So geht’s nach den Gruppenspielen weiter

Bei den Männern qualifizieren sich die sechs Gruppensieger sowie die zwei besten Zweitplatzierten für das Viertelfinale, die restlichen Teams tragen Platzierungsspiele aus. Die Hauptrunde sieht das klassische Knock-Out-System vor, wobei die Verlierer der Viertelfinale in der Trostrunde um Platz fünf bis acht spielen.

Bei den Frauen kommt es nach der Gruppenphase zum Halbfinale, in dem jeweils die Gruppensiegerinnen auf die Zweitplatzierten der anderen Gruppe treffen, und im Anschluss zu den beiden Finalspielen um Platz eins und drei. Die zwei Drittplatzierten der Vorrunde spielen direkt um den fünften Platz.

Als Download gibt es untenstehend den kompletten Spielplan sowie eine übersichtliche Herkunftskarte der Mannschaften.


SportNews / Thomas Debelyak



https://www.youtube.com/embed/zCVnqEdl3jo

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210