a Fußball

Südtirol hat es geschafft und ist Europameister der Sprachminderheiten 2012

EUROPEADA: Südtirol schafft die Mission Titelverteidigung

Dank eines 3:1-Finalsieges gegen die Roma aus Ungarn hat Südtirol am Samstagnachmittag vor 1600 Zuschauern in Bautzen die EM der Sprachminderheiten gewonnen und seinen vor vier Jahren errungenen Titel verteidigt.

Hannes Kröss aus der Lausitz

In der Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften ab, viel wurde im Mittelfeld gekämpft, doch Zählendes kam zunächst nicht heraus. Dann, aus dem Nichts, die Führung für die Südtiroler. Theo Pamer sprang in den Ball, als ein Verteidiger ausputzen wollte, und seine Direktannahme passte genau ins lange Eck. 1:0 für Südtirol in der zehnten Minute.

Danach zogen sich die Weiß-Roten, die in rot spielten, etwas zurück und versuchten das Spiel aus einer starken Defensive heraus zu kontrollieren. Trotzdem kam die Villgrater-Elf immer wieder zu Chancen, die größte hatte Hansi Mair nach etwas mehr als einer halben Stunde. Nach einem Foul an Fischer im Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, Mair schnappte sich das Leder, „schaufelte“ den Elfmeter aber über die Querlatte (33.).

Fünf Minuten später schlenzte Fischer den Ball gefühlvoll in Richtung langes Eck – aus einer Entfernung von knapp 20 Metern, doch Torhüter Norbert Jakob machte sich richtig lang und konnte den Ball abwehren.


Peter Mair, Bomber der Nation

In der letzten Minute der ersten Halbzeit dann der zweite Treffer. Theo Pamer mit dem Schuss aus spitzem Winkel, Jakob konnte das Leder nicht festhalten und Peter Mair stand da, wo er zu stehen hatte, und staubte aus kurzer Entfernung ab.

Nach dem Seitenwechsel waren zwei Minuten gespielt, als Ritsch mit einer Doppelchance hätte auf 3:0 stellen können, doch beim ersten Versuch schoss er den Tormann an, beim zweiten über das Gehäuse.


Roma kommen noch einmal heran

Auf der Gegenseite machten es die Ungarn besser. Rellich spielte im Zweikampf mit Viczian klar den Ball, doch der Schiedsrichter zeigte trotzdem auf den Punkt. Lakatos trat an und verwandelte das Geschenk sicher. 2:1 – und das erste Gegentor bei dieser Europeada für Pietersteiner & Co war gefallen.

In der 71. Minute sorgte Fischer aber für die Entscheidung. Aus 23 Metern packte er einen Bilderbuchfreistoß aus, der haargenau ins Kreuzeck passte. Jakob war zwar noch dran, doch entscheidend abwehren konnte er das Leder nicht mehr.

Danach ließen die Südtiroler das Leder geschickt in den eigenen Reihen laufen, machten hinten dicht und vorne hätte Ritsch beinahe das 4:1 erzielt (81.). Es blieb aber beim 3:1 und nach dem Schlusspfiff kannte die Freude bei den Südtirolern keine Grenzen. Von den Zuschauern auf derHaupt-Tribüne wurden sie frenetisch gefeiert.


Südtirol - Roma in Ungarn 3:1 (2:0)

Aufstellung Südtirol: Pietersteiner (ab 84. Platter), Fäckl, Harrasser, Althuber, Rellich, Fischer, Hansi Mair (ab 81. Stockner), Ritsch, Peter Mair, Rungg, Pamer

Tore: 1:0 Theo Pamer (10.), 2:0 Peter Mair (45.), 2:1 Foulelfmeter Lakatos (55.), 3:1 Fischer (71.)

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210