a Fußball

FCS-Trainer Stefano Vecchi und sein Assisten Stefano Manfioletti (Foto M. Pattis)

FC Südtirol: Auswärts wieder nichts zu holen

Nach den zuletzt starken Auftritten mussten die Weiß-Roten am 6. Spieltag beim Gastspiel in San Marino einen herben Rückschlag einstecken. Der FCS unterlag gegen die krisengeschüttelten Gastgeber mit 1:2.

Der FC Südtirol wartet weiter auf den ersten Auswärtssieg in dieser Saison. Mittlerweile sind Kiem und Co. fernab der Heimat seit dem 18. März ohne vollen Punktgewinn. Auch am sechsten Spieltag hatte der Auswärtsfluch bestand, denn der FCS musste sich in San Marino mit 1:2 geschlagen geben. Dabei konnten die Gäste nur über kurze Strecken an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen.

Im heutigen Spiel im Olympiastadion in Serravalle ging es gegen den Aufsteiger San Marino, der in fünf Spielen vier Niederlagen einstecken musste. Im Laufe der Woche wurde der Trainer Mario Petrone gefeuert und durch Leonardo Acori ersetzt. Dies schien der Mannschaft einen Ruck gegeben zu haben, denn die Hausherren zeigten von Beginn an einen couragierten Auftritt. Nach 15 Minuten sorgte Casolla mit einem Freistoß erstmals für Gefahr. Fünf Minuten später prüfte Campo den San-Marino-Torhüter mit einem Fernschuss. In der 30. Minute ging die Truppe aus dem Zwergstaat durch den emsigen Casolla in Führung. Spätestens nachdem Casolla und Coda zwei weitere hochkarätige Chancen vergaben war die Führung von San Marino hochverdient. Die erste gute Möglichkeit des FC Südtirol hatte Campo in der 38. Minute auf dem Fuß, doch er scheiterte erneut am gegnerischen Golie. Anschließend stand wieder Marcone im Mittelpunkt, der nun von den San-Marino-Spielern unter Dauerbeschuss genommen wurde.

Der FCS-Tormann war in der 57. Minute auf die Mithilfe von Kiem angewiesen, der den Ball in allerletzter Sekunde von der Linie kratzte. Nur wenige Minuten später nutzte San Marino das klar Chancenplus, um auf 2:0 zu erhöhen: Mella tankte sich durch die Defensive des FCS durch und gab Marcone zum zweiten Mal das Nachsehen. Wer sich spätestens jetzt eine Reaktion der Vecchi-Truppe erwartet hat, wurde enttäuscht, denn die Gäste schafften es nie wirklich vor dem gegnerischen Tor festzusetzen. Stattdessen kreuzte San Marino immer wieder gefährlich vor dem Tor auf. Erst in der 92. Minute gelang dem eingewechselten Piergiuseppe Maritato der Anschlusstreffer. Er köpfte eine Martin-Flanke zum 2:1 in die Maschen. Für eine erfolgreiche Aufholjagd war es aber zu spät, denn kurz nach dem FCS-Treffer pfiff der Unparteiische die Begegnung ab.


San Marino - FC Südtirol 2:1 (1:0)

San Marino (4-4-2): Vivan; Farina (9. Mannini und ab 46. Mella), Ferrero, Galuppo, Crivello; Doumbia, Lunardini, Pacciardi, Poletti (85. Del Sole); Coda, Defendi.
Auf der Ersatzbank: Migani, Capellini, Chiaretti.
Trainer: Leonardo Acori

FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Kiem, Martin; Furlan, Uliano, Branca (55.Candido); Campo (64.Maritato), Thiam, Pasi (75.Fink).
Auf der Ersatzbank: Grandi (Tenderini), Rubin, Bassoli, Bontà.
Trainer: Stefano Vecchi

Schiedsrichter: Alessio Petroni aus Rom

Tore: 1:0 Casolla (29.), 2:0 Mella (60.), 2:1 Maritato (92.)



Der 6. Spieltag im Überblick (Sonntag, 7. Oktober 2012):

San Marino - FC Südtirol 2:1
Carpi - Albinoleffe 2:1
1:0 Kabine (12.), 2:0 Pasciuti (31.), 2:1 Bottone (62.)
Como - Lecce 2:2
0:1 Foti (29.), 0:2 Le Rose (48.), 1:2 Tremolata (65., Elfmeter), 2:2 Cera (81.)
Cuneo - Cremonese 1:1
1:0 Sentinelli (65.), 1:1 Le Noci (83.)
Lumezzane - FeralpiSalò 2:0
1:0 Giorico (46.), 2:0 Marcolini (51., Elfmeter)
Treviso - Portogruaro 0:0
Tritium - Pavia 0:0
Virtus Entella - Reggiana 3:0
1:0 Guerra (20.), 2:0 Staiti (25.), 3:0 Guerra (33.)
Spielfrei: Trapani



Die Tabelle der Lega Pro, 1. Division nach dem 6. Spieltag:

1. Lecce 16 Punkte
2. V. Entella 13
3. Carpi 10
4. Lumezzane 9
5. Portogruaro 9 (-1 Spiel)
6. Trapani 9 (-1 Spiel)
7. Como 8* (-1 Spiel)
8. FC Südtirol 7 (-1 Spiel)
9. Cremonese 6*
10. Feralpisalò 6 (-1 Spiel)
11. Pavia 6
12. Reggiana 6
13. San Marino 6
14. Cuneo 5
15. Tritium 2* (-1 Spiel)
16. Treviso 1*
17. AlbinoLeffe -3**

* -1 Strafpunkt
** - 10 Strafpunkt

Autor: sportnews