a Fußball

Mame Baba Thiam, Stürmer beim FC Südtirol (Foto: Max Pattis)

FC Südtirol: Der erste Auswärtssieg muss her

Jetzt oder nie! Der FC Südtirol trifft am Sonntag um 15 Uhr auf den Tabellenvorletzten Treviso. Nach zwei Niederlagen en suite in der Fremde soll nun der erste Dreier der Saison her.

Der FCS hat nach sechs Spielen in der 1. Division Lega Pro zehn Punkte auf dem Konto. Zehn Zähler, die Hannes Kiem & Co. fast ausschließlich vor eigenem Publikum eingefahren haben. Nur ein einziger Zähler steht für die Vecchi-Truppe hingegen auswärts zu Buche. Den hat der FC Südtirol am ersten Spieltag gegen Albinoleffe eingefahren (1:1). Danach setzte es Niederlagen gegen Lumezzane und San Marino.

Nun soll beim Tabellenvorletzten Treviso im „Omobono Tenni“-Stadion der Umschwung erfolgen und der erste Sieg auf fremden Boden seit 18. März 2012 eingefahren werden. Der Klub aus dem Veneto hat erst einen Zähler auf dem Konto (ein weiterer wurde aufgrund eines verhängten Strafpunkts abgezogen) und hat in der laufenden Saison bereits 14 Gegentore kassiert. Das ist der Negativwert in der dritten Liga.

Dementsprechend optimistisch ist man deshalb beim FCS. „Der Heimsieg gegen Cuneo hat uns sehr viel Selbstvertrauen gegeben. Wahrscheinlich war das Match am Wochenende unser bestes Spiel bisher. Jetzt gilt es diese Leistungen mit Kontinuität abzurufen. Deshalb erwarte ich mir auch auf fremdem Boden einen super FC Südtirol“, wird Trainer Stefano Vecchi in einer Pressemitteilung der Weiß-Roten zitiert.

In Treviso muss Übungsleiter Vecchi ohne die Verletzten Riccardo Bocalon und Jonas Clementi auskommen. Auch Valon Ahmedi wird nicht zum Einsatz kommen, da er gerade eben von den Qualifikationsspielen mit der U-19 Auswahl Albaniens zurückgekehrt ist.

Vecchi wird an der Startelf voraussichtlich keine großen Änderungen vornehmen. In der Verteidigung dürften Alessandro Bassoli und Daniel Cappelletti als Manndecker, sowie Simone Iacoponi, sein Doppelpack führte am Sonntag zum Sieg gegen Cuneo und Marco Martin auf den Außenbahnen, gesetzt sein. Auch im Mittelfeld gibt es keine Neuerungen: Furlan-Uliano-Branca werden das Dreiermittelfeld bilden. Im Sturm könnte Mame Baba Thiam als zentrale Anspielstation fungieren, während sich Alessandro Campo, Hannes Fink und Riccardo Pasi um die beiden freien Positionen auf dem Flügel streiten werden.


Der Gegner

Treviso war bis vor wenigen Jahren noch in der Serie A und Serie B Meisterschaft aktiv, bevor die Hellblau-Weißen am Ende der Saison 2008/2009 zwangsweise in die Oberliga abstiegen. In den vergangenen beiden Jahren stieg Treviso von der Serie D über die zweite Division in die erste auf – jeweils als Meister.

Bisher konnte das Team von Agenore Maurizi keinesfalls überzeugen. Gepunktet wurde bisher lediglich gegen Albinoleffe und Portogruaro, während die restlichen fünf Spiele gegen Cuneo (1:2), Virtus Entella (1:4), Trapani (2:3), Lecce (1:3) und Cremonese (0:2) mit einer Niederlage endeten. Beim Match am Sonntag wird ausschließlich der Langzeitverletzte Di Girolamo fehlen.


Die möglichen Aufstellungen:

Treviso (3-5-2): Campironi; Videtta, Bini, P. Tarantino, Cernuto, Esposito (Picone); Fortunato, Salvi, Beccia; Sy, N. Tarantino.
Auf der Ersatzbank: Camata, Bianchetti, Brunetti, Picone (Esposito), Toppan, Rosaia, Spinosa.
Trainer: Agenore Maurizi

FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Uliano, Branca; Campo, Thiam, Fink (Pasi).
Auf der Ersatzbank: Grandi, Kiem, Tagliani, Bontà, Candido (Timpone), Pasi (Fink), Maritato.
Trainer: Stefano Vecchi

Schiedsrichter: Edoardo Paolini aus Ascoli Piceno (Maurizio De Troia – Claudio Pellegrini)


1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 8. Spieltag – Sonntag 21.10.2012 (15.00 Uhr)

Carpi - Lumezzane
Como - Pavia
Cuneo - Portogruaro
Reggiana - Albinoleffe
Treviso - FC Südtirol
Tritium – FeralpiSalò
Virtus Entella – Cremonese
Trapani – Lecce (Montag 22.10.2012, 20.45 Uhr, live auf Raisport 1)
Spielfrei: Reggiana


Die Tabelle der 1. Division, Gruppe A:

1. Lecce 19 Punkte
2. V. Entella 13
3. Como 11*
4. Carpi 11
5. Trapani 10
6. Portogruaro 10
7. Lumezzane 10
8. FC Südtirol 10
9. Cremonese 9*
10. San Marino 7
11. Pavia 7
12. Reggiana 6
13. Feralpisalo 6
14. Cuneo 5
15. Tritium 3
16. Treviso 1*
17. Albinoleffe -2 **

* -1 Strafpunkt
** - 10 Strafpunkt

Autor: sportnews