a Fußball

Simone Iacoponi und der FC Südtirol spielten gegen Albinoleffe unentschieden (Fotos Pattis) Hannes Fink wich auch heute keinem Zweikampf aus FCS-Stürmer Piergiuseppe Maritato

FC Südtirol: Eine gute Halbzeit reicht nicht zum Sieg

Diesmal meinte es Glücksgöttin Fortuna nicht gut mit dem FC Südtirol: Nach mehreren Last-Minute-Treffern in der Hinrunde, kamen die Weiß-Roten im ersten Spiel des neuen Jahres, trotz zahlreicher guter Chancen, nicht über ein 1:1 gegen Albinoleffe hinaus. Erneut konnte der FCS zwei Ausrutscher des Führungsduos Lecce und Carpi nicht nutzen und verpasste somit den Sprung an die Tabellenspitze.

Trainer Stefano Vecchi musste seine Aufstellung vor Spielbeginn etwas umgestellt, da es den gesperrten Bertoni und die verletzten Campo und Clementi zu ersetzen galt. In der Abwehr lief die bewährte Stammbesetzung auf, während Uliano im defensiven Mittelfeld agieren durfte und im Angriff das Trio Fink, Maritato, Thiam zum Einsatz kam.

Der FC Südtirol ging von Beginn an ein hohes Tempo und kam bereits nach zwei Minuten zur ersten Chance durch Thiam. Fünf Minuten später versuchte sich der aufgerückte Cappelletti, doch auch sein Fernschuss brachte den gegnerischen Torhüter nicht in Bedrängnis. Der Spielfluss des FCS war besonders in der Anfangsphase sehr sauber, zweckmäßig und vor allem auf den letzten 30 Metern brandgefährlich. In der 19. Minute prüfte Uliano Schlussmann Offredi, der den Ball mit einer Glanztat aus dem Kreuzeck kratzte.


50 Minuten lang Elf gegen Zehn

Wie aus dem Nichts schlug Albinoleffe in der 31. Minute eiskalt zu: Nach einem Fehler von Uliano schnappte sich Pesenti das Leder, drang in den Strafraum ein und überwand Marcone mit einem platzierten Diagonalschuss. Nun war richtig Feuer in der Partie, denn nur kurze Zeit später schrammten die Gäste am zweiten Treffer vorbei. Der Schuss von Pacilli klatschte gegen die Latte. In der 39. Minute sah Albinoleffe-Kapitän Regonesi nach einem rüden Foul die gelb-rote Karte. Erneut verstrichen nur drei Minuten, ehe Bassoli nach einem abgewehrten Cappelletti-Kopfball zur Stelle war und zum 1:1 eindrückte.

So überzeugend der FC Südtirol in Halbzeit eins spielte, umso größere Schwierigkeiten hatte er im zweiten Durchgang. Und dies obwohl die Weiß-Roten mit einem Mann mehr agieren konnten. Albinoleffe igelte sich in die eigene Hälfte ein und unterband jegliche Offensivversuche der Gastgeber. Eine der wenigen FCS-Chancen fand Thiam vor, der mit seinem Kopfball in der 62. Minute an der Querlatte scheiterte. Im Anschluss warteten die Zuschauer im Drusus-Stadion vergeblich auf weitere Höhepunkte. Die Partie plätscherte bis zum Schlusspfiff ohne Aufreger dahin.


Vecchi: "Die Leistung hat mich überzeugt"

"Wir waren 70 Minuten lang das bessere Team. Schade, dass es heute mit der Chancenverwertung gehapert hat. Jetzt stehen uns mehrere schwierige Auswärtsspiele bevor, in denen ich wieder diese Einstellung meiner Spieler sehen will. Die Leistung hat mich heute überzeugt", so das Fazit von FCS-Coach Stefano Vecchi.

Durch den einen Punkt schließt der FC Südtirol in der Tabelle zum Tabellenzweiten Carpi auf, verpasst aber den Sprung an die Tabellenspitze. Der Erste Lecce kam in Cremona nicht über ein 1:1 hinaus.



FC Südtirol - US Albinoleffe1:1 (1:1)

FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Uliano, Branca (84. Candido); Fink (77. Pasi), Maritato (71. Bocalon), Thiam.Auf der Ersatzbank: Grandi, Kiem, Tagliani, Bontà.
Trainer: Stefano Vecchi

Albinoleffe (4-3-3): Offredi; Salvi, M. Belotti, Allievi (55. Pirovano), Regonesi; Girasole, Taugourdeau, Maietti; Pacilli, Pesenti (46.Ambra), A. Belotti (84. Diakite). Auf der Ersatzbank: Amadori, Di Cesare, Martinovic, Pontiggia.
Trainer: Alessio Pala

Schiedsrichter: Pietro Dei Giudici (Latina)

Tore: 0:1 Pesenti (31.), 1:1 Bassoli (42.)

Rote Karte: Regonesi (39.)


Die weiteren Ergebnisse des 17. Spieltags:

San Marino - Como 2:0
1:0 Doumbia (45.), 2:0 Casolla (81.)
Feralpisalo - Pavia 0:3
0:1 Beretta (5.), 2:0 Cesca (75.), 3:0 Cesca (79.)
Lumezzane - Reggiana 2:0
1:0 Baraye (29.), 2:0 Carlini (81.)
Carpi - Trapani 1:3
0:1 Madonia (27.), 1:1 Arma (65.), 1:2 Mancosu (77.), 1:3 Basso (88.)
Cuneo - Treviso 0:0
V. Entella - Tritium 2:0
1:0 Cesar (17.), 2:0 Rosso (52.)
Cremonese - Lecce 1:1
0:1 Zappacosta (11.), 1:1 Carlini (56.)
Spielfrei - Portogruaro


Die Tabelle der 1. Division, Gruppe A:

1. Lecce 31
2. Carpi 30
3. FC Südtirol 30
4. Trapani 29
5. V. Entella 26
6. Pavia 26
7. Lumezzane 23 (-1 Spiel)
8. Cuneo 23
9. San Marino 22 (-1 Spiel)
10. Cremonese 21*
11. Feralpisalo 18 (-1 Spiel)
12. Como 17*
13. Albinoleffe 15***
14. Portogruaro 15** (-1 Spiel)
15. Reggiana 15
16. Tritium 9
17. Treviso 7 *

* -1 Strafpunkt
** -2 Strafpunkt
*** - 10 Strafpunkte

Autor: sportnews