a Fußball

William Viali ist seit Montagnachmittag nicht mehr Trainer des FC Südtirol

FC Südtirol feuert seinen Trainer - Colombo übernimmt bis Saisonende

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge haben die Vereinsverantwortlichen des FC Südtirol die Reißleine gezogen und Coach William Viali beurlaubt. Ein Nachfolger wurde bereits gefunden.

Die Entwicklung bei Südtirols einzigem Profiklub ging in den vergangenen Wochen zwar in die richtige Richtung, doch beim herben 2:5 gegen Sambenedettese und der enttäuschenden Niederlage am Sonntag in Pordenone fielen die weiß-roten Kicker wieder in alte Verhaltensmuster zurück. Dies zwang Präsident Walter Baumgartner und die weiteren Entscheidungsträger im Verein zum Handeln.

Keine 24 Stunden nach dem 0:1 gegen Pordenone wurde Trainer William Viali von seinen Aufgaben entbunden. Der ehemalige Serie-A-Profi hatte erst im Sommer beim FC Südtirol übernommen, konnte diesen aber nie zur nötigen Konstanz führen. Nach den jüngsten Niederlagen rutschte der FCS auf den 13. Tabellenplatz ab. Die Playout-Zone ist nur mehr 3 Punkte enfernt.


Alberto Colombo hat zugesagt


Unmittelbar nach Spielende tagte die Vereinsführung in einer Krisensitzung, später folgten weitere Gespräche. Die Beurlaubung von Viali war rasch entschieden, nun galt es einen Nachfolger zu finden. Am Montagmorgen kontaktierte Sportdirektor Luca Piazzi schließlich Alberto Colombo, der sofort seine Zugabe erteilte. Er unterschrieb einen Vertrag bis Saisonende.

Der 43-jährige Lombarde, der früher in Italiens zweithöchster Spielklasse aktiv war, trainierte bis Mai 2016 Drittligist Reggiana Calcio, den er 2014/15 bis ins Playoff-Halbfinale führte. Vor seinem zweijährigen Engagement beim FCS-Ligakonkurrenten arbeitete Colombo als Trainer-Neuling bei Pro Patria.



SN/Alexander Foppa

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210