a Fußball

Manuel Fischnaller soll vorne wieder wirbeln (Foto: Max Pattis)

FC Südtirol: In Venedig soll der erste Dreier her - UPDATE

Ein Punkt ist die bisherige (magere) Ausbeute der Weiß-Roten nach den ersten beiden Spieltagen. Den Stotterstart wollen Fischnaller & Co. mit dem ersten Sieg in der laufenden Saison vergessen machen. Allerdings ist der FCS am Mittwochabend beim heimstarken Unione Venezia zu Gast.

Nach dem torlosen Remis zum Saisonauftakt gegen Como und der 2:3-Heimniederlage gegen Bassano Virtus steht die Rastelli-Truppe am dritten Spieltag bereits ein wenig unter Druck. Nun soll in der ersten „Englischen Woche“ der Umschwung her, wenn es am Mittwochabend (Anpfiff um 20.30 Uhr) in der Lagunenstadt gegen den Tabellendritten Unione Venezia geht.

„Wir müssen die Partie gegen Bassano, in der wir nicht gut gespielt haben, schnellstmöglich abhaken. In Venedig wollen wir es aber wiedergutmachen und den ersten Dreier holen. Ich bin überzeugt, dass wir stark aufspielen können. Die Mannschaft harmoniert gut, wir sind eine tolle Gruppe und unseren neuen Stürmer Ivan Lendric haben wir hervorragend aufgenommen“, sagt Michael Cia vor dem Auswärtsspiel in Venedig.

Coach Rastelli muss beim schweren Auswärtsspiel in der Defensive auf mehrere Leistungsträger verzichten. Neben dem Verletzten Tagliani fehlt auch Linksverteidiger Marco Martin, der am vergangenen Samstag mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen worden war. Zudem muss Rastelli auf die Langzeitverletzten Bertoni und Furlan verzichten. In der Abwehr wird deshalb Ientile auf der linken Abwehrseite eingesetzt, zentral spielen Mladen und Kiem, während auf rechts Bertinetti sein Debüt in der Startelf geben wird. Im Mittelfeld setzt Rastelli dieses Mal wieder auf Fabian Tait, Fink und Branca spielen als Halbflügel. Im Sturm wird Lendric dieses Mal von der ersten Minute an spielen. Ihm stehen Fischnaller und Cia zur Seite.

Der Traditionsklub aus dem Veneto, der in die Serie B aufsteigen möchte, ist besser in die neue Saison gestartet, als der FCS. Vor eigenem Publikum gab es zum Auftakt einen 3:0-Sieg gegen Renate, während die Elf von Mister Alessandro Dal Canto am Sonntag dank eines späten Treffers von Simone Magnaghi (94.) noch einen Zähler bei Pordenone ergatterte.


Unione Venezia - FC Südtirol, die möglichen Aufstellungen:

Unione Venezia (4-3-3):
Zima; Sales, Legati, Marino, Ghosheh; Carcuro, Esposito, Espinal; Bellazzini, Franchini, Greco.
Ersatz: Fortunato, Panzeri, Cernuto, Scialpi, Zaccagni, Magnaghi, Raimondi.
Trainer: Alessandro Dal Canto.

FC Südtirol (4-3-3): Melgrati; Bertinetti, Mladen, Kiem, Ientile; Fink, Tait, Branca; Fischnaller, Lendric, Cia (Campo).
Ersatz: Miori, Pacifico, Petermann, Mazzitelli, Marras, Campo (Cia), Chinellato.
Trainer: Claudio Rastelli

Schiedsrichter:
Antonio Rapuano aus Rimini (Stefano Pizzagalli aus Pesaro und Andrea Costantini aus Pescara)


Lega Pro, 3. Spieltag (Mittwoch, 10. September - 20.30 Uhr)

Alessandria - Novara
Arezzo - Torres
Bassano - Giana
Como - Real Vicenza
Cremonese - Renate
Feralpisalò - Pordenone
Lumezzane - Mantova
Monza - Pavia
Pro Patria - Albinoleffe
Unione Venezia - FC Südtirol


Die Tabelle:

1. Pavia 6 Punkte
2. Monza 6
3. Unione Venezia 4
4. Como 4
5. Cremonese 4
6. Giana 3*
7. Novara 3
8. Real Vicenza 3
9. FeralpiSalò 3
10. Bassano Virtus 3
11. Torres 3
12. Alessandria 3
13. Lumezzane 3
14. AlbinoLeffe 1*
15. FC Südtirol 1
16. Pordenone 1
17. Arezzo 0**
18. Mantova 0
19. Pro Patria 0
20. Renate 0

* 1 Spiel weniger
** 2 Spiele weniger

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210