a Fußball

Emmanuel Gyasi und Co. reisen an den Gardasee (Foto: DLife)

FC Südtirol vor Sechs-Punkte-Spiel

Am Samstag (16:30 Uhr) wird in der Serie C der drittletzte Hinrundenspieltag ausgetragen. Der seit sieben Runden ungeschlagene FCS gibt sich beim Tabellensechsten in Salò ein Stelldichein.

Aktuell liegen die Mannen von Coach Zanetti auf dem neunten Rang, jedoch ist Feralpisalò mit drei Punkten Abstand durchaus in Reichweite - zumal der FCS seit sieben Spielen unbezwungen ist. In diesen Partien holten die Weißroten zwei Heimsiege, gegen Santarcangelo (5:0) und Vicenza (1:0), zwei Auswärtssiege, gegen Sambendettese (1:0) und Fano (1:0), zwei Unentschieden in der Ferne gegen Renate (0:0) und Teramo (0:0) und ein Unentschieden zu Hause gegen Reggiana (1:1).

FCS-Trainer Zanetti muss beim Auswärtsspiel am Gardasee ohne den rotgesperrten Mittelfeldspieler Berardocco und Roma, der an einer Sprunggelenksverletzung auskommen.


Wiedersehen mit Martin und Marchi


FeralpiSalò bestreitet zum siebten Mal in Folge die dritthöchste italienische Liga. Das ausgerufene Ziel der Brescianer ist ganz klar das Erreichen der Playoffs. Für die Finalspiele qualifizierten sie sich auch im Vorjahr, wurden aber in der ersten Runde von Reggiana ausgeschaltet. Das Team, welches in der zweiten Saison in Folge von Michele Serena trainiert wird, wurde stark umgebaut. Einige Schlüsselspieler wie Torhüter Caglioni, Innenverteidiger Ranellucci, Mittelfeldspieler Staiti oder Angreifer Ferretti konnten gehalten werden. Zudem gab es insgesamt 17 Neueinkäufe. Die bekanntesten darunter sind der 37-jährige brasilianische Innenverteidiger Emerson der 131 Auftritte und 2 Tore in der Serie A und 7 Tore und 125 Auftritte in der Serie B vorweisen kann, der langjährige FCS-Kicker Marco Martin, der letztes Jahr 15 Mal in der Serie B mit Cittadella auflief, der zentrale Mittelfeldspieler Francesco Dettori, der von Padova zu Ferapi wechselte (36 Einsätze und 4 Tore in der abgelaufenen Serie-C-Meisterschaft), der Mittelfeldspieler Ferdinando Vitofrancesco (hat über 100 Einsätze in der Serie B auf dem Buckel) und ein weiterer ehemaliger FCS-Stürmer, nämlich Mattia Marchi, Matchwinner am vergangenen Sonntag mit einem Doppelpack in Santarcangelo.

Der beste Torschütze des Teams ist Simone Guerra, die bereits zweistellig getroffen hat: 10 Tore in 15 Spielen. Feralpisalò weist mit 18 erzielten Toren in 15 Spielen den viertbesten Sturm der Liga auf.


FCS mit negativer Bilanz gegen Salò

Fünf der bisherigen 12 Aufeinandertreffen konnte Feralpisalò für sich entscheiden, vier Mal gewann der FC Südtirol und 3 Mal endete das Spiel Remis. In der vergangenen Saison gewannen die Mannen aus Feralpi sei es das Hinspiel im Drusus-Stadion, als auch das Rückspiel im Turina-Stadion.



Der 17. Spieltag im Überblick (Samstag, 2. Dezember):

Renate - Santarcangelo (14.30 Uhr)
Fano - Triestina (16.30 Uhr)
Feralpisalò - FC Südtirol (16.30 Uhr)
Gubbio - Bassano (16.30 Uhr)
Sambenedettese - Pordenone (16.30 Uhr)
Vicenza - Ravenna (16.30 Uhr)
Reggiana - Albinoleffe (18.30 Uhr)
Padova - Fermana (Montag, 20.45 Uhr)
Spielfrei: Mestre, Teramo


Die Tabelle:

1. Padova 32 Punkte
2. Renate 26
3. Albinoleffe 24
4. Sambenedettese 24
5. Pordenone 24
6. FeralpiSalò 23
7. Triestina 21
8. Mestre 21
9. FC Südtirol 20
10. Reggiana 19
11. Bassano 19
12. Fermana 18
13. Vicenza 16
14. Teramo 15
15. Gubbio 15
16. Ravenna 13
17. Santarcangelo 9
18. Fano 7

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210