a Fußball

Manuel Fischnaller zerlegte Pro Patria im Alleingang (Fotos: Max Pattis) Simone Branca im Zweikampf mit Baclet

Fischnaller führt den FCS zum zweiten Heimsieg

Dank eines Doppelpacks des Südtiroler Stürmers haben die Weiß-Roten am Samstag im Drusus Stadion einen 2:0-Erfolg gegen Pro Patria gefeiert. Damit ist die Rehabilitation nach der 2:3-Auswärtspleite bei Cremonese geglückt.

In einer zunächst ereignisarmen ersten Halbzeit passierte eine halbe Stunde lang herzlich wenig. Dann brachte Manuel Fischnaller die Weiß-Roten in der 31. Minute nach einer schönen Flanke von Hannes Fink mit einem präzisen Volleyschuss vermeintlich in Führung. Vermeintlich deshalb, weil das Tor des Signaters wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde.

Acht Minuten später setzte Fischnaller Mittelfeldspieler Branca in Szene, der das Leder jedoch an den Pfosten knallte. Der FC Südtirol war nun am Drücker und ging in der letzten Minute der regulären Spielzeit der ersten Halbzeit verdient in Führung. Marras setzte sich in einem Zweikampf durch, flankte auf Fischnaller, der per Kopf das 1:0 erzielte. Für den „Golden Boy“ war es der zweite Treffer in der laufenden Saison.


Fischnaller sorgt für die Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste auf den Ausgleich. Gefährlich wurde es in der 50. Minute, als Guglielmotti einen schönen Pass in die Mitte spielte, wo Baclet das Leder nicht im FCS-Gehäuse unterbringen konnte. Nach einer Stunde ging ein schöner Weitschuss von Giorno haarscharf an Melgratis Kasten vorbei. Pro Patria war nun dem Ausgleich näher, als die Hausherren der Vorentscheidung.

Aber wie es im Fußball oft so ist: Wer die Tore nicht schießt, der bekommt sie. Nach einem Freistoß von Marras bezwang Manuel Fischnaller Perilli mit einem haltbaren Rechtsschuss und erhöhte in der 70. Minute auf 2:0. Doppelpack also für Manuel Fischnaller und Saisontreffer Nummer drei für den 23-jährigen Angreifer.

Kurz darauf schwächten sich die Gäste zusätzlich, als Guglielmotti nach einem rüden Foul an Branca die Rote Karte sah und vorzeitig unter die Dusche musste (74.).

Fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit gab es viel Applaus für Manuel Fischnaller, der früher Feierabend machen durfte und seinen Platz Matteo Chinellato überließ. Gleich darauf hätte der in der 60. Minute eingewechselte Michael Cia beinahe das 3:0 erzielt, doch Perilli war dieses Mal auf dem Posten.



FC Südtirol – Pro Patria 2:0 (1:0)


FCS: Melgrati, Mladen, Kiem, Ientile, Tait, Tagliani, Branca (88. Furlan), Fink, Marras, Lendric (65. Cia), Fischnaller (85. Chinellato).
Trainer: Claudio Rastelli

Pro Patria:
Perilli, Guglielmotti, Anderson, Panizzi, Zaro, Taino, Graham, Ulizio (51. Arati), Serafini, Giorno (51. Terrani), Baclet (75. Casantini).
Trainer: Lulù Oliveira

Schiedsricher:
Alessandro Pietropaolo di Modena

Tore: 1:0 Manuel Fischnaller (44.), 2:0 Manuel Fischnaller (70.)


Lega Pro (Kreis A) - Der 6. Spieltag im Überblick

Novara – Pavia 4:0 (am Freitag ausgetragen)
1:0 Corazza (32.), 2:0 Gustavo (48.), 3:0 Faragò (60.), 4:0 Corazza (71.)

Lumezzane - Alessandria
Giana Erminio - Como
Cremonese - Bassano Virtus
Unione Venezia - Feralpisalò
Albinoleffe - Monza
Mantova - Arezzo
Real Vicenza - Renate
Torres - Pordenone


Die Tabelle:

1. Como 11 Punkte/5 Spiele
2. Pavia 11/6
3. Bassano 10/5
4. Real Vicenza 10/5
5. FC südtirol 10/6
6. Unione Venezia 10/6
7. Novara 9/6
8. Alessandria 9/6
9. Feralpisalò 9/6
10. Arezzo 8/4
11. Cremonese 8/5
12. Monza 7/5
13. Torres 7/5
14. GianaErminio 5/5
15. Renate 5/5
16. Lumezzane 5/6
17. Pro Patria 4/6
18. Mantova 2/5
19. Pordenone 2/5
20. AlbinoLeffe 1/4

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210